Das Lüften im Blick

85 CO2-Ampeln für Schongaus Schulen und Kindergärten

Mittelschule Schongau CO2-Ampeln
+
Leiter der Schongauer Mittelschule Frank Pfaffenberger nahm die CO2-Ampeln in Empfang, die Geschäftsleiterin im Rathaus Bettina Schade und Bürgermeister Falk Sluyterman (v. links) überbrachten.
  • vonAstrid Neumann
    schließen

Schongau – Wie wichtig regelmäßiges und richtiges Lüften ist, ist durch die Corona-Pandemie noch mehr in den Fokus gerückt. CO2-Ampeln sollen nun auch in Schongaus Schulen und Kindertageseinrichtungen dafür sorgen, die Thematik noch besser im Blick zu haben.

Insgesamt 85 dieser CO2-Ampeln gehen in den Schulen und Kindertageseinrichtungen in städtischer Trägerschaft sofort in Betrieb, erklärte Bürgermeister Falk Sluyterman beim Pressetermin in der Mittelschule. Pünktlich zur Wiederöffnung der Schulen und Kindergärten sind die Geräte in den Einrichtungen eingetroffen.

Unterstützt wurde die Anschaffung durch ein Förderprogramm des Freistaates Bayern. Mit 7,27 Euro pro Schüler und 7,12 Euro pro Kindergartenkind wurden die CO2-Ampeln gefördert, rechnete der Rathauschef vor. „Das hat sehr schnell funktioniert“, so Sluyterman. Damit könne nun ein kleiner Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie geleistet werden.

25 Geräte gehen an die Grundschule, 48 an die Mittelschule. In den drei städtischen Kindergärten „Regenbogen“, „Luftballon“ und „Kunterbunt“ gibt es nun jeweils drei dieser CO2-Ampeln, im „Haus für Kinder“ sind es vier. Bei der Auswahl der Geräte habe man sich am Landkreis Weilheim-Schongau orientiert, um ein einheitliches System zu haben, so Sluyterman.

Die Funktionsweise der Geräte erklärte Rathaus-Geschäftsleiterin Bettina Schade: Die Geräte verfügen über jeweils zwei grüne, gelbe und rote Lichter. „Spätestens bei der zweiten Gelbstufe sollte gelüftet werden“, so Schade. Pro Raum steht eine dieser Ampeln, die Geräte sind aber auch transportabel.

Die Ausstattung mit den Geräten sei gut und sinnvoll, befand auch Frank Pfaffenberger, Direktor der Schongauer Mittelschule. So konnten 25 Klassenzimmer sowie das technische Fachzentrum und Differenzierungsräume mit den Ampeln bestückt werden. Hinzu kommen weitere acht Klassenzimmer im ehemaligen Kollegstufenbau, der in Bälde von der Mittelschule bezogen werden soll, so Pfaffenberger.

Auch Peiting hatte jüngst einige seiner Einrichtungen mit CO2-Ampeln ausgestattet.

Astrid Neumann

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Jugendlicher von falschen Polizisten kontrolliert
Jugendlicher von falschen Polizisten kontrolliert
Neue Gaststätte in der Altenstadter Maxbrauerei 
Neue Gaststätte in der Altenstadter Maxbrauerei 
Happy End: Schönkahler-Gipfelbuch wieder zurück
Happy End: Schönkahler-Gipfelbuch wieder zurück
Höhere Gebühr fürs Wasser in Peiting
Höhere Gebühr fürs Wasser in Peiting

Kommentare