Arbeiten an Kreisverkehr

"Große Rückstaus" in Peiting erwartet

PantherMedia 19743133
+
Beim Bau des Kreisverkehrs war das taktile Pflaster nicht richtig eingebaut worden.

Peiting – Seit vergangenem Montag war die Schongauer Straße zwischen Kreisverkehr und Oberer Straße in Peiting gesperrt. Weil die Bauarbeiten gut voranschritten, reihen sich daran nahtlos die nächsten an: Nun werden alle drei Abfahrten des Kreisels am Weilheimer Hof in einem Zug überarbeitet.

Beim Bau des Kreisverkehrs war das taktile Pflaster nicht richtig eingebaut worden. Der daraus resultierende Fehler im behindertengerechten Leitsystem könne verheerende Folgen haben, schildert Bürgermeister Peter Ostenrieder. „Zum Glück ist bisher nichts dergleichen geschehen.“ In Absprache mit der Behindertenbeauftragten des Landkreises, Katharina Droms, wird jetzt nachgebessert.

Die Ausfahrt in Richtung Füssen ist ab dem morgigen Dienstag wieder freigegeben. Dann folgt jene in die Münchner Straße Richtung Peiting-Ost. Sie wird bis voraussichtlich 27. Mai komplett gesperrt. Man bitte alle Speditionen, den überregionalen Schwerlastverkehr, der durch Peiting nach Schongau fährt, über die Anschlussstelle Peiting-West zu führen, so der Bürgermeister.

Ab dem 28. Mai wird dann die letzte Fußgängerüberleitung, direkt vor der Aral-Tankstelle, in Angriff genommen. Hier sei keine Vollsperrung möglich – der Verkehr inklusive Schwerlast-Lkw müsste sonst komplett durch die Vogelsiedlung geleitet werden. Deshalb steht eine halbseitige Sperrung mit Ampellösung an. „Dies wird voraussichtlich zu großen Rückstaus führen“, so Ostenrieder.

Auch interessant

Meistgelesen

Montessorischüler stellen im Schongauer Stadtmuseum aus
Montessorischüler stellen im Schongauer Stadtmuseum aus
Fünf Wochen Vollsperrung der Hohenpeißenberger Umgehung
Fünf Wochen Vollsperrung der Hohenpeißenberger Umgehung
Feuer am Kleidercontainer
Feuer am Kleidercontainer
Neuer Geh- und Radweg führt über Mühlkanalbrücke
Neuer Geh- und Radweg führt über Mühlkanalbrücke

Kommentare