Zum Wohl der Allgemeinheit

Bürgermeister Georg Epple (links) und Fritz Lutzenberger unterzeichnen die Gründungsurkunde. Foto: Schmid

„Das ist ein historischer Moment“, bekräftigte Bürgermeister Georg Epple: In einer feierlichen Zeremonie wurde im Pfarrhof die „Bürgerstiftung Apfeldorf“ jetzt offiziell aus der Taufe gehoben. In die Stiftung können ab sofort alle, die gemeinnützige Zwecke im Ort finanziell unterstützen möchten, Geld einzahlen. „Ich hoffe, dass die Stiftung über viele Jahrzehnte hinweg sehr fruchtbar sein wird“, sprach der Bürgermeister seinen Wunsch aus.

Die Stiftung wurde in der Stiftergemeinschaft der Kreissparkasse Schongau errichtet. Ein Vorteil der Bürgerstiftung sei, so Epple, dass sie ein sehr weites Spektrum an Förderungen abdecke. Wichtig dabei sei, dass die Förderungszwecke auf Apfeldorf bezogen sein müssten. Mit dem Ertrag werden zum Beispiel die Bereiche Jugendhilfe, Altenhilfe, Kunst und Kultur, Denkmalpflege, Erziehung und Bildung, Sport, Natur- und Umweltschutz sowie das Wohlfahrtswesen unterstützt. Auch Feuer- und Katastrophenschutz sowie der Tierschutz profitieren von der Förderung durch die Stiftung – ebenso wie Heimatpflege und Brauchtum und das Engagement von Bürgern für mildtätige, kirchliche und gemeinnützige Zwecke. Die Stiftungszwecke sind detailliert in der Gründungsurkunde niedergeschrieben, die der Vorstandsvorsitzende der Schongauer Sparkasse, Fritz Lutzenberger, und Bürgermeister Georg Epple gemeinsam unterzeichneten. Für den besonderen historischen Anlass hatte Epple eine ganz besondere Urkunde anfertigen lassen: Der Kirchenmaler und Restaurator Paul Ressl, der auch an der Sanierung des Pfarrhofes beteiligt gewesen war, hatte extra ein historisches Dokument gemalt. Lutzenberger war davon sichtlich beeindruckt: „So eine Urkunde habe ich noch nie gesehen“, bekannte er – auch wenn die Sparkasse ja mittlerweile schon einige Stiftungen gegründet habe. Im Stiftungsrat sollen neben dem Bürgermeister immer sechs Vereine beziehungsweise Organisationen aus dem Dorf sitzen. Die Vereine sollen der Gerechtigkeit halber in alphabetischer Reihenfolge immer wieder „durchgewechselt“ werden. Im ersten Jahr werden somit der Bayerische Bauernverband, die Bayerische Jungbauernschaft (Landjugend), die CSU, die Feuerwehr, die Garten- und Naturfreunde und die Jagdgenossenschaft den Stiftungsrat bilden. Zur Grundsteinlegung überreichte Lutzenberger der Gemeinde einen Scheck über 5000 Euro. Weitere 5000 Euro zahlt die Gemeinde Apfeldorf ein. Die Gründungszeremonie wurde mit Gitarrenmusik von Elisabeth Gruber und Hannah Kothmeier umrahmt. Die erste Veranstaltung der Bürgerstiftung steht bereits an: Am heutigen Samstag, 8. Oktober wird Heinz Singer Gedichte aus seinem Buch lesen (Beginn: 18 Uhr im Pfarrhof in Apfeldorf). Für die musikalische Umrahmung sorgen Ingrid Vesely und ihre Schüler.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Landsberg verzeichnet massive Preissteigerung bei Grund & Boden
Landsberg verzeichnet massive Preissteigerung bei Grund & Boden
Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck

Kommentare