Mathe mal ganz praktisch

+
Preisträger Rafael Neugart (links) und Florian Dressel (rechts) präsentieren Herbert Loebe von der bbw das Solarauto der Wolfgang Kubelka Realschule.

Schondorf – Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle hat mit dem vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Bros­sardt und dem bbw Hauptgeschäftsführer Herbert Loebe die Wolfgang-Kubelka-Realschule in Schondorf mit dem „Förderpreis MINT 21“ ausgezeichnet.

Damit waren erstmals 2011 bayerische Real- schulen geehrt worden, die sich im Rahmen der MINT 21-Initiative besonders um die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) und ihre Vermittlung an die Schüler bemühen.

Die Schüler der Jahrgangsstufe neun in der Schondorfer Realschule bauten für das MINT-Projekt ein Ein-Personen-Fahrzeug, das ausschließlich durch Sonnenenergie angetrieben wird und eine Geschwindigkeit von zehn Stunden-kilometern erreicht. Dabei spielten während der Verwirklichung des Fahrzeugs die naturwissenschaftlichen Fächer eine besondere Rolle: Das Wissen über alternative Energien, Schaltpläne und ihre praktische Anwendung ließen die Schüler erfahren, dass ein solides theoretisches Fundament die Grundlage guter und zuverlässiger Praxisarbeit ist. Know how aus dem Werkunterricht über Festigkeit und Dimensionierung von Bauteilen sowie die Metallverarbeitung der Bauteile waren besonders in den Phasen der Optimierung notwendig, erklärt Anja Vogel von der Wolfgang-Kubelka-Realschule. „Obwohl zuerst wenige Schüler die Planung des Fahrzeugs begannen, stieg die Begeisterung schulintern im Laufe des Schuljahres spürbar.“

Die notwendigen Kosten des Projektes wurden minimiert, indem gebrauchte Teile, teilweise vom Bauhof, Verwendung fanden, erklärt Vogel. Mit diesem Projekt schärfte sich bei den beteiligten Schülern das Bewusstsein für zukunftsträchtige Energiequellen, für die Suche nach neuen Wegen der Mobilität und für die spezifischen Bedingungen einer alternativen Energiegewinnung. Um den Verlauf von Projektplanung bis zur Realisation anschaulich zu machen, fertigten die Schüler  einen Filmspot und eine Präsentation in englischer Sprache an.

Kultusminister Spaenle zeigte sich bei der Verleihung des „Förderpreises MINT 21“ beeindruckt von den Projekten der Schüler: „Ihr baut Solarautos, die tatsächlich fahren können, stellt Apfelbatterien her und erweitert mit vielfältigen Experimenten euer naturwissenschaftliches und mathematisches Wissen.“ Die MINT 21-Initiative habe das Ziel, die bayerischen Schüler früh an die Naturwissenschaften des 21. Jahrhunderts heranzuführen. „Deshalb vergeben wir gerne erneut den Förderpreis für die vielversprechendsten Projektideen von bisher 32 MINT 21-Schulen“, so Spaenle.

In acht regionalen Netzwerken erproben in der MINT-Initiative 32 Realschulen Maßnah­- men, um dort die Anzahl von Schülern, die sich für den mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Zweig ent­- scheiden, zu erhöhen. Außerdem arbeiten die Schulen an der Steigerung der Unterrichtsqualität in den MINT-Fächern. Die Maßnahmen werden von der vbw-Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft und dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) unterstützt.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Polizei bremst führerloses Auto auf der B17 bei Denklingen aus
Polizei bremst führerloses Auto auf der B17 bei Denklingen aus
Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit

Kommentare