Das könnte Sie auch interessieren

Bittere Rache am verhassten Chef

Bittere Rache am verhassten Chef

Bittere Rache am verhassten Chef
Etappen-Sieg für die "Bienen-Retter"

Etappen-Sieg für die "Bienen-Retter"

Etappen-Sieg für die "Bienen-Retter"
Landkreis Landsberg zum FSME-Risikogebiet erklärt

Landkreis Landsberg zum FSME-Risikogebiet erklärt

Landkreis Landsberg zum FSME-Risikogebiet erklärt

Für eine saubere Landschaft

Müllsammler helfen der Stadt Landsberg beim Natur-Frühjahrsputz 

+
Kaum zu glauben, was alles in der Natur „entsorgt“ wird. Auch Kinder haben bei der Müllsammelaktion „Saubere Landschaft“ eifrig alte Räder, Plastik und anderen Müll beseitigt. Die Stadt Landsberg bat wie jedes Frühjahr die Bürger um Mithilfe.

Landsberg – Vieles, was der Mensch nicht mehr braucht, lädt er gerne an einer beliebigen Ecke ab. Und da steht es dann – bis in alle Ewigkeit. Zum Glück ruft die Stadt Landsberg in jedem Frühjahr wieder zum alljährlichen Natur-Frühjahrsputz auf. Und zum Glück gibt es in jedem Jahr zahlreiche Helfer, die dieser Einladung gerne folgen und die Landschaft von allem möglichen und unmöglichen Unrat befreien: Alte Räder, Reifen, Gummistiefel und jede Menge Plastikmüll wurden heuer eingesammelt, um so der Natur einen möglichst unbelasteten Raum zurückzugeben.

Insgesamt 17 Gruppen mit großen und kleinen Helfern waren dabei und haben im ganzen Stadtgebiet Abfall aufgesammelt. Der Müll wurde dann, wenn er nicht allzu sperrig war, in blaue Säcke verpackt. Insgesamt wurden über 300 Stück von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellt. Der Müll von zirka 3.254 Hektar Grünfläche fand darin Platz und wurde zur ordnungsgemäßen Entsorgung vom Städtischen Bauhof abgeholt.

Die Aktion war ein voller Erfolg und hat allen Beteiligten sichtlich Spass gemacht. Besonders erfreulich war auch die eifrige Teilnahme von Kindern, die auf diese Weise ganz praktisch an das Thema Umweltschutz und Naturbewusstsein herangeführt wurden.

Die Stadt Landsberg am Lech dankt allen Teilnehmern der Aktion „Saubere Landschaft“, die so engagiert für eine saubere Umwelt kämpfen. Namentlich sind dies die Feuerwehren von Erpfting und Ellighofen, die Aktive Dorfgemeinschaft Pitzling e.V., die Wasserwacht sowie die Bergwacht, der TSV 1882 – Abteilung Wandern, die NAJU-Gruppe „Naturforscher“ des LBV, die Nachbargemeinschaft Johann-Mutter-Straße, das Kolping Bildungswerk, die Reservistenkameradschaft, die Justizvollzugsanstalt, die Grundschulen an der Platanenstraße, Katharinenvorstadt und Erpfting sowie die Mittelschulen Ost und West, die Freie Waldorfschule und die Arche Landsberg.

Ihre Mithilfe ist ein Beitrag zum Schaffen und Erhalten einer möglichst intakten Umwelt, in der die Lebensräume von Mensch und Tier geschützt sind und nicht durch Müll gefährdet werden. Wer bei dieser Aktion einmal mitgemacht hat, wird es sich gut überlegen, ob er nochmals Müll einfach in der Landschaft entsorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Flüchtlinge im Lkw

Sechs afghanische Flüchtlinge nach Landsberg geschleust

Sechs afghanische Flüchtlinge nach Landsberg geschleust

Besser Biergarteln am Lech:

Der Lechgarten-Anbau ist genehmigt

Der Lechgarten-Anbau ist genehmigt

Aktuell auf Rang 2 im Bayernranking

Rettet die Bienen: Utting ist bayernweit spitze!

Rettet die Bienen: Utting ist bayernweit spitze!

Auch interessant

Meistgelesen

Standing Ovations für die Drum-Stars
Standing Ovations für die Drum-Stars
Plakate überklebt: Fasching kontra Volksbegehren
Plakate überklebt: Fasching kontra Volksbegehren
Konzepte gegen Parkplatznot - Stadtentwicklungsausschuss plant
Konzepte gegen Parkplatznot - Stadtentwicklungsausschuss plant
Petitionsausschuss des Landtags besichtigt Baugebiet "Am Lech"
Petitionsausschuss des Landtags besichtigt Baugebiet "Am Lech"

Kommentare