Besucherrekord beim Kino Open Air

Wetterfestes Publikum

+
Rund 4.000 Zuschauer besuchten in diesem Jahr das Kino-Open-Air auf dem Landsberger Rossmarkt – so viele wie noch nie.

Landsberg – Es ist vorbei und viele sagen: Schade. Das Kino Open Air auf dem Rossmarkt ist inzwischen zu einer Institution geworden. Schon lange bevor es losgeht gehen die Flyer weg wie die warmen Semmeln, werden Plätze im Vorverkauf gesichert. Der Fischerwirt berichtet, dass, noch bevor das Programm feststand, schon Tische reserviert wurden. Ein Kino-Open-Air-Freak hat gleich für sämtliche Filmabende Plätze geblockt. Diesmal kamen rund 4.000 Zuschauer, so viele wie noch nie.

Kein Wunder – ein gut sortiertes Programm und das Wetter, ja man glaubt es nicht, hat heuer im Großen und Ganzen mitgespielt. Viele laue Nächte, doch auch Gewitter, Regen und Kälte waren wieder dabei. Aber das Landsberger Open-Air-Publikum rüstet sich entsprechend aus und lässt sich nicht von dem Wetter vom Kino-Genuss unter freiem Himmel abhalten.

Das 16. Kino Open Air am Rossmarkt konnte wieder einige Highlights aufwarten. Der größte Andrang herrschte bei „Grießnockerl-Affäre“ dem Bayernkrimi, zu dem auch am vergangenen Samstag Hauptdarsteller Sebastian Bezzel kam, Autogramme verteilte und mit dem Publikum Selfies machte.

Sehr gut kam das Maastricht-Konzert von André Rieu bei den Zuschauern an. Sie waren fasziniert von der Musik und den stimmungsvollen Bildern vom mit 20.000 Menschen gefüllten Vrijthofplatz in Maastricht. Auch dass man nur die erste Hälfte draußen, auf dem Rossmarkt sehen konnte gab der Stimmung keinen Abbruch. Wegen eines drohenden Gewitters wechselten die Zuschauer nach der Pause ins Kino.

Das Filmmusik-Event, das im letzten Jahr noch wegen angesagter Unwetter im Kino stattfinden musste, fand diesmal auf dem Open Air statt. Man darf ja auch mal ein wenig Glück haben, sagte Kinochef Rudolf Gilk und freute sich über die klare Super-Sommer-Wetterlage. Es war eine makellos italienische Nacht mit dem süditalienischen Stargeiger Alessandro Quarta mit Band. Über zwei Stunden interpretierte er, zu Filmausschnitten auf der großen Leinwand, Melodien von berühmten Filmen und riss das Pulikum zu wahren Begeisterungstürmen hin.

Zusammenfassend war es ein sehr schöner Landsberger Kinosommer, der einmal von gutem Wetter gesegnet war. Die Veranstalter, das Olympia-Filmtheater, waren vor allem vom Publikum begeistert, das das Open Air auch bei zweifelhaftem Wetter nicht im Stich ließ.

Auch interessant

Meistgelesen

Rational spendet dem BRK Landsberg 21.000 Euro
Rational spendet dem BRK Landsberg 21.000 Euro
Weltpolitik im Cord-Hüdli
Weltpolitik im Cord-Hüdli
"Hiermit stelle ich das LTG 61 außer Dienst"
"Hiermit stelle ich das LTG 61 außer Dienst"
Landsberg protestiert gegen höhere Kreisumlage
Landsberg protestiert gegen höhere Kreisumlage

Kommentare