Alle Infos online

Tourismusverband Pfaffenwinkel wirbt für Luca App

Auf dem Hohen Peißenberg: Susanne Lengger, Michael Fischer sowie Andrea Jochner-Weiß.
+
Auf dem Hohen Peißenberg stellte der Tourismusverband Pfaffenwinkel die Materialien zur Luca App vor (v.li.): Geschäftsführerin des Tourismusverbands Pfaffenwinkel Susanne Lengger, Mitglied des Kreisvorstands des Hotel- und Gaststättenverbands Michael Fischer (Gaststätte Bayerischer Rigi) sowie Landrätin und Verbandsvorsitzende des Tourismusverbands Pfaffenwinkel Andrea Jochner-Weiß.

Landkreis – Großes Aufatmen. Im Landkreis Weilheim-Schongau dürfen die Betriebe der Außengastronomie und zahlreiche touristische und kulturelle Einrichtungen seit gestern wieder öffnen. Der Tourismusverband Pfaffenwinkel setzt dabei auf die Luca App zur Kontaktnachverfolgung.

Schon vor rund vier Wochen hat das Landratsamt mitgeteilt, dass die Luca App auch im Landkreis zum Einsatz kommen soll. Nun appelliert das Amt gemeinsam mit dem Tourismusverband an alle Betriebe wie Gaststätten, Einzelhandel, Freizeiteinrichtungen, Museen, Kinos, etc. die App in ihrem Betrieb zu nutzen. Auf der Webseite des Tourismusverbandes finden sich dazu alle wichtigen Informationen.

Der Tourismusverband hat außerdem Plakate entwickelt, die Kunden und Gäste auf die App hinweisen und stellt den Gastronomiebetrieben darüber hinaus kostenlos Tischaufsteller zur Verfügung, sodass der Check-in von Gästen über einen QR-Code direkt am Tisch möglich wird.

Der Tourismusverband Pfaffenwinkel steht auch als Ansprechpartner für Betriebe zur Verfügung und informiert über Rundmails und auf der Webseite über die Vorgehensweise bei der Einführung.

Die Luca App soll dem Gesundheitsamt die alltägliche Arbeit erleichtern und so einen Beitrag bei der Pandemiebekämpfung leisten. Dabei sollen Gäste nicht jedes Mal ihre Kontaktdaten angeben oder Zettel ausfüllen müssen. Ein QR-Code am Eingang oder direkt am Tisch der Gaststätte kann direkt in der App eingescannt werden. Eine Info für Gäste und Kunden gibt es beim Tourismusverband.

Für alle, die kein Smartphone besitzen, gibt es die Möglichkeit einen Schlüsselanhänger, auf dem ein QR-Code abgedruckt ist, direkt auf der Webseite des Unternehmens zu bestellen. Die Schlüsselanhänger müssen einmalig registriert werden und können dann direkt vom Betreiber der Gaststätte oder der Freizeiteinrichtung gescannt werden.

Das Landratsamt und der Tourismusverband prüfen gerade die Möglichkeit den Schlüsselanhänger kostenlos zur Verfügung zu stellen. Der Kreisbote informiert, sobald es diesbezüglich Neuigkeiten gibt.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare