Kunst wird gewürdigt

Verein Sternenhimmel Allgäu überreicht Spenden

Bei der Spendenübergabe: Andrea Jochner-Weiß, Ragnhild Thieler, Fride Wirtlwalser und Ulrich Geiger.
+
Bei der Spendenübergabe (v.li.): Andrea Jochner-Weiß, Ragnhild Thieler, Fride Wirtlwalser und Ulrich Geiger.
  • Stephanie Novy
    vonStephanie Novy
    schließen

Landkreis – Die Corona-Krise hat vielen Einrichtungen, Organisationen und Institutionen zugesetzt. Keine Frage. Eine „extreme schwere Zeit“ hatten vor allem auch die Akteure in Kunst und Kultur, wie Landrätin Andrea Jochner-Weiß meint. Deshalb waren es diese Menschen, die von dem Verein Sternenhimmel Allgäu heuer mit einer Spende bedacht wurden.

„Wir bekommen jedes Jahr 4 000 Euro“, erklärte die Landrätin bei der offiziellen Spendenübergabe. Das Geld kommt von dem Verein Sternenhimmel Allgäu, der zum Allgäuer Unternehmen Geiger Facility Management gehört. Der karitative Verein vergibt jedes Jahr unter anderem Spenden an diverse Landkreise. Diese können dann selbst bestimmen, wer das Geld erhalten soll.

Entschieden wurde sich für insgesamt sieben Spendenempfänger. Den Anfang machte Fride Wirtlwalser. Die Künstlerin wurde im vergangenen Jahr für den Kulturpreis des Landkreises nominiert. Erhalten hat sie ihn zwar nicht. Dafür gab es jetzt 1 000 Euro für ihr Lebenswerk. Wirtlwalser habe „einen Faible für den Hohen Peißenberg“, wie die Landrätin in ihrer kurzen Rede sagte. „Des hat mir narrisch gefallen.“ Nach der Nominierung sei die Künstlerin ihr deshalb im Kopf geblieben. Ulrich Geiger, Vorsitzender von Sternenhimmel Allgäu, schätzte diese Entscheidung: „Wir wissen gerade jetzt wie hoch wir die Kunst einschätzen, wo wir sie nicht genießen können.“

Ebenfalls bedacht wurde der Verein Lichtkunst Weilheim. Kaum einer wird wohl die beiden bisherigen Lichtkunstfestivals vergessen haben, die zahlreiche Besucher anlockten. „Überall waren Leute. Die Obere Stadt war voll“, erinnerte sich die erste Vorsitzende Ragnhild Thieler. Damit der Verein auch zukünftig mit seiner Kunst Geschichten erzählen kann, bekam er 500 Euro als Spendensumme.

Doris Kettner (2.v.li.) und Susanne Molzberger (2.v.re.) wurden ebenfalls mit einer Spende bedacht.

Ebenso viel kommt der Alzheimer Gesellschaft Lechrain zugute. Genauer gesagt dem Projekt Kunst und Demenz. Entgegengenommen hat die Spende Doris Kettner. Sie erklärte: „Kunst erreicht Menschen auf einer anderen Ebene.“ So könnten die Sinne der Dementen gestärkt werden. Zudem wolle man mit diversen Aktionen die Gesellschaft für das Thema sensibilisieren. Geiger betonte die Wichtigkeit dieser Arbeit: „Das Thema wird in der Gesellschaft oft verdrängt.“

Das Kammerorchester Weilheim konnte sich ebenfalls über 500 Euro freuen, denn „Musik verbindet“, sagte Geiger. Zudem sei das Orchester „vollkommen hinten runter gefallen, was staatliche Unterstützung angeht“, ergänzte Jochner-Weiß. Für die erste Vorsitzende Susanne Molzberger ist die Spende ein „schönes Zeichen der Wertschätzung“. Sie hoffe, dass das Orchester heuer mit seinem Herbstkonzert wieder auftreten könne.

Joachim Heberlein (2.v.li) und Xaver Wörle (2.v.re.) bei der Spendenübergabe.

Klein angefangen hat der Theaterverein Treibhaus aus Schongau. Mittlerweile habe es einen „riesen Zulauf“ gegeben, wie die Landrätin sagte. „Es ist unglaublich, was die Laienschauspieler auf die Beine stellen.“ Für so viel Engagement gab es ebenso 500 Euro.

Die gleiche Summe konnte auch Joachim Heberlein für den Heimat- und Museumsverein Weilheim und Umgebung entgegennehmen. Jochner-Weiß erklärte, dass es wichtig sei, dass jeder wisse „wo seine Wurzeln sind“. Geiger ergänzte: „Heimat bewahren ist mir wichtig. Viel zu wenige setzen sich damit auseinander.“

Zu guter Letzt überreichten Geiger und Jochner-Weiß 500 Euro an Xaver Wörle, Vorsitzender der Bürgerstiftung Steingaden. Die Landrätin sprach von einer Erfolgsgeschichte. Es handele sich dabei um die erste Bürgerstiftung Bayerns. Sie hilft örtlichen Vereinen, zum Beispiel bei der Anschaffung von neuen Trachten. Zudem wurde vor drei Jahren ein Stiftungsfonds gegründet, womit zum Beispiel Klassenfahrten unterstützt werden.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare