Zuwachs für den Landesligisten

Marco Fichtl kommt von Bad Wörishofen und verstärkt den HC Landsberg zur neuen Saison. Foto: Memmingen Indians

Kurz vor Abschluss der Personalplanungen hat sich Eishockey-Lan-desligist HC Landsberg noch einmal gehörig verstärkt. Vom Liga-Konkurrenten Bad Wörishofen kommt Außenstürmer Marco Fichtl zu den Riverkings und hat seinen Vertrag bereits unterschrieben. Außerdem kommt mit Tobias Turner, der die letzte Saison im benachbarten Schongau spielte, ein junger Verteidiger.

Mit 1,70 Metern Körpergröße gehört der 24-jährige Marco Fichtl nicht zu den Größten, strahlte aber bei den Wölfen stets erhebliche Torgefahr aus. „Er ist auf jeden Fall eine Verstärkung“, meint HCL-Vorstand und Mannschaftskapitän Markus Haschka. „Er ist jung, schnell und kampfstark.“ Fichtl war in Bad Wörishofen im Februar im Abstiegskampf mit vier anderen Spielern wegen „unterschiedlicher Auffassungen“ mit dem Trainer der Wölfe zurückgetreten. Zudem haben sich die Riverkings einen jungen Verteidiger geangelt. Über einen anderen Landsberger Spieler bestand Kontakt zu Tobias Turner, jetzt wechselt er von der EA Schongau zum HCL. Obwohl Turner (1,96 Meter, 80 Kilo) erst 22 Jahre alt ist, hat er bereits Landesliga- und Bayernligaerfahrung in Schongau und Königsbrunn gesammelt. Damit steht das Gerüst der Mannschaft, denn in der Sommerpause hat ein Großteil der Spieler der vergangenen Saison die Zusage gegeben, weiter für den HCL aufzulaufen. Nach Falkenberger, Mayr und Wedl machen auch Haschka, Hess, Schiller, Klemm, Geuß, Ville Dollhofer, Zeck und Ott weiter. Bei Nachwuchstrainer Markus Rohde hofft man darauf, dass er öfter für Spiele der ersten Mannschaft zur Verfügung stehen kann. Crispin Heringer verlängerte ebenfalls, wird aber voraussichtlich aus beruflichen und privaten Gründen nur während der Anfangsphase der Saison zur Verfügung stehen. Routinier Daniel Möhle wird noch mit seinen Mannschaftskollegen trainieren, will aber nur noch als „Stand-by-Spieler“ aushelfen, wenn Not am Mann ist. Auch an der Bande setzen die Riverkings weiterhin auf Kontinuität: Topi Dollhofer geht bereits in seine vierte Saison als Trainer der Riverkings, Christoph Hicks wird ihn weiterhin als Co-Trainer unterstützen.

Auch interessant

Meistgelesen

Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Landsberg verzeichnet massive Preissteigerung bei Grund & Boden
Landsberg verzeichnet massive Preissteigerung bei Grund & Boden
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg

Kommentare