Saisonstart noch offen

Altenstadter Freibad auch in diesem Jahr mit günstigerem »Corona-Tarif«

Freibad Altenstadt
+
Auch in diesem Jahr lockt der reduzierte „Coronatarif“ bei den Saisonkarten. Es dürfte aber noch einige Zeit vergehen, bis der Eingang wieder offenstehen wird.

Altenstadt – Die Eintrittspreise des vergangenen Jahres werden für das Altenstadter Freibad auch in der kommenden Badesaison beibehalten. Der Gemeinderat folgte am Dienstag einstimmig diesem Vorschlag von Bürgermeister Andreas Kögl. Wie bereits im vergangenen Jahr wird aufgrund der beim Badebetrieb wegen Corona unerlässlichen Einschränkungen die Saisonkarten erneut zu reduzierten Preisen angeboten. 

Der sogenannte „Coronatarif“ beträgt bei den Saisonkarten für Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahre 17 Euro, für Erwachsene 34 Euro sowie für Familien mit Kindern bis 16 Jahre und Alleinerziehende 77 Euro beziehungsweise 45 Euro. Das ist bis zu acht Euro günstiger als beim Normaltarif. Bei diesem sind Kinder unter sechs Jahren zwar ebenfalls frei, der Saisonkartenpreis für die Jugendlichen unter 17 Jahren beträgt aber 23 Euro und Erwachsene zahlen 40 Euro. Familien werden im Normaltarif mit 85 Euro und Alleinerziehende mit 51 Euro zur Kasse gebeten. Bei den Tageskarten zahlen Sechs- bis 16-Jährige wie schon im vergangenen Jahr 2,20 Euro, Erwachsene 3,80 Euro und Familien sieben Euro. Wer erst am Abend schwimmen geht, zahlt 2,50 Euro.

Richtlinien, nach denen das Freibad zügig wieder geöffnet werden kann, gebe es noch keine, so Kögl. Deshalb werde von einem Kartenvorverkauf abgesehen. Lediglich mit der Bundeswehr habe die Gemeinde schon einen Vertrag hinsichtlich der dienstlichen Nutzung des Bades gemacht. Und auch Wasser habe man schon einlaufen lassen. Am Hygienekonzept aus dem Vorjahr wolle er auch in diesem Jahr festhalten, gab der Bürgermeister zu verstehen. Gegebenenfalls werde man Anpassungen vornehmen.

Weiterhin informierte Kögl, dass noch die Reparatur des Gebläses für die Chlorungsanlage ausstehe. Diese sei bereits im vergangenen Jahr kurz vor der Schließung zum Sommerende kaputt gegangen. Das neue Material liege schon neben dem Schwimmbadgebäude und man habe eine Firma mit der Reparatur beauftragt, bei der man aber hinsichtlich einer schnellen Erledigung „nochmals nachhaken“ müsse. Maximal bis zu einer Woche könne man den Badebetrieb auch ohne die Anlage sicherstellen, erklärte er auf Nachfrage.

Geplanter Saisonstart war eigentlich der Pfingstsamstag. Abgesehen vom gegenwärtig ohnehin alles andere als zum Freibaden einladenden Wetter wird das Bad aber später öffnen und „wir werden vermutlich auch wieder reduzierte und eingeschränkte Bademöglichkeiten haben“, so Kögl. So würden wohl auch in diesem Jahr weder Krake noch andere Wasserspielgeräte genutzt werden können. Er hoffe aber, dass Jugendliche unter 14 Jahren das Bad nicht mehr nur in Begleitung eines Erwachsenen besuchen dürfen.

Auf einen hoffentlich nicht mehr allzu fernen Start in die Badesaison dürfte wohl auch Daniel Leichter aus Schwabbruck, der neue Kioskbetreiber im Schwimmbad hoffen.

Manfred Ellenberger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachruf für Märchenwald-Inhaberin Susanne Hallmann
Nachruf für Märchenwald-Inhaberin Susanne Hallmann
Siegfried Neumann ist neuer Gemeindechef
Siegfried Neumann ist neuer Gemeindechef

Kommentare