Bürgermeister Florian Hoffmann vereidigt acht neue Gemeinderäte

Zwei Stellvertreter für Uttings Bürgermeister

+
GAL-Gemeinderat Patrick Schneider (rechts) wird hier von Uttings Bürgermeister Florian Hoffmann als sein erster Stellvertreter vereidigt. Rechts im Bild Gemeinderat Peter Noll und dahinter Ex-Bürgermeister Josef Lutzenberger.

Utting – Souverän und mit Charme leitete Florian Hoffmann erstmals als Bürgermeister die konstituierende Sitzung des Uttinger Gemeinderates. Auch hier musste man Corona-bedingt in die triste Turnhalle der Grundschule ausweichen, was der harmonischen Stimmung aber keinen Abbruch tat. Der erst 36-jährige Flo Hoffmann (Ländliche Wähler/CSU-Bürgerliste) hatte mit 53,6 Prozent der Wählerstimmen das Wunder geschafft, die als Favoritin gehandelte langjährige Kreis- und Gemeinderätin Renate Standfest (Grüne Alternative Liste GAL) als Nachfolgerin des „grünen Jo“ Lutzenberger zu schlagen.

Nach dem Motto „Ganz oder gar nicht“ verzichtete die selbständige Unternehmensberaterin auf den Posten der zweiten Bürgermeisterin. Durch ihre mit Reisen verbundene berufliche Tätigkeit könne sie sich als ehrenamtliche Vize nicht so wie erforderlich engagieren, betonte sie dem KREISBOTEN gegenüber. Als hauptberufliche Bürgermeisterin hätte sie in ihrem Job pausiert. Den Posten des zweiten Bürgermeisters übernahm jetzt Grünen-Kollege Patrick Schneider mit 13 von 17 möglichen Stimmen des Gemeinderates inklusive erstem Bürgermeister. Ein achtbares Ergebnis bei sieben Sitzen der GAL im Gremium. Der 38-jährige Dipl.-Ingenieur gehört seit 2002 dem Gemeinderat an und kann auf viel kommunalpolitische Erfahrung zurückgreifen.

Der Wahl zum zweiten Bürgermeister ging die Vereidigung von Florian Hoffmann voraus. Sie wurde von Helmut Schiller (SPD) vorgenommen, dem lebensältesten Mitglied im Gemeinderat. Er durfte später die Eidesformel nochmals selbst nachsprechen, als ihn Florian Hoffmann zum dritten Bürgermeister kürte. Bei den geheimen Wahlen zu den stellvertretenden Bürgermeistern fungierte übrigens Ex-Gemeindechef Josef Lutzenberger als Wahlleiter, assistiert von Geschäftsleiter Florian Zarbo.

Im 16-köpfigen Gemeinderat der aktuellen Legislaturperiode sitzen acht neue Mitglieder, die ebenfalls den Eid ablegen mussten: Nicki Högenauer, Lisa Vogt, Korbinian Lutzenberger, Jakob Kettler und Renate Standfest (alle GAL), Ralph Seitz, Simon Hafner und Karl Wilhelm (alle CSU).

Vor der Besetzung der Ausschüsse regte Renate Standfest an, die Anzahl der Mitglieder von sechs auf sieben zu erhöhen. Damit entspreche man dem Wählervotum mit 41,78 aller Stimmen für die Grüne Alternative Liste. In einem Sechser-Ausschuss habe die GAL nur zwei Sitze, in einem Siebener-Ausschuss aber drei Sitze. Die Sitze für CSU (2), SPD und LW (je 1) blieben gleich. Man einigte sich darauf, dass es bei beratenden Ausschüssen bei sechs Sitzen bleibt, die beschließenden Ausschüsse aber auf sieben erhöht werden.

Die Besetzung der ersten Ausschüsse wurde wie folgt beschlossen. Finanzausschuß: Korbinian Lutzenberger und Nicki Högenauer (beide GAL), Peter Liebner und Ralph Seitz (beide CSU), Matthias Hornsteiner (LW) und Florian Hansch (SPD). Bau- und Umweltausschuss: Patrick Schneider und Lisa Vogt (GAL), Ralf Stief und Karl Wilhelm (CSU), Jakob Wilhelm (LW) und Helmut Schiller (SPD). Rechnungsprüfungsausschuss: Patrick Schneider und Lisa Vogt (GAL), Peter Liebner und Ralph Seitz (CSU), Matthias Hornsteiner (LW) und Florian Hansch (SPD). Eine humorvolle Einlage wurde die Bestellung von Landwirt Matthias Hornsteiner zum gemeindlichen „Besamungsbeauftragten“ beim Zweckverband für künstliche Besamung von Rindern im Landkreis Landsberg.

Die nächste öffentliche Sitzung des Uttinger Gemeinderats findet am Donnerstag, 28. Mai 2020, um 19.30 Uhr wieder in der Sporthalle der Grundschule statt. 
Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Dank Treppen: Ein 30 Kilometer langer Fischwanderweg
Dank Treppen: Ein 30 Kilometer langer Fischwanderweg
Rathausplatz in Denklingen ist belastet
Rathausplatz in Denklingen ist belastet

Kommentare