Winterschlaf bei Klausner – Sechs Monate Kurzarbeit Null – Klausner Holz Bayern fährt Produktion wegen Krise zurück

Schnittholz verkauft sich derzeit schlecht, die Preise sinken, die Rohstoffkosten dagegen erhöhen sich weiter. Das Klausner Sägewerk in Landsberg macht Ernst wegen der Misere am Holzmarkt und führt ab Januar 2009 „Kurzarbeit Null“ ein, das bedeutet Arbeitstopp. Sechs Monate lang soll die Produktion dabei „stufenweise reduziert werden.“

Betroffen von der Kurzarbeitsregelung sind 170 Mitarbeiter, die am vergangenen Mittwoch in einer Betriebsversammlung über die Maßnahme informiert wurden. Von der Firmenleitung werden den Beschäftigten „wirksame und umfassende Regelungen“ versprochen. Ob die 500000 Festmeter Holz, die das Werk jährlich von den Bayerischen Staatsforsten bezieht, nun weitergeliefert werden, dazu sagte Unternehmenssprecherin Anne Leibold noch nichts. Es gebe Gespräche mit dem Klausner Werk, eine Entscheidung sei aber noch nicht getroffen, erklärte Joachim Kessler von den Staatsforsten.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto

Kommentare