Noch an der Unfallstelle

Tödlicher Unfall bei Altenstadt - Fahrradfahrerin stirbt

+
Symbolbild

Altenstadt - Weil sie offenbar einen Pkw übersehen hat, ist eine 79-jährige Radfahrerin aus dem Altlandkreis Schongau am heutigen Mittwoch bei Altenstadt so schwer gestürzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Die Staatsanwaltschaft hat einen Sachverständigen mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt. 

Die Radlerin war um 13 Uhr auf der Kreisstraße WM6 von Altenstadt kommend in Richtung Süden unterwegs. An der Einmündung zur vorfahrtsberechtigten B472 übersah sie offensichtlich einen Pkw mit Anhänger eines 58-jährigen Peißenbergers, welcher von Schongau kommend in Richtung Marktoberdorf unterwegs war. Die 79-Jährige, welche einen Helm trug, touchierte mit ihrem Fahrrad das Fahrzeuggespann und kam dadurch zu Sturz. Sie wurde dabei so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Der Peißenberger blieb unverletzt. Die B472 ist derzeit noch komplett gesperrt. Der Verkehr wird durch die Freiwillige Feuerwehr Altenstadt umgeleitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Steingadener Bürgermeisterkandidaten stellen sich bei Podiumsdiskussion vor
Steingadener Bürgermeisterkandidaten stellen sich bei Podiumsdiskussion vor
"Ein Kalle tut jedem Wahlkampf gut"
"Ein Kalle tut jedem Wahlkampf gut"
Seminararbeiten des Welfen-Gymnasiums zu Förderschule und Nationalsozialismus
Seminararbeiten des Welfen-Gymnasiums zu Förderschule und Nationalsozialismus
Erstmals Preise für Fußgruppen und Wagen beim Schongauer Faschingszug
Erstmals Preise für Fußgruppen und Wagen beim Schongauer Faschingszug

Kommentare