1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Schongau

Neue Leiterin im Staatswaldrevier Böbing

Erstellt:

Von: Rasso Schorer

Kommentare

BaySF Sander Schöler Revier Forst Böbing
„Amtsübergabe“: Anika Sander (Nachfolgerin im Revier Böbing), Hans-Peter Schöler (langjähriger Revierleiter) und Markus Achhammer (Forstbetriebsleiter) (v. links) vor dem Forstbetriebsgebäude in Oberammergau. © BaySF

Böbing/Oberammergau – Zum Jahreswechsel hat sich Hans-Peter Schöler in den Ruhestand verabschiedet und die Leitung des Forstreviers Böbing an Anika Sander übergeben. 

Dass das Revier mit seinen vielfältigen Wäldern zwischen Hohenpeißenberg und Böbing, am Wildfluss Ammer entlang bis hin zum Grambacherwald und seinen Mooren frühzeitig nachbesetzt werden konnte, freue ihn, sagt Forstbetriebsleiter Markus Achhammer. „Übergabe und Ein­arbeitung in die örtlichen Verhältnisse verliefen effizient und angenehm.“

Nach der Forstreform 2005 mit Übernahme bei den Bayerischen Staatsforsten leitete Schöler seit 2007 das Revier Böbing des Forstbetriebes Oberammergau. „Der konsequente Umbau der noch verbreiteten reinen Fichtenwälder in klimatolerante Misch­wälder war Herr Schöler ein Herzensanliegen“, so Achhammer. „Das Augenmerk auf die beeindruckenden Buchen/Laubholzwälder entlang der Ammer gerichtet, gelang es ihm Schützen und Nutzen verantwortungsbewusst zu verbinden.“

Vorbildlich engagiert gewesen sei Schöler in Naturschutzfragen, insbesondere der naturnahen Gestaltung der Wildflussstrecken an der Ammer und ihrer Nebenbäche und vor allem auch im Rahmen der „Ammerallianz“ zusammen mit Naturschutzverbänden und der Fischerei. In seine 15-jährige Wirkungszeit fiel die Neuausweisung des Naturwaldreservats „Ammerleite“ im Jahr 2016.

Nachfolgerin Sander lebt und arbeitet schon seit vielen Jahren in der Region. Nach dem Forstwirtschaftsstudium an der Fachhochschule Göttingen startete sie 2009 bei den bayerischen Staatsforsten am Zentrum für Energieholz in Oberammergau. Insgesamt 13 Jahre war sie dort für den überregionalen Vertrieb und Logistik aller Energieholzsortimente aus dem bayerischen Staatswald verantwortlich, um nun ins knapp 1.800 Hektar große Staatswaldrevier Böbing zu wechseln. „Eine erfahrene und hochmotivierte Kollegin“, lobt Achhammer.

Kontakt

Anika Sander hat ihre Sprechstunden jeweils dienstags von 8 bis 12 Uhr und ist unter Tel. 08867/913 086 zu erreichen. Reviersitz und Büro: Schulstraße 12, 82389 Böbing

Auch interessant

Kommentare