Apotheke schon eingezogen

„Apotheke am Hauptplatz“ hat das neue Peitinger Ärztehaus bezogen

Zufrieden mit dem Ergebnis am Hirschvogeleck: Bauherr Peter Schrehardt, Bauleiter Toni Troyer, Apotheken-Filialleiter Tom Herman, Inhaber Frank Schauff sowie Bürgermeister Peter Ostenrieder (v. links).
+
Zufrieden mit dem Ergebnis am Hirschvogeleck: Bauherr Peter Schrehardt, Bauleiter Toni Troyer, Apotheken-Filialleiter Tom Herman, Inhaber Frank Schauff sowie Bürgermeister Peter Ostenrieder (v. links).
  • vonAstrid Neumann
    schließen

Peiting – Pünktlich zum 1. März konnte die „Apotheke am Hauptplatz“ ihre Räume im neuen Ärztehaus am sogenannten Hirschvogeleck eröffnen. Weitere Ärzte werden im April folgen. Dann soll auch die – zum Teil öffentliche – Tiefgarage des Gebäudes nutzbar sein.

Dass ein solches Projekt in so kurzer Zeit – innerhalb eines Jahres – verwirklicht werden könnte, das hätte sich Apotheken-Inhaber Frank Schauff nicht träumen lassen. Seit rund zehn Jahren habe man in den eher beengten Räumen am Hauptplatz klar kommen müssen. Nun steht in dem neuen Ärztehaus an der Poststraße endlich wieder genug Platz zur Verfügung.

Der Beratungsbereich ist besonders großzügig gestaltet, was nicht nur in Zeiten von Corona wichtig sei, sondern vor allem auch der Diskretion diene. Dazu hebt Schauff auch besonders eine extra Beratungszimmer hervor, „das haben nicht alle Apotheken“, so der Inhaber. Zudem beinhaltet das automatische Warenlager weit über 10.000 Artikel.

Bürgermeister Peter Ostenrieder zeigte sich bei der Eröffnung besonders erfreut darüber, dass mit dem neuen Ärztehaus das Thema Gesundheit direkt im Ortszentrum so präsent ist. „Die Baustelle lief wunderbar“, so der Rathauschef. Einziges Problem stelle noch die Telekom dar. Hier wolle man aber „mit vereinten Kräften“ vorankommen, so Ostenrieder.

Dass eine Baustelle nie ohne Probleme abgeschlossen werden kann, das weiß Bauherr Peter Schrehardt von Haseitlbau nur zu gut. „Hier hat aber weitgehend alles geklappt“, fasst er die Ärztehaus-Baustelle zusammen.

Da sich auf dem Grundstück an der Poststraße zuvor Parkplätze befunden haben, war man darauf bedacht, hier Ersatz zu schaffen, erklärt Schrehardt. So stehen hier oberirdisch weiterhin elf Parkplätze zur Verfügung. In der Tiefgarage gibt es 18 öffentliche Stellplätze, die in der ersten Stunde kostenfrei genutzt werden können. Zudem gibt es Parkplätze für die Mieter des Ärztehauses in einer zweiten Tiefgaragen-Ebene. Die Garage soll im April in Betrieb genommen werden.

Die Rampe zur Tiefgarage wird als Eigentümerweg gewidmet. Dazu bedurfte es der formellen Zustimmung der Gemeinderäte. Grund für die öffentliche Widmung ist, dass in der Tiefgarage an der Poststraße auch öffentliche Stellplätze zur Verfügung stehen. Der andere Grund hat mit dem Immissionsschutz zu tun. An einer solchen öffentlich gewidmeten Rampe wie an der Ostseite des Ärztehauses ist ein leicht höherer Schallpegel erlaubt als bei einer rein privaten Zu- bzw. Ausfahrt.

asn/jj

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erfolgreiche Sammelimpfung in Hohenfurch
Erfolgreiche Sammelimpfung in Hohenfurch
Jäger findet enthaupteten Rehbock bei Prem
Jäger findet enthaupteten Rehbock bei Prem
Schongau will Breitband-Masterplan in Auftrag geben
Schongau will Breitband-Masterplan in Auftrag geben

Kommentare