Die Zielvorgabe erreicht

Vor dem Spiel beim Topfavoriten TSV Gersthofen hatte Trainer Jochen Frankl als Zielvorgabe gegeben, einen Punkt nach Landsberg zu holen. Nach dem 1:1-Unentschieden waren sich alle Beteiligten einig, dass heute durchaus mehr drin gewesen wäre.

Vor 500 Zuschauern war der Gastgeber anfänglich die bessere Mannschaft. Bereits nach zehn Minuten musste TSV Schlussmann Johannes Steiner sein ganzes Können aufbieten um einen gefährlichen Kopfball eines Gersthofeners zu entschärfen. Im Gegenzug war Patrick Starker seinem Bewacher enteilt und hatte den Führungstreffer auf dem Fuß. Ab diesem Zeitpunkt kamen die Landsberger besser ins Spiel und hatten durch Andreas Rössle, Stefan Strohhofer und Patrick Starker beste Einschussmöglichkeiten. Allerdings fehlte einmal mehr die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor in dieser jungen Truppe. Und so blieb es bei einem 0:0 zur Pause. Im zweiten Durchgang waren die Ballonstädter die optisch überlegene Mannschaft. Allerdings ohne wirkliche Torgefahr auszustrahlen. Anders der TSV Landsberg: Einen sehenswert vorgetragenen Angriff verwertete TSV Kapitän Sebastian Bonfert zum verdienten 1:0 in der 69. Minute. Anschließend setzten die Gersthofener alles auf eine Karte und übten mächtig Druck auf die Hintermannschaft der Landsberger aus. Aber wie gewohnt, stand die Viererkette um Abwehrchef Johannes Müller wie ein Fels in der Brandung. Bis zur 79. Minute. Da fasste sich Gersthofens Neuzugang Paul Fischer ein Herz und „nagelte“ den Ball aus 22 Metern in den Winkel zum 1:1-Ausgleich. In der 89. Minute mussten die mitgereisten TSV Anhänger noch einmal tief durchatmen. Ein immer länger werdender Freistoß verfehlte nur um Haaresbreite das Tor von Johannes Steiner. Allerdings wäre dies des Guten zu viel gewesen und so blieb es letztendlich beim verdienten Punkt. Trainer Jochen Frankl: „Wir haben heute ein gutes Spiel unserer Mannschaft gesehen. Das Ergebnis geht in Ordnung, wenngleich wir die besseren Chancen hatten“. Sein Trainerkollege Robert Walch sah es etwas drastischer: „In der ersten Halbzeit war unser Spiel furchtbar. Nach dem Führungstreffer habe ich nicht mehr daran geglaubt, dass wir heute noch einen Punkt holen!“, so der sportliche Leiter des TSV Gersthofen in der Pressekonferenz. Nach sieben Spieltagen steht der TSV Landsberg auf einem guten neunten Tabellenplatz. Allerdings gibt es momentan keine Gelegenheit zu einer Verschnaufpause. Denn bereits am kommenden Mittwoch empfangen Bonfert, Steinberger und Co. den 1. FC Sonthofen im Landsberger Stadion. Anpfiff ist um 18:30 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesen

Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Landsberg verzeichnet massive Preissteigerung bei Grund & Boden
Landsberg verzeichnet massive Preissteigerung bei Grund & Boden
40 Mal direkt in die Lehre
40 Mal direkt in die Lehre

Kommentare