Weltmeister verabschiedet

Der langjährige Trainer Gerhard Steidele (rechts) beobachtet am Tag seiner Verabschiedung in den „Ruhestand“ einen Kampf seiner Schützlinge. Foto: Götze

Buntes Treiben bei der Weihnachtsfeier des Judoclub Samurai: Parcours sowie Judokämpfe unterhielten die Mitglieder. Der erfolgreiche Sportler Gerhard Steidele, der 18 Jahre lang Trainer war und unter anderem mehrfacher Seniorenweltmeister ist, wurde mit einer Ehrenmitgliedschaft aus seiner Trainertätigkeit verabschiedet. Gesprächsthema war vor allem der Judoka Tobias Englmaier, der aktuell um eine Olympiateilnahme kämpft.

Zunächst ging es bei der Weihnachtsfeier des Judoclub Samurai sportlich her. Die Mitglieder durften ihr sportliches Können und Geschick-lichkeit demonstrieren. Es galt einen Spiel- und Spaßparcour sowie Judokämpfe zu bewältigen und dabei Punkte zu sammeln. Außerdem beteiligten sich die Samurai an der Aktion „Alkoholfrei Sport genießen“ des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Bayerischen Sportjugend. So stärkten sich die Sportler und Gäste an der alkoholfreien Saftbar. Für den Judoclub geht ein erfolgreiches Jahr zu Ende. Die Judokas freuen sich über drei neue Jugendgruppen, die 2011 gegründet wurden: Eine Judo-Anfängergruppe für Kinder ab sechs Jahren, eine Trend- und Funsportgruppe und eine Gruppe für Parcour. „Durch die neuen Angebote haben wir einen Zuwachs von 18 neuen Mitgliedern in diesem Jahr“, freut sich der Vorsitzende Harald Götze. Höhepunkt des Jahres war die 25-Jahr Feier im Juli, bei der zahlreiche Mitglieder geehrt wurden. „Neben den sportlichen Angeboten, machen wir auch eine attraktive Jugendarbeit. In diesem Jahr waren wir auf einem Hüttenwochenende mit einem umfangreichen erlebnispädagogischen Seminar, wir haben ein Kanutour organisiert, einen Schnuppertauchkurs angeboten, waren mit unseren Mitgliedern beim Festival für Bewegungskünste und beim Stunt- und Actionjudoseminar des Bayerischen Judoverbands“, sagte Elisabeth Jülg, die 2. Vorsitzende. Die Trainer und Übungsleiter haben an insgesamt acht Fortbildungen des Bayerischen Landessportverbandes teilgenommen. Nach 18 Jahren Trainertätigkeit für den Landsberger Judoclub wurde Gerhard Steidele in den „Ruhestand“ verabschiedet. Mit viel Engagement und Herz war er jahrelang der Mittelpunkt des Vereins, Ansprechpartner der Eltern und kompetenter Trainer für die Mitglieder. Der mehrfache Deutsche Meister und Seniorenweltmeister, bekam erst dieser Tage den 8. Dan vom Deutschen Judoverband verliehen und ist damit einer der höchstdekorierten Judosportler Deutschlands. Als Anerkennung für seine Tätigkeiten erhielt Gerhard Steidele die Ehrenmitgliedschaft im Judoclub Samurai verliehen. Steidele hat dem Verein versprochen, sich auch künftig im Training sehen zu lassen. Erfreut ist der Verein auch über die Leistungen des Mitglieds Tobias Englmaier. Der derzeit beste deutsche Judoka in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm. Er ist Mitglied der Deutschen- und der Nationalmannschaft und Weltcupturnier-Gewinner und kämpft aktuell um die Olympiateilnahme in London 2012. Die Samurai haben sich für 2012 viel vorgenommen: Das Angebot für Erwachsene soll ausgebaut werden, Selbstverteidigungskurse werden im Frühjahr angeboten und ein ein regelmäßiges freies Parcour-Training soll organisiert werden. Außerdem will man die Jugendmitglieder für künftige Übungsleitertätigkeiten ausbilden und vorbereiten.

Meistgelesen

Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
Humpelstilzchen klaut Rotcapis Koffer
Humpelstilzchen klaut Rotcapis Koffer

Kommentare