Intensiv impft intensiv

Erste Mitarbeiter der Krankenhaus GmbH erhalten Zweitimpfung

Impfen in den Krankenhäusern Weilheim und Schongau
+
Intensiv impft intensiv: Die zweite Impfung gegen das Covid-19 Virus erhielt Dr. Hans Michel – Oberarzt der Anästhesie und Intensivmedizin von der Leitung Intensivstation Rick Breunig.

Landkreis ‒ Mit den Impfungen geht es ja derzeit etwas zögerlich voran. Doch von der Krankenhaus GmbH kommen jetzt gute Nachrichten.

Am vergangenen Mittwoch erhielten die ersten 60 Mitarbeiter am Krankenhaus Schongau die Zweitimpfung gegen Covid-19. Die Erstimpfung war am 30. Dezember des vergangenen Jahres erfolgt. 120 Mitarbeitende des Krankenhauses Weilheim erhalten die Zweitimpfung an diesem Wochenende. Insgesamt haben sich bisher über 300 Mitarbeitende impfen lassen, wie aus einer Mitteilung der Krankenhaus GmbH hervorgeht. „ Die Liste, der Mitarbeitenden, die sich impfen lassen möchten, wird immer länger“, stellt der Ärztliche Direktor Dr. Michael Platz vom Krankenhaus Schongau fest. „Die Akzeptanz nimmt ständig zu.“ Das liegt sicher auch daran, dass die Impfungen von den Mitarbeitenden bisher gut vertragen wurden. Sehr selten kam es zu leichten Reaktionen wie unspezifischer Juckreiz oder erhöhtem Schlafbedürfnis. Leichte Schmerzen am Impfarm traten häufig auf.

„Unsere Mitarbeitenden sind sehr verantwortungsbewusst und wollen die Patienten, die Kollegen und natürlich auch sich selbst schützen“, sagt Dr. Platz. Die Nachfrage nach Impfstoff ist derzeit höher als das Angebot. „Unabhängig von der begonnenen Impfung gelten bei uns in beiden Häusern weiterhin die hohen Anforderungen an die Hygiene und leider können wir auch noch keine Patientenbesuche zulassen“, betont Dr. Platz.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare