Tod im "Gumpen":

Leiche in Peitinger Weiher

+
Symbolbild

Peiting – Beim Sonntagsspaziergang hat eine Frau gestern gegen 8.30 Uhr eine leblose Person im Peitinger Dorfweiher „Gumpen“ entdeckt. Bei der Toten handelt es sich um eine 86-jährige Peitingerin, wie die Polizei am Nachmittag klären konnte. Ihre Enkelin hatte die Frau als vermisst gemeldet.

Die Spaziergängerin fand den leblosen Körper im Weiher vor und verständigte umgehend die Einsatzzentrale der Polizei. Nach Eintreffen der Schongauer Streifenbesatzung sowie der Rettungskräfte, konnte der weibliche Leichnam geborgen werden, der sich im Auslauf des Weihers befand. Zunächst war die Identität der Toten unklar, im Laufe des Nachmittags konnte diese aber geklärt werden. Die Kriminalpolizei Weilheim hat die Ermittlungen zur Klärung der Todesursache aufgenommen. „Hinweise auf eine Fremdeinwirkung liegen bislang nicht vor“, so Markus Weßner, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Freiheit und Integration
Freiheit und Integration
Gespräch zwischen Stadt, Polizei und Landratsamt bringt Klarheit
Gespräch zwischen Stadt, Polizei und Landratsamt bringt Klarheit
Fluch und Segen für Schongau
Fluch und Segen für Schongau
"Manchmal stoßen wir an Grenzen"
"Manchmal stoßen wir an Grenzen"

Kommentare