Beschreibung führte zum Täter

Peitinger Bücherei-Schreck ist geschnappt

+
In Peiting war der Täter überrascht worden, bevor er etwas mitgehen lassen konnte. Anders sah das in Schongau aus.

Peiting/Schongau – Der bis dato Unbekannte, der am Samstag vergangener Woche gegen 10.15 Uhr in die Peitinger Bücherei eingebrochen ist, ist ermittelt. Wie sich herausstellte, hatte er auch schon in Schongau zugeschlagen.

Der 57-Jährige war von einer Zeugin gestört worden, bevor er etwas entwenden konnte und anschließend mit dem Rad geflohen. Unter anderem durch die Personenbeschreibung kam die Polizei dem Peitinger auf die Schliche, er legte ein umfassendes Geständnis für diesen und einen weiteren Einbruch ab: Denn schon am Sonntag, 13. August, hatte es einen ähnlichen Vorfall in Schongau gegeben: Gegen Mittag war der Mann in die Stadtbücherei in der Blumenstraße eingestiegen. Wie in Peiting hatte er sich im Vorfeld als Bücherei-Besucher an einem Fenster zu schaffen gemacht, durch das er später ins Gebäude gelangte. Seine Beute damals: 50 Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

Erst 2020 barrierefrei
Erst 2020 barrierefrei
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Digitale Ergänzung kommt an
Digitale Ergänzung kommt an
Das Pizzakarton-Problem
Das Pizzakarton-Problem

Kommentare