Leben mit Demenz

Alzheimer Gesellschaft Lechrain bietet Hilfe für betroffene Familien

Petra Stragies (links) und Doris Kettner sind die Vorsitzenden der Alzheimer Gesellschaft Lechrain. Das kleine Apfelbäumchen wurde zur Gründung des Vereins im Garten der Hohenpeißenberger Geschäftsstelle gepflanzt.
+
Petra Stragies (links) und Doris Kettner sind die Vorsitzenden der Alzheimer Gesellschaft Lechrain. Das kleine Apfelbäumchen wurde zur Gründung des Vereins im Garten der Hohenpeißenberger Geschäftsstelle gepflanzt.
  • Ursula Gallmetzer
    VonUrsula Gallmetzer
    schließen

Hohenpeißenberg – Seit letztem Herbst existiert die Alzheimer Gesellschaft Lechrain. Die beiden Vorsitzenden des Vereins wollen Familien helfen, in denen eine Person an Demenz erkrankt ist. Mitte Juni startet das neu erarbeitete Sommerprogramm. 

Die Aufmerksamkeit schwindet, Interessen gehen verloren, Fähigkeiten lassen nach, Defizite werden überspielt, das Gangbild verschlechtert sich, der Rückzug von anderen erfolgt und das Gedächtnis wird immer schlechter. Die Liste könnte endlos erweitert werden. Meist ist Demenz ein schleichender Prozess mit vielen unterschiedlichen Symptomen. „Zu uns kommen die Menschen, wenn Betroffene bereits in der mittleren Phase sind“, sagt Doris Kettner, die Vorsitzende der Alzheimer Gesellschaft Lechrain. Oft ist es bereits der Moment, in dem sich Angehörige überfordert fühlen. „Die Generation, die derzeit betroffen ist, ist eine, die alles alleine schaffen will. Das ist bei Demenz kaum möglich“, ermutigt die Hohenpeißenbergerin, Hilfsangebote anzunehmen.

Die können ganz unterschiedlich aussehen. Es gibt klassische Beratungsmöglichkeiten in Form von Sprechstunden, aber auch Treffen der Angehörigengruppe. In speziellen Schulungen bekommen Angehörige Tipps für den Umgang mit den Erkrankten. „Man muss schnell umdenken können und auch die Sprache verändern“, sagt Kettner. Es seien Fingerspitzengefühl, Flexibilität und Kreativität nötig. „Das kann man lernen“, ist Kettner sicher.

„Bei unseren gemeinsamen Aktionen läuft selten etwas nach Plan“, erklärt sie. Denn Demente würden oft ganz spontan und anders als erwartet reagieren. Besonders wichtig sei es, dass sie bei den vielfältigen Ausflügen mit allen Sinnen erleben können. Und so lassen sich Kettner und ihre Stellvertreterin Petra Stragies allerhand einfallen. Besuche im Schongauer Stadtmuseum oder dem Walleshausener Heimatmuseum werden zum Beispiel sehr gut angenommen. „Das spricht Erinnerungen an“, weiß Kettner. „Wir versuchen, die Kommunikation zu fördern. Ganz ohne Stress.“ Auch kleine Pilgerspaziergänge zu verschiedenen Kapellen oder Besuche von besonderen Orten wie dem Steingadener Welfenmünster samt Kräutergarten sind in den nächsten Monaten geplant.

Einmal im Monat steht ein ganz besonderes Treffen im Kalender: Auf dem Hoimahof in Schöffau darf der Bauernhof gemeinsam erkundet werden und danach gibt es ein Kaffeekranzl. „Das ist jedes Mal ein Erlebnis für alle“, freut sich Kettner, dass alle bei dieser Möglichkeit den Alltag vergessen und abschalten können. Auch eine Kooperation mit „Urlaub auf dem Bauernhof“ läuft bereits. Einen großen Wunsch haben Kettner und Stragies in Sachen Landwirtschaft allerdings noch: Ihr Traum ist es, eine ambulante Tagespflege für demente Menschen auf einem Bauernhof einzurichten. Ein passender Hof hierfür fehlt aber noch.

Wichtig ist den Frauen, dass die Angebote alle für Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen, aber auch andere Interessierte aus der Region sind. „Wir bieten ein soziales Netz an“, erklärt Kettner. Rund 20 Familien würden derzeit im Monat Beratungen oder andere Programmpunkte annehmen. Stragies, die aus ihrer früheren langjährigen Arbeit bei der Alzheimer Gesellschaft in Weilheim zahlreiche Kontakte hat und viele Menschen begleitet hat, ergänzt: „Es ist eine Langzeitbetreuung.“

Wer sich für die Aktionen der Alzheimer Gesellschaft Lechrain interessiert oder sich informieren möchte, kann dies unter Tel. 08805/9546773 und per E-Mail unter kontakt@alzheimer-lechrain.de. Alle Termine und weitere Informationen sind auf der Homepage www.alzheimer-lechrain.de zu finden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Stützpunkt für die Post in Altenstadt
Schongau
Neuer Stützpunkt für die Post in Altenstadt
Neuer Stützpunkt für die Post in Altenstadt
Geglückte Premiere für Mittelalterfest auf dem Hohen Peißenberg
Schongau
Geglückte Premiere für Mittelalterfest auf dem Hohen Peißenberg
Geglückte Premiere für Mittelalterfest auf dem Hohen Peißenberg
Für und Wider Luftreinigungsgeräte in Altenstadt
Schongau
Für und Wider Luftreinigungsgeräte in Altenstadt
Für und Wider Luftreinigungsgeräte in Altenstadt
Ein »Lebensmittelpunkt«
Schongau
Ein »Lebensmittelpunkt«
Ein »Lebensmittelpunkt«

Kommentare