1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Schongau-Weilheim

Was war die Tage im Landkreis los? Polizei Weilheim berichtet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Symbolfoto: Nahaufnahme der Aufschrift auf einem Polizeiauto.
Die Polizei Weilheim berichtet über ihre vergangenen Einsätze. © Symbolfoto: PantherMedia/huettenhoelscher

Landkreis ‒ Zum Jahreswechsel ist einiges passiert im Landkreis. Die Polizei Weilheim berichtet. Hier eine Auswahl der zahlreichen Einsätze.

Während die Polizeiinspektion Schongau von einer ruhigen Silvesternacht spricht und als Einsatz nur einen Heckenbrand in Schönberg meldet, sah es bei den Weilheimer Kollegen ganz anders aus:

Pähl, Beleidigung

In Pähl Am Schloßpark kam es am 30. Dezember gegen 23 Uhr zu einem Streitgespräch zwischen einer 28-jährigen Münchenerin und einer 27-jährigen Dame aus Pähl auf der einen Seite und einer mehrköpfigen Personengruppe auf der anderen Seite. In dem Streitgespräch wurden die beiden Frauen verbal beleidigt. Der Auslöser für das Streitgespräch war wohl ein Feuerwerk, das durch die mehrköpfige Personengruppe unerlaubter Weise schon am Tag vor Silvester abgebrannt worden war. Einer der Beleidiger wird als circa 18 Jahre, blonde Haare („Topffrisur“ ähnlich einer „Backstreetboys-Frisur“), 165 bis 170 cm groß und leicht dicklich beschrieben. Hinweise auf die Person des Beleidigers werden an die Polizeiinspektion Weilheim erbeten, Tel. 0881/640-0.

Wessobrunn, Hundekot-Tütenspender umgefahren

Am 1. Januar gegen 3.55 Uhr kollidierte ein silberner Ford Mustang mit Weilheimer Kennzeichen mit einem Hundekot-Tütenspender in Wessobrunn im oberen Lüßweg 12. Der Fahrer (nackenlange Haare, Anzug) und die Beifahrerin stiegen aus und gerieten mit zufällig vor Ort befindlichen Anwohnern in Streit, wobei der Fahrer eine Anwohnerin bedrohte. Der Ford Mustang war insgesamt mit vier Personen besetzt und entfernte sich schließlich. Die Polizeiinspektion Weilheim führt nun die Ermittlungen zu diversen Delikten und bittet Zeugen um Hinweise unter Tel. 0881/640-0, insbesondere wird um Mitteilung des Kennzeichens des Ford Mustang gebeten. Der entstandene Sachschaden am Hundekot-Tütenspender beläuft sich auf geschätzte 250 Euro.

Weilheim, Mann stürzt und zieht sich starke Kopfverletzungen zu

Bei der Polizeiinspektion Weilheim ging am 1. Januar gegen 2.06 Uhr die Mitteilung ein, dass in der Unterhausener Straße in Weilheim ein Mann mit Gesichtsverletzung auf dem Gehweg liege. Vor Ort konnte ein 64-jähriger Weilheimer am Boden liegend aufgefunden werden. Sein Fahrrad lag neben ihm. Der Geschädigte kam mit starken Gesichtsverletzungen in ein Klinikum, seine Angehörigen wurden verständigt. Es wird vermutet, dass er möglicherweise beim Schieben seines Fahrrades gestolpert ist. Es werden Zeugen gesucht, die etwas zu dem Unfall sagen können: Polizeiinspektion Weilheim, Tel. 0881/640-0

Weilheim, Hecke gerät in Brand

Am 31. Dezember gegen 18.30 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Weilheim die Mitteilung ein, dass in der Pistlgasse in Weilheim eine Hecke brenne. Vor Eintreffen der Feuerwehr konnte die Hecke schon durch einen Anwohner gelöscht werden. Der Brand der trockenen Hecke ist vermutlich durch gezündete Silversterknaller verursacht worden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2000 Euro beziffert. Die Polizeiinspektion Weilheim erbittet sich Hinweise auf mögliche Verursacher unter Tel. 0881/640-0.

Peißenberg, betrunkener Pkw-Fahrer

Der Polizeiinspektion Weilheim wurde am 31. Dezember gegen 15.25 Uhr mitgeteilt, dass eine augenscheinlich betrunkene Person auf dem Parkplatz eines Peißenberger Supermarktes gerade in ihr Auto steigen und wegfahren würde. Aufgrund des mitgeteilten Kennzeichens konnte die Person wenig später an ihrem Fahrzeug angetroffen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 55-jährigen Peißenberger einen Wert von weit über einem Promille. Der Mann musste seinen Führerschein nun abgeben. Es erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Peißenberg, Beziehungsstreit eskaliert

Am frühen Morgen des 1. Januars gegen 2 Uhr teilte eine 42-jährige Peißenbergerin mit, dass ihr Ex-Freund gerade bei ihr auf der Terrasse erschienen ist und diese trotz Aufforderung nicht verlassen wolle. Beim Eintreffen der Beamten der Polizeiinspektion Weilheim konnten bei der Peißenbergerin Hämatome im Gesicht sowie Würgemale festgestellt werden. Ihren Angaben nach, hatte sie ihr Ex-Freund angegriffen. Sie verteidigte sich mit Schlägen und konnte den Ex-Freund schließlich vertreiben. Er konnte durch die Polizeibeamten auch im näheren Umfeld nicht mehr angetroffen werden. Die Polizeiinspektion Weilheim führt nun die strafrechtlichen Ermittlungen.

Peißenberg, Mann surft auf Autodach

Kurz nach Mitternacht am 1. Januar ging bei der Polizeiinspektion Weilheim eine Mitteilung über einen hin- und herrasenden Pkw in der Ganghoferstraße in Peißenberg ein. Die eingesetzten Beamten stellten am Steuer einen 21-jährigen Hohenpeißenberger fest. Dieser beförderte seinen Bruder, einen 20-jährigen Hohenpeißenberger, surfender Weise auf dem Fahrzeugdach. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und beide wurden belehrt. Die Brüder bekommen nun einen Bußgeldbescheid, zudem wird die Führerscheinstelle in Kenntnis gesetzt.

Peißenberg, Sohn und Vater schlagen sich gegenseitig

Ein 48-jähriger Peißenberger geriet am 1. Januar gegen 3.29 Uhr zunächst mit einem Nachbarn in Streit. Anschließend stritt er sich noch mit seinem 15-jährigen Sohn. Im Verlauf des Streites schlug der Vater den Sohn mit der Faust in das Gesicht. Der Sohn wehrte sich und schlug dem Vater mit mehreren Faustschlägen in das Gesicht, wodurch dieser eine Platzwunde am Ohr erlitt. Beim Eintreffen der Polizei- und Rettungskräfte war der Vater höchst aggressiv und verweigerte jegliche Behandlung. Der Sohn und dessen Mutter begaben sich im Anschluss zu Bekannten, um die Situation vorerst zu beruhigen. Beide müssen sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook

Auch interessant

Kommentare