Wunschschulhof im Modell

„Wasser mit einer Brücke drüber“ und „Ruheräume“ – diese beiden Elemente mussten beim Wettbewerb um die Gestaltung des Schulhofes der Montessorischule Kaufering vorkommen. Getüftelt und geplant haben die, die später auch den Hof nutzen – die Schüler.

Landschaftsarchitektin Gertraud Szugat leitete das Projekt, das durch die Arbeitsgruppe „Garten“ der Eltern vorbereitet wurde. Sechs Wochen lang gingen dann die Schüler-Architekten ans Werk: Jede Klasse fertigte ein Modell ihres Lieblingsschulhofs an. Mit Sand Steinen, Ästen, Karton und anderem gesammelten Material wurden die Elemente teilweise sogar maßstabsgetreu auf die zur Verfügung stehende Fläche, einer vorgefertigten Holzkiste, angeordnet. Die 120 mal 70 Zentimeter großen Modelle wurden dann einem von der Kreativität und Begeisterung der Schüler angesteckten Expertengremium vorgestellt. Als Lohn für die oftmals verblüffend genau durchdachten Pläne gab es am Ende der Präsentation eine Urkunde für das Klassenzimmer. Mit einer Fülle von Ideen, aber auch mit einer klaren Maßgabe „Wasser und Ruhe“ kann die Landschaftsarchitektin nun damit beginnen, die Kinderwünsche auch in die Tat umzusetzen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Tempo 30 in der Münchener Straße
Tempo 30 in der Münchener Straße

Kommentare