Wieder in der Erfolgsspur

Weiterhin Tabellenführer: Die Landsberger Basketballer, hier Xaver Egger am Ball, trumpften mit 73:63 auch wieder gegen Milbertshofen auf. Foto: Krivec

Eine Woche nach der unglücklichen Niederlage gegen den FC Bayern München 2 haben die Landsberger Basketballer gegen den TSV Milbertshofen zurück in die Erfolgsspur gefunden. Allerdings tat sich der Spitzenreiter der 2. Regionalliga Süd gegen den Tabellenletzten schwerer als erwartet. Am Ende reichte es für die DJK Landsberg zu einem 73:63-Erfolg.

Als die Schlusssirene in der Milbertshofener Halle ertönte, musste Roman Gese erst einmal tief durchatmen. „Das war alles andere als glorreich“, kommentierte der DJK-Trainer die Leistung der Seinen. Tatsächlich hatte der Tabellenführer über 40 Minuten eine Vorstellung abgeliefert, die im krassen Gegensatz zur vorangegangenen Partie gestanden war. Nichts war zu sehen gewesen von jenem mitreißenden Basketball, den die Landsberger eine Woche zuvor bei der knappen Niederlage gegen den Tabellen- zweiten Bayern München geboten hatten. Was wohl daran lag, dass manch Spieler die Partie gegen den Letzten bereits im Vorfeld abgehakt hatte. „Was dann rauskommt, hat man gesehen“, ärgerte sich Gese über die laxe Einstellung seines Teams. Dabei begann das Spiel wie erwartet, die Gäste setzten sich schnell auf 9:2 ab. Die Zonenverteidigung der Milbertshofener ließ die Landsberger immer wieder zu freien Würfen kommen, doch je länger die Partie dauerte, desto fahrlässiger ging die DJK mit ihren hochkarätigen Chancen um. Die Gastgeber dagegen nutzten die teils löchrige Landsberger Defense konsequent zu einfachen Punkten und schafften es so, das erste Viertel ausgeglichen zu gestalten. Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Landsberger wacher, was sich vor allem in der Verteidigung zeigte. Nur zehn Zähler ließen die Gäste in den zweiten zehn Minuten zu, während sie selbst 18 Punkte erzielten. Wer nun allerdings dachte, dass der Knoten geplatzt sei und die DJK im zweiten Durchgang schnell alles klar machen würde, sah sich getäuscht. Statt entschlossen die Entscheidung zu suchen, sahen die Gäste tatenlos zu, wie Milbertshofen Korb um Korb aufholte. Bis es Gese zu bunt wurde und er bis auf Marco Geidosch alle Spieler der ersten Fünf auf die Bank beorderte. Das zahlte sich aus, denn mit den eingewechselten Ersatzspielern kehrte der Schwung ins Landsberger Spiel zurück. Bis zum Ende des dritten Viertels hatten Kastriot Berisha und Co den Vorsprung wieder auf zehn Punkte ausgebaut. Mehr als diesen im Schlussabschnitt zu halten, war allerdings auch für die zweite Garde nicht drin. Nach dem Pflichtsieg steht den Landsberger Basketballern am kommenden Samstag das nächste Highlight bevor. Um 19.30 Uhr ist der Lokalrivale BG Leitershofen zu Gast im Landsberger Sportzentrum. Um den 1. Tabellenplatz zu verteidigen, benötigt die DJK Landsberg einen Sieg gegen den Tabellendritten, der am vergangenen Samstag mit vier Punkten dem Zweiten FCB unterlag.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Adé Blumenladen Klostereck
Adé Blumenladen Klostereck
Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Penzinger Feld gewinnt das Tauziehen
Penzinger Feld gewinnt das Tauziehen

Kommentare