Altenstadter Gemeinschaftsunterkunft

Prügelei unter alkoholisierten Asylbewerbern

+
Symbolfoto

Altenstadt - Ordentlich zur Sache ging es am Montagabend in der Altenstadter Flüchtlingsunterkunft. Zwischen mehreren Asylbewerbern flogen die Fäuste.

Alles begann laut Polizei damit, dass ein 19-jähriger Afghane einen Sicherheitsdienstmitarbeiter beleidigte. Aus welchem Grund ist nicht bekannt. Gleichzeitig mischte sich ein 22-jähriger Afghane in die Diskussion ein. Als dann ein weiterer Sicherheitsdienstmitarbeiter mit seinen Diensthund dazu kam, trat der 22-jährige afghanische Flüchtling mit dem Fuß nach dem Hund und traf diesen mit voller Wucht an der Schnauze.

Ein dritter afghanischer Flüchtling (21) wollte dann offensichtlich die Streitigkeiten schlichten, als er unvermittelt von dem 22-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Der Attackierte konterte ebenfalls mit einem Schlag ins Gesicht. Nun mischten sich noch weitere Heimbewohner in die körperliche Auseinandersetzung ein, wobei ein 20-jähriger afghanischer Flüchtling mehrmals gegen die drei vorher genannten afghanischen Flüchtlinge sprang.

Dem Sicherheitsdienst gelang es, die Situation trotz der hochkochenden Emotionen zu beruhigen. Kurze Zeit später jedoch wurde der 21-jährige Heimbewohner in seinem Zimmer durch seine 19- und 20-jährigen Landsmänner aufgesucht. Diese schlugen gemeinsam mehrmals auf ihn ein.

Alle drei Hauptbeteiligten waren sichtlich alkoholisiert und wurden leicht verletzt. Einer von ihnen wurde durch den Rettungsdienst in das Krankenhaus verbracht. Die beiden anderen Personen wurden in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion gebracht.

Es wurden mehrere Strafverfahren wegen Körperverletzung sowie wegen Beleidigung und eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet.

Christoph Peters

Auch interessant

Meistgelesen

"Den Berg nauf und Spaß dabei"
"Den Berg nauf und Spaß dabei"
Zug prallt auf Lkw
Zug prallt auf Lkw
Gegen Stolperfallen
Gegen Stolperfallen
Erst zwei Stelen, dann das Konzept
Erst zwei Stelen, dann das Konzept

Kommentare