Ressortarchiv: Schongau

Unbekannte hetzen

Unbekannte hetzen

Schongau - In der Nacht von Dienstag, 29. Dezember, auf Mittwoch, 30. Dezember wurden in der Schongauer Altstadt zwei Varianten von Blättern mit beleidigendem beziehungsweise volksverhetzendem Inhalt angebracht. Laut Polizei konnten circa 100 Blätter sichergestellt werden.
Unbekannte hetzen
"Es ist eine Extremsituation"

"Es ist eine Extremsituation"

Schongau – Im Mittelpunkt stand, was Helfer und Betroffene zur Flüchtlingsthematik zu sagen haben – und nicht das, was Politiker oder Behördenvertreter dazu erklären: Dies ist das Resümee zu einem Forum im Schongauer Ballenhaus. Es handle sich um eine „Extremsituation“, in der jeder in der Gesellschaft gefordert sei, bekräftigte Lena Odell aus Murnau, Initiatorin der Gruppe „Hilfe für Flüchtlinge in München“. Sie gehörte zu den acht Männern und Frauen auf dem Podium, das der Schongauer Stadtrat Ralf Schnabel organisiert hatte.
"Es ist eine Extremsituation"
Merkle-Häuser: Investor in Sicht

Merkle-Häuser: Investor in Sicht

Schongau – Wie geht es weiter mit dem Plan, einen großen Modemagneten in den beiden Häusern am Schongauer Marienplatz 10 und 12 anzusiedeln? Nachdem es zuletzt still um das Projekt geworden war, scheint nun Bewegung in die Sache zu kommen. Offenbar gibt es einen Käufer für die Gebäude.
Merkle-Häuser: Investor in Sicht
Ein Raum der Begegnung

Ein Raum der Begegnung

Schongau – Kurz vor Weihnachten hat der Schongauer Verein Support die offizielle Eröffnung seines „Haus4you“ in der Blumenstraße gefeiert. „Wir sind froh, dass wir es bis hierher geschafft haben“, sagte Andrea Nagel, die das Projekt gemeinsam mit Katrin Lang, Marion Heberle und Sonja Brandtner ins Leben gerufen hatte, zu den zahlreich erschienen Gästen. Tatsächlich war es von der ersten Idee im Jahr 2012 bis zur Verwirklichung ein beschwerlicher Weg gewesen.
Ein Raum der Begegnung
Ehrenring für Sepp Reich

Ehrenring für Sepp Reich

Altenstadt – Die höchste Auszeichnung, die von der Gemeinde Altenstadt vergeben wird, nämlich der Goldene Ehrenring, ist an den zweiten Bürgermeister Sepp Reich verliehen worden. Damit wird dessen 32-jähriges Wirken in der Kommunalpolitik, aber vor allem dessen Beitrag zum Erhalt des Bundeswehrstandortes Altenstadt gewürdigt.
Ehrenring für Sepp Reich
Ein neues Kapitel beginnt

Ein neues Kapitel beginnt

Altenstadt – Bald 60 Jahre gab es die Luftlande- und Lufttransportschule in Altenstadt; seitdem sind 138.500 Fallschirmspringer ausgebildet worden: Nun ist die Einheit mit diesem Namen Geschichte. Bei einem Appell in der Franz-Josef-Strauß-Kaserne wurde die LL/LTS aufgelöst. Zugleich wurde der Übergang zum verkleinerten Ausbildungsstützpunkt Luftlande und Lufttransport vollzogen. Dessen Chef ist Oberstleutnant Christian Schoebel, der die letzten drei Monate noch Kommandeur der LL/LTS war.
Ein neues Kapitel beginnt
Deftige Rückforderung

Deftige Rückforderung

Peiting – Eine halbe Million Euro mehr an Einnahmen hat sich die Gemeinde Peiting erwartet, als sie heuer den Satz bei der Gewerbesteuer von 310 auf 380 Punkte erhöht hat. Doch das Plus fällt deutlich geringer aus. Denn die Marktgemeinde hat an einen Betrieb eine Rückforderung von 400 000 Euro zu leisten. Nach Informationen des Kreisboten handelt es sich dabei um die Firma Agfa.
Deftige Rückforderung
Schächen: Im Januar beginnen die Bauarbeiten

Schächen: Im Januar beginnen die Bauarbeiten

Hohenpeißenberg – Es ist geschafft: Nach jahrelangen Planungen hat der Hohenpeißenberger Gemeinderat in seiner Weihnachtssitzung den Abschluss des Bauleitverfahrens für die Neugestaltung des Schächengeländes besiegelt – und es soll jetzt zügig vorangehen: „Wir haben einen sehr knappen Zeitplan. Am 18. Januar wollen wir mit den Erdarbeiten beginnen“, verkündete Peter Schrehardt, Geschäftsführer der Firma Haseitl, in der Ratssitzung.
Schächen: Im Januar beginnen die Bauarbeiten
Plan B fürs Ammer-Lech-Land-Logo

Plan B fürs Ammer-Lech-Land-Logo

Peiting – Was die Gestaltung eines Logos für das Mittelzentrum Peiting/Schongau/Altenstadt mit dem Namen Ammer-Lech-Land betrifft, kommt nun ein Plan B auf den Tisch. Einstimmig haben die Peitinger Gemeinderäte den Alternativvorschlag des CSU-Fraktionssprechers Peter Ostenrieder befürwortet, der selbst Chef einer Agentur für Design und Marketing in Birkland ist.
Plan B fürs Ammer-Lech-Land-Logo
Für den guten Ton in der Stadt

Für den guten Ton in der Stadt

Schongau – Ein Bläserquintett der Stadtkapelle, das für die musikalische Umrahmung sorgte, weihnachtliche Dekoration auf den Tischen im Rathaussaal: Bürgermeister Falk Sluyterman hatte für die Weihnachtssitzung des Stadtrates am Dienstag nichts dem Zufall überlassen. Im Mittelpunkt stand die Verleihung des Ehrenamtspreises der Bürgerstiftung an Stadtkapellmeister Marcus Graf. Zwei Vereine durften sich zudem über eine finanzielle Unterstützung freuen.
Für den guten Ton in der Stadt
"Alles hat seine Grenzen"

"Alles hat seine Grenzen"

Peiting – Bis zu 114 Asylbewerber sollen in ein aktuell leerstehendes Geschäftsgebäude in der Peitinger Seestraße einziehen (der Kreisbote berichtete). Das Vorhaben des Landkreises hat nicht nur die Gemeinde überrumpelt, auch der Helferkreis Asyl schlägt jetzt Alarm und warnt vor einer Überforderung der Ehrenamtlichen.
"Alles hat seine Grenzen"
Büroturm für Flüchtlinge?

Büroturm für Flüchtlinge?

Schongau – Wohnraum für Asylbewerber ist knapp, Unterbringungsmöglichkeiten werden händeringend gesucht – allerdings aus Sicht der Stadt Schongau nicht um jeden Preis. Der Bauausschuss hat jetzt den Antrag einer Privatperson abgelehnt, die ein Verwaltungsgebäude in der Dießener Straße zu einem Asylbewerberheim umbauen möchte.
Büroturm für Flüchtlinge?
Von Sonnenschirmen bis Wasserdüsen

Von Sonnenschirmen bis Wasserdüsen

Schongau – Am Dienstag hat sich der Stadtrat erneut mit der geplanten Fußgängerzone am Marienplatz beschäftigt. Diesmal stand die Ausstattung im Fokus.
Von Sonnenschirmen bis Wasserdüsen
Mit Lichtgeschwindigkeit ins Internet

Mit Lichtgeschwindigkeit ins Internet

Schongau – Fast genau vor einem Jahr ging es im Bauausschuss um den Ausbau des schnellen Internet in Schongau. Jetzt hat Bürgermeister Falk Sluyterman für das Gewerbegebiet Dießener Straße den Vertrag über den Netzausbau unterzeichnet. Bis Dezember 2016 will die Telekom die dort befindlichen 65 Haushalte mit Glasfaseranschlüssen ausstatten und so Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 200 Megabit pro Sekunde ermöglichen.
Mit Lichtgeschwindigkeit ins Internet
Es werde Licht zwischen Schongau und Peiting

Es werde Licht zwischen Schongau und Peiting

Schongau – Wer bislang mit dem Fahrrad von Schongau nach Peiting fuhr, musste sich in der Dunkelheit auf die Beleuchtung seines Drahtesel verlassen. Lampen, die den Rad- und Fußweg beleuchten, gab es nicht. Bis jetzt. Seit kurzem sorgen zwölf LED-Leuchten für Licht – allerdings nur im Bereich zwischen der Kanalbrücke und der Dießener Straße. Erst im kommenden Jahr soll die restliche Strecke folgen.
Es werde Licht zwischen Schongau und Peiting
Gemeinsam gewappnet für die Zukunft

Gemeinsam gewappnet für die Zukunft

Schongau – Der Begriff „historisch“ wurde am vergangenen Montag ziemlich oft bemüht, um das Ereignis zu beschreiben, das sich da im Jakob-Pfeiffer-Haus in Schongau abspielte. Tatsächlich hatte es eine gemeinsame Sitzung der Gemeinderäte aus Altenstadt und Peiting sowie der Schongauer Stadträte noch nie zuvor gegeben. Anlass für die Premiere war das Interkommunale Entwicklungskonzept. Als „Ammer-Lech-Land“ wollen sich die drei Kommunen künftig nach außen als Mittelzentrum präsentieren.
Gemeinsam gewappnet für die Zukunft
Über 100 Flüchtlinge in die alte Kürschnerei

Über 100 Flüchtlinge in die alte Kürschnerei

Peiting – Die alte Kürschnerei im Osten Peitings, die der in Sachsen wohnenden Familie Meerstein gehört und in der früher Pelze hergestellt wurden, wird zur großen Unterkunft für Asylbewerber umgebaut. Mehr als 100 Flüchtlinge sollen dort nach den Vorstellungen des Landkreises untergebracht werden. Die Gewerbeimmobilie befindet sich auf einem nahezu komplett eingefriedeten Grundstück zwischen Hauser Straße und Seestraße.
Über 100 Flüchtlinge in die alte Kürschnerei
Überfälliges Ende eines Provisoriums

Überfälliges Ende eines Provisoriums

Schongau – „Nichts hält länger als ein Provisorium“: Dass dem Schongauer Berufsschulleiter Thomas Schütz diese Worte am vergangenen Freitag mit einem Lächeln über die Lippen kamen, hatte einen guten Grund. Denn mit der Einweihung der neuen Mensa an den Beruflichen Schulen sind die Zeiten der Improvisation in Sachen Essensbereitung endlich vorbei.
Überfälliges Ende eines Provisoriums
Historischer Verein Schongau schreibt Geschichte

Historischer Verein Schongau schreibt Geschichte

Schongau – Er befasst sich nicht nur intensiv mit der Geschichte in der Region am oberen Lech; er schreibt auch selbst Geschichte: Die Rede ist vom Historischen Verein Schongau – Stadt und Land, der seit 25 Jahren besteht. Zuvor gab es seit 1981 schon die Freunde der Altstadt. Das Jubiläum war Anlass für einen Festakt im Ballenhaus.
Historischer Verein Schongau schreibt Geschichte