Go vom Gesundheitsamt

Geburtshilfe am Krankenhaus Schongau öffnet wieder zum 1. Dezember

Symbolbild Geburt kleines Baby Mutter Hände
+
Symbolbild

Schongau - Freudige Nachricht für alle werdenden Eltern: Die Geburtshilfe am Krankenhaus Schongau nimmt zum 1. Dezember wieder ihren Betrieb auf. Die Öffnung erfolgt in enger Abstimmung mit dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und dem Gesundheitsamt des Landkreises.

„Wir freuen uns sehr, dass wir für alle Schwangeren in unserem Landkreis endlich wieder die Türen unserer Geburtsklinik öffnen und einen sicheren Geburtsbetrieb unter Einhaltung der höchsten hygienischen Standards in Zeiten der Corona-Pandemie ermöglichen können“, sagten Thomas Lippmann, Geschäftsführer und Dr. Michael Platz, Ärztlicher Direktor Krankenhaus Schongau. Mit großer Erleichterung hat dies Landrätin und Aufsichtsratsvorsitzende Andrea Jochner-Weiß aufgenommen „Mir fällt ein Stein vom Herzen“.

In den vergangenen Wochen haben alle Beteiligten (Medizin, Pflege, Hebammen, Hygiene) ein Sicherheitskonzept für die Geburtshilfe erarbeitet, das am gestrigen Donnerstag bei einer gemeinsamen Begehung des LGL und des Gesundheitsamtes des Landkreises abgenommen wurde. Wesentliche Pfeiler dieses Konzeptes sind:

  • Engmaschiges Testkonzept für Mitarbeiter
  • Konsequentes Arbeiten mit FFP2 Atemschutzmaske
  • Die Schwangeren werden ab Beginn der Anmeldung zur Geburt regelmäßig auf Corona getestet.
  • Getrennte Eingänge. Der Eingang für die Geburtshilfe ist rückwärtig am Krankenhaus bei der Radiologie. Paare, die zur Entbindung kommen, folgen der Ausschilderung an der Marie-Eberth-Straße. Sie können auf einem der Storchenparkplätze beim dortigen Eingang parken.
  • Schwangere klingeln und werden von der Hebamme persönlich abgeholt.
  • Auf der Geburtshilfestation 5 stehen die Zimmer als Einzelzimmer bzw. als Familienzimmer zur Verfügung.
  • Während des Aufenthaltes darf die geburtshilfliche Station 5 nicht verlassen oder von Fremden betreten werden.
  • Covid-19 positive Schwangere werden an das Krankenhaus Garmisch verwiesen. Notfälle werden im Krankenhaus Schongau entbunden.

„Alles ist vorbereitet, dass es wieder Schongauer Kindl bei uns geben kann“, freuen sich Chefarzt Dr. Ikechukwu Emmanuel Anikwe, Stationsleitung Kirsten von der Heide und das Team der Hebammen.

Eine Information über die neuen Abläufe wird den Schwangeren bei ihrer Anmeldung ausgehändigt oder kann von der Homepage der Krankenhaus GmbH heruntergeladen werden. Die Anmeldung zur Entbindung kann über das Sekretariat der Geburtshilfe erfolgen Tel. 08861/215-291.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare