Besuche unter Auflagen

Krankenhäuser erweitern ihre Besuchszeiten – Es gelten strenge Regeln

+
In den Krankenhäusern in Weilheim und Schongau wurden die Besuchszeiten verlängert. Es gelten aber Einschränkungen.

Weilheim/Schongau – Auf mehrfachen Wunsch hin wurden die Zeiten für einen Krankenbesuch am Nachmittag in den Kliniken Weilheim und Schongau angepasst. Dennoch gelten weiterhin bestimmte Regeln beim Besuch.

Die neue Besuchszeit beginnt eine Stunde früher um 14 Uhr und dauert bis 16 Uhr. Die Besuchszeiten am Vormittag sind unverändert von 9 bis 11 Uhr.

Für einen Besuch in den Krankenhäusern Weilheim und Schongau sind derzeit besondere Umstände zu beachten, um einen wirksamen Infektionsschutz zu gewährleisten. Damit Angehörige und Freunde ihren Besuch besser planen können, hier die wesentlichen Hygiene-Hinweise auf einen Blick:

1. Kontaktperson: Jeder Patient kann täglich durch eine feste Kontaktperson besucht wer-den. Hierzu zählen Ehegatte, Lebenspartner, eigener Hausstand, Verwandte in gerade Linie, wie zum Beispiel Geschwister oder eine durch den Patienten festgelegte Person.

2. Registrierung: Besucher registrieren sich zunächst am Eingang bei den Security-Mitarbeitern.

3. Zugang: Anschließend erfolgt der Zugang in das Krankenhaus über den Triage-Punkt. Hier schließt medizinisches Fachpersonal mögliche Symptome durch eine kurze Anamnese aus und erklärt das korrekte Tragen des Mund-Nasen-Schutzes. Nur gesunden Personen ist ein Besuch im Krankenhaus gestattet.

4. Masken und Abstandspflicht: Sowohl Besucher als auch besuchte Patienten müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten.

5. Besucherzone: Die eigens eingerichteten Besucherzonen befinden sich in beiden Kliniken in den Eingangsbereichen und sind entsprechend ausgeschildert. In Schongau ist es die Cafeteria und in Weilheim das Foyer.

6. Besuchszeiten: Entsprechend den Vorgaben des Freistaates sind Besuche derzeit nur zu festen Zeiten möglich.

7. Dauer: Besuche sind täglich für jeweils 20 Minuten vorgesehen, um möglichst vielen Patienten diese zu ermöglichen.

8. Sondergenehmigung: Patienten der Akutgeriatrie sind aufgrund von komplexen Mehrfacherkrankungen besonders schutzbedürftig. Hier bedarf es in jedem individuellen Fall einer vorherigen ärztlichen Freigabe.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare