Das Ziel verfehlt

Eigentlich wollten sie ja vor zwei Wochen den Aufstieg feiern, aber daraus wurde bekanntlich nichts. Der HC Landsberg landete in der Eishockey-Bezirksliga hinter Bad Wörishofen „nur“ auf dem 2. Platz und verpasste damit die angepeilte Meisterschaft. Trotzdem ist man bei den Riverkings nach der ersten Saison seit Bestehen des Vereins zufrieden.

„Der Spaßfaktor war schon recht hoch und es war cool, endlich wieder mit den Jungs zu spielen“, sagt der zuletzt schwer an der Hand verletzte Sportvorstand Christoph Hicks. Freilich sei das Ziel nicht erreicht worden, was aber daran lag, dass man gegen Bad Wörishofen „überheblich gespielt“ habe. Zur Erinnerung: bei den Kurstädtern verloren die Lechstädter mit 3:2, zuhause verschenkte man sogar eine 4:1-Führung zehn Minuten vor Schluss und musste sich dann mit einem Unentschieden begnügen. Christoph Hicks ist aber zuversichtlich, dass der HCL im nächsten Jahr wieder eine schlagkräftige Truppe zusammen hat, die ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden kann. „Wir haben bereits mit einigen Spielern gesprochen, den Großteil des Teams wollen wir halten.“ Dazu soll die Mannschaft verstärkt werden – „am liebsten mit ehemaligen Landsbergern“, betont die HCL-Führungsriege. Viele Zuschauer Für die Fans haben die Macher beim HCL ein Extralob parat. Überraschend viele Zuschauer haben in der ersten Saison ein Spiel der Riverkings gesehen. Meistens waren es um die 100, gegen Denklingen am ersten Spieltag sogar 393. „Wir haben gehofft, dass so viel kommen, aber ich denke, das ist noch ausbaufähig“, sagt Hicks.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
Toll: Das erste Azubi+ ist da!
"So nicht, Herr Erdogan!"
"So nicht, Herr Erdogan!"
Vier Neue am Vogelherd
Vier Neue am Vogelherd

Kommentare