Tod im "Gumpen":

Leiche in Peitinger Weiher

+
Symbolbild

Peiting – Beim Sonntagsspaziergang hat eine Frau gestern gegen 8.30 Uhr eine leblose Person im Peitinger Dorfweiher „Gumpen“ entdeckt. Bei der Toten handelt es sich um eine 86-jährige Peitingerin, wie die Polizei am Nachmittag klären konnte. Ihre Enkelin hatte die Frau als vermisst gemeldet.

Die Spaziergängerin fand den leblosen Körper im Weiher vor und verständigte umgehend die Einsatzzentrale der Polizei. Nach Eintreffen der Schongauer Streifenbesatzung sowie der Rettungskräfte, konnte der weibliche Leichnam geborgen werden, der sich im Auslauf des Weihers befand. Zunächst war die Identität der Toten unklar, im Laufe des Nachmittags konnte diese aber geklärt werden. Die Kriminalpolizei Weilheim hat die Ermittlungen zur Klärung der Todesursache aufgenommen. „Hinweise auf eine Fremdeinwirkung liegen bislang nicht vor“, so Markus Weßner, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mit zwei PS in die Technikgeschichte
Mit zwei PS in die Technikgeschichte
CT der nächsten Generation
CT der nächsten Generation
Zu Gast im Mühlendorf
Zu Gast im Mühlendorf
"Rosalinde war eine Einheimische"
"Rosalinde war eine Einheimische"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.