Weltkrebstag

Krankenhaus GmbH klärt zum Thema Krebs auf

Krebszellen im Körper
+
Die Krankenhaus GmbH klärt zum Thema Krebs auf.

Landkreis ‒ Am 4. Februar ist Weltkrebstag. Die Krankenhaus GmbH veranstaltet dazu eine virtuelle Veranstaltung unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“.

In Zeiten der Corona-Pandemie treten andere Krankheiten in der öffentlichen Wahrnehmung trotz ihrer Bedeutung in den Hintergrund. Dabei gehören Vorsorge und Behandlung von Krebserkrankungen mit mehr als 510.000 Neuerkrankungen pro Jahr zu den häufigsten Erkrankungen und liegen an zweiter Stelle der Todesursachen, wie die Krankenhaus GmbH mitteilt.

Durch das neue Virus sind Menschen und Patienten stark verunsichert und der Gang zum Arzt wird leider zu oft hinausgezögert. „Gerade bei Verdacht auf eine bösartige Erkrankung oder auch bereits gestellter Diagnose, erleben wir oft, dass die Patienten sehr zurückhaltend sind und eine Abklärung oder Therapie hinauszögern oder sogar ablehnen“, stellt Prof. Reinhold Lang, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie fest. „Das ist gefährlich und die Sorgen zum Arzt oder ins Krankenhaus zu gehen, sind unbegründet. Wir haben ein strenges Hygienekonzept, um virale Ansteckungen wie Grippe und Corona zu vermeiden.“

Derzeit fallen fast alle sozialen Kontakte, Sportangebote oder Entspannungsmöglichkeiten weg, die den Patienten Halt geben und „außerhalb“ der Pandemie einen wertvollen Beitrag zur Therapie darstellen.

Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ klären im Rahmen des Weltkrebstages verschiedene Experten über den neuesten Stand der Tumor-Therapiemöglichkeiten und auch über die aktuellen Sicherheitsmaßnahmen, die sowohl in den Praxen als auch in der Klinik für Patienten getroffen werden, auf. In einem eigens für sie organisierten Video-Meeting wird über die Möglichkeiten informiert, die es unter strenger Berücksichtigung der Pandemie gibt, wie zum Beispiel Online-Treffen der Selbsthilfegruppen, Telefonsprechstunden der Psychoonkologie, Yoga-Stunden online, Ernährungsberatung.

Dieser Tag richtet sich nicht nur an Patienten mit einer Krebsdiagnose, sondern auch an ihre Angehörigen, Fachpersonal und alle Interessierte. Die Veranstaltung am Donnerstag, 4. Februar, findet von 15.30 bis 19 Uhr via Zoom statt (Zoom Meeting ID: 960 2190 8549). Genaue Informationen und der Link zum Meeting finden sich auf der Webseite des Krankenhauses.

Ablauf:

ZeitThema
15.30 bis 16 UhrDiagnose Krebs in Zeiten der Pandemie aus Sicht der Klinik
16 bis 16.30 UhrDie Behandlung von Krebserkrankungen während einer Pandemie und warum wir dabei nicht nachlassen dürfen - aktueller Stand im Frühjahr 2021
16.30 bis 17 UhrErnährung bei Krebserkrankung
17 bis 17.30 UhrYoga und Krebs
17.30 bis 18 UhrStrahlentherapie in Zeiten der Pandemie - Vorstellung „Netzwerk PsychoOnkologie 5 Seen/Oberland“
18 bis 18.15 UhrSelbsthilfegruppe Mamazone
18.15 bis 18.30 UhrSelbsthilfegruppe Schongau
18.30 bis 19 UhrBayerische Krebsgesellschaft, Psychosoziale Beratung in der Außensprechstunde Murnau und Königsdorf

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Weilheim-Schongau: Aktuelle Meldungen und Zahlen zur Pandemie
Corona im Landkreis Weilheim-Schongau: Aktuelle Meldungen und Zahlen zur Pandemie
Weiter Ärger über unzuverlässige Lieferungen im Peißenberger Impfzentrum
Weiter Ärger über unzuverlässige Lieferungen im Peißenberger Impfzentrum

Kommentare