1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Schongau-Weilheim

Kulturdolmetscher gesucht ‒ Infoabend am 16. Februar

Erstellt:

Kommentare

Zwei Hände reichen sich.
Für den Landkreis Weilheim-Schongau werden Kulturdolmetscher gesucht. © Symbolfoto: PantherMedia / yacobchuk1

Landkreis – Im März und April wird erneut ein 40-stündiger Qualifizierungskurs „Kulturdolmetscher plus – sharing empowerment” stattfinden, für den nun noch interessierte Teilnehmende gesucht werden.

Der bestehende Pool an ehrenamtlich tätigen Kulturdolmetschern beinhaltet aktuell neun Personen, die aus den Ländern Afghanistan, Aserbaidschan, Kongo, Somalia und Syrien stammen und zusammen neun verschiedene Sprachen sprechen – gemeinsame Sprache ist Deutsch. Weitere ehrenamtliche Kulturdolmetscher werden gesucht. Kulturdolmetscher werden zu ehrenamtlichen Einsätzen vermittelt, wenn Neuzugewanderte aus dem entsprechenden Sprach- oder Kulturraum selbst noch keine ausreichenden Deutschkenntnisse haben. Dabei geht es aber nicht nur darum, 1:1 zu übersetzen, sondern vielmehr darum, auch viel kulturelles Hintergrundwissen zu vermitteln und sensibel zu sein für mögliche interkulturelle Missverständnisse.

„Wenn ich mir vorstelle, selbst in einem Land zu sein, in dem ich die Gepflogenheiten noch nicht kenne und die Sprache wenig bis gar nicht spreche, wäre ich sehr dankbar für eine solche Unterstützung“, so Susanne Seeling, Ehrenamtskoordinatorin und Integrationslotsin bei Diakonie Herzogsägmühle gGmbH, die das Projekt leitet.

Vom Kindergarten über Schule, Arzt und Behörden gibt es viele verschiedene Einsatzorte und Anlässe. Die Einsätze sind für die anfragende Institution kostenlos, die Kulturdolmetscher bekommen für jeden Einsatz eine Aufwandsentschädigung.

Informiert über den Qualifizierungskurs und die Tätigkeit an sich wird beim digitalen Infoabend am Mittwoch, 16. Februar, ab 19 Uhr. Hierzu ist eine Anmeldung bis zum 15. Februar an susanne.seeling@asylimoberland.de oder unter Tel. 0881/9276589-23 erforderlich. Der Kurs wird im März und im April stattinden, die Termine werden nach Absprache mit den Interessierten rechtzeitig auf www.asylimoberland.de bekannt gegeben. Die beiden Integrationslotsinnen der Diakonie Herzogsägmühle, Ingeborg Bias-Putzier und Susanne Seeling, stehen als Vermittlungs- und Ansprechpersonen Interessierten zur Verfügung. Sie sind unter Tel. 0881/9276589-22 oder -23 sowie unter eka@asylimoberland.de erreichbar.

Das Projekt wird im Landkreis Weilheim-Schongau vom Evangelischen Bildungswerk in Kooperation mit Diakonie Herzogsägmühle und Asyl im Oberland durchgeführt. Gefördert wird das Projekt über die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen und Katholischen Erwachsenenbildung Bayern durch das bayerische Staatsministerium des Inneren, für Sport und Integration.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare