Wer operiert denn da?

Krankenhaus GmbH informiert per Videoveranstaltung über Roboter im OP

Symbolfoto: Roboter assistiert bei Operation.
+
Die Krankenhaus GmbH informiert zum Thema Roboter im OP-Saal.
  • vonStephanie Novy
    schließen

Landkreis – Patientenveranstaltungen sind gegenwärtig nur virtuell möglich. Im vergangenen Jahr hat die Krankenhaus GmbH mit dem Informationsabend für werdende Eltern die Reihe der Videoveranstaltungen per Zoom gestartet. In 2021 kommen weitere Fachbereiche dazu. So ist es möglich, einfach und unkompliziert Fachleuten zu folgen.

Als nächstes interviewt BR-Journalist Lui Knoll die Chefärzte Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhold Lang in der Allgemeinchirurgie und Dr. Thomas Löffler, Unfallchirurg und Orthopäde. Seine Fragen betreffen die Roboterassistenz bei Operationen.

Seit Anfang 2019 werden mit Hilfe eines Roboters Knie- und Hüftgelenke erfolgreich operiert. Seit 2020 kommt auch in der Allgemein- und Viszeralchirurgie (Bauchchirurgie) ein Roboter zum Einsatz.

Wichtig ist, dass der Arzt Herr des Verfahrens ist. Die Robotik leistet lediglich Assistenzdienste. Mit dem Roboter kann millimetergenau und hochpräzise zum Wohle der Patienten operiert werden. Für die Patienten bedeutet das weniger Blutverlust und geringere Schmerzen, schnellere Heilung und Genesung.

Unter dem Titel „Wer operiert denn da?“ findet das Zoom-Meeting am Dienstag, 9. März, um 18 Uhr statt. Die Meeting ID lautet: 932 3871 5325. Unter www.zoom.us/join kann diese Nummer zum Termin eingegeben werden.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare