1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Schongau

Acht Oktobertage KUKU

Erstellt:

Von: Rasso Schorer

Kommentare

Phonis Sax KUKU Schongau
Die Phonics of Sax spielen am 9. Oktober in der Dreifaltigkeitskirche. © Phonics

Landkreis – Schon der Blick auf das Programm des Eröffnungsabends zeigt: Das KUKU 2022, das Kunst- und Kultur-Festival, kommt bei seiner zweiten Auflage vom 2. bis 9. Oktober noch breiter aufgestellt daher. Nach der Erstauf­lage im vergangenen Jahr mit dem Fokus auf Schongau richtet es sich nun noch mehr an das ganze AmmerLechLand.

Am Sonntag, 2. Oktober, geht es fast gleichzeitig an drei verschiedenen Orten los. 19 Uhr: „Herr Rauch – Stefan Rauch und seine Band“ im Grünen Salon in Peiting. 19.30 Uhr: Lehrerkonzert der Musikschule Pfaffenwinkel im Schongauer Ballenhaussaal. 20 Uhr: Tanz zur Einheit im Kuhstall beim Schäferwirt in Schwabbruck. Volles Programm an mehreren Orten.

Der Name des mit Organisation und Marketing betrauten Vereins sagt es: „Die Landschaft, in der wir leben, wird geprägt von den beiden Flüssen, deren alte keltische Namen Licca und Ambra den neuen Namen unseres Kulturvereins bilden“, begrüßt der LiccAmbra e.V. auf der Veranstaltungs-Homepage. Kultur sei wesentlicher Bestandteil des Lebens. „Deshalb richten wir auch sehr gerne das Kunst- und Kulturfestival KUKU 2022 aus.“

Die Premiere im vergangenen Jahr sei erfolgreich über die Bühnen gegangen. Heuer also findet das KUKU an noch mehr Orten in Schongau, Peiting und Umgebung statt.

ID – Identität

Das Motto: „ID – Identität“. Was ist Identität für uns? Was heißt Daheim? Wo fängt Woanders an? Wer macht hier Musik, Kunst, Literatur, warum? Wie sehen wir unsere Gegend? Und ist Identität etwas, das verbindet oder vielmehr trennt? All das steht vom 2. bis 9. Oktober im Mittelpunkt.

KUKU Schongau
Das Logo verrät es: Das KUKU richtet sich ans ganze AmmerLechLand. © KUKU

„Mit Konzerten lokaler Musikerinnen und Musiker, mit Lesungen, Tanz und Bildern wollen wir zeigen, was unsere Identität ausmacht oder auch nicht, und wie groß die Vielfalt an Ideen und Ausdrucksformen ist, die dazu passen“, schildert der Kulturverein LiccAmbra. Berieseln lassen sei dabei weniger angesagt: „Wir wollen auch Sie alle dazu anregen, diese Fragen zu stellen oder Ihre Antworten dazu zu finden“, ergeht der Appell an die Gäste.

Zum Mitmachen

Ums Mitmachen geht es beispielsweise bei der Handyfoto-Challenge „ID Klick“. Gesucht werden Bilder aus der Gegend – von den schönen und auch weniger schönen Flecken. Veröffentlicht werden sie auf Instagram und Facebook. Einige werden auch im Graficum in Peiting zu sehen – ebenso wie die Werke des Kunstprojekts „Young Artists United“. Dabei beschäftigen sich Kinder und Jugendliche aus der Region mit dem Thema, einige von ihnen sind Geflüchtete.

Eine szenische Lesung halten das Lech-Theater und das Ensemble Farbenklang; weibliche Identität und Natur stehen im Mittelpunkt einer Lesung von lokalen Autorinnen zusammen mit Tänzerinnen der Schongauer Ballettschule in Peiting.

Einen Höhepunkt sieht der Kulturverein auch im Konzert des Jazz-Quartetts um Hans Enzensberger. Vom Jungsein in der Provinz in den 1960er Jahren erzählt der Film des Karikaturisten Manfred Deix, der eigens noch einmal zum KUKU im Lagerhauskino Schongau läuft. Auf offenen Bühnen in Peiting und in Schongau präsentieren sich lokale Bands und Acts.

Programm und Tickets

Viele Veranstaltungen sind kostenlos, für einige können Eintrittskarten beim Frauenzimmer in Schongau und bei Buch am Bach in Peiting erworben werden. Alle Informationen zu den acht Tagen KUKU-Programm und LiccAmbra auf www.kuku-all.de bzw. unter www.kulturverein-schongauerland.de.

Auch interessant

Kommentare