Ressortarchiv: Schongau

Wohnen, Einkaufen, Gewerbe, Kino

Wohnen, Einkaufen, Gewerbe, Kino

Peiting – Ein Quartier mit 73 Wohnungen sowie Reihenhäusern und Stadthäusern für 250 Menschen auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände, auf der anderen Straßenseite ein Kino mit fünf Sälen, eine Parkgarage, ein Einkaufsmarkt und Platz für kleines Gewerbe: Das sind die Vorstellungen, wie die Firma Haseitl Bau (Schongau) das Areal im Bereich des Peitinger Bahnhofs entwickeln möchte. Die Pläne sind von Architekt Rudolf Schlamberger und von Geschäftsführer Peter Schrehardt vorgestellt und im Marktgemeinderat ausführlich diskutiert worden. Wird es für Peiting städtebaulich der große Wurf?
Wohnen, Einkaufen, Gewerbe, Kino
Parken in der Altstadt: Eine Stunde ist künftig gratis

Parken in der Altstadt: Eine Stunde ist künftig gratis

Schongau – Wie soll in der Schongauer Altstadt künftig geparkt werden? Mit dieser Frage hat sich am Dienstag erneut der Stadtrat beschäftigt und erste Grundsatzentscheidungen getroffen. Die wichtigste: Künftig kann in der kompletten Altstadt eine Stunde lang kostenfrei geparkt werden.
Parken in der Altstadt: Eine Stunde ist künftig gratis
Tierbilder jetzt doch im Original

Tierbilder jetzt doch im Original

Schongau – Sie setzten sich seit Wochen verbissen für den Erhalt der Kunstwerke an der Staufer-Grundschule ein, die der verstorbene Münchner Künstler Cobi Reiser einst in den 1950er Jahren geschaffen hatte und denen mit dem bevorstehenden Abriss der Schule die Zerstörung drohte. Am Dienstag konnten die sieben Grundschüler, begleitet von ihrer Lehrerin Irmgard Schreiber-Buhl und Schulleiterin Ursula Heitmeier, als Zuschauer der Stadtratssitzung erleben, dass ihr Einsatz nicht umsonst gewesen war. Das Gremium einigte sich nach einer teils hitzig geführten Debatte auf einen Kompromiss. So stellt die Stadt mit 40 000 Euro einen Teil der nötigen Summe für den Erhalt der Tierbilder im Original bereit. Wie viele der acht Motive letztendlich gerettet werden können, hängt nun vom Erfolg der angekündigten Spendenaktion ab.
Tierbilder jetzt doch im Original
Es grüßt Florenz

Es grüßt Florenz

Schongau – Der David von Michelangelo ist die bekannteste Skulptur der Kunstgeschichte. Eine Interpretation des weltbekannten männlichen Akts ist seit Montag auf dem Schongauer Marienplatz zu sehen. In leuchtendem Rot statt marmorweiß wie das Original zieht die Holzfigur mit dem Namen „Grüße aus Florenz“ des Denklinger Bildhauers Josef Lang staunende Blicke auf sich. Mit ihr wirbt der Kulturverein Schongauer Land für seine Ausstellung im Ballenhaus, die ab dem heutigen Mittwoch bis Sonntag zeitgenössische Skulpturen regionaler Künstler zeigt.
Es grüßt Florenz
Ein besonderer Jahrgang

Ein besonderer Jahrgang

Schongau – Es sind mehrere Fakten, die den Abitur-Jahrgang 2016 am Welfen-Gymnasium Schongau so besonders machen. Erstmals sind unter den Absolventen Schüler, die den sozialwissenschaftlichen Zweig belegt haben. Zum zweiten ist es die Zahl der Absolventen: 141 junge Damen und Herren erhielten das Zeugnis zur allgemeinen Hochschulreife – das ist Rekord. Drittens ist erwähnenswert, dass es heuer die 50. Abiturfeier war.
Ein besonderer Jahrgang
Fußgänger haben jetzt Vorrang

Fußgänger haben jetzt Vorrang

Schongau – Weilheim hat seit 40 Jahren eine, jetzt hat auch die zweite Stadt, die dem Landkreis ihren Namen gibt, eine: In Schongau wurde am Wochenende die Fußgängerzone ihrer Bestimmung übergeben. Am Marienplatz, oft als „gute Stube“ bezeichnet, haben damit Fußgänger Vorfahrt beziehungsweise – verkehrsrechtlich gesagt – Vorrang.
Fußgänger haben jetzt Vorrang
Endlich alles unter einem Dach

Endlich alles unter einem Dach

Schongau – Seit gut sechs Wochen haben die Arbeitsagentur und das Jobcenter in den Meisenhöfen an der Markt­oberdorfer Straße eine neue gemeinsame Bleibe gefunden. Am Dienstag fand die offizielle Einweihung der Einrichtung statt.
Endlich alles unter einem Dach
Zusammen 100 Jahre alt

Zusammen 100 Jahre alt

Altenstadt – Mit einem flotten Geburtstags-Rap, bei dem alle Kinder und Erwachsenen in der gefüllten Aula für den Rhythmus sorgten, ging das Fest zu Ende; danach ließen Lehrer, Eltern sowie die Buben und Mädchen 200 Luftballons steigen: So wurde das Jubiläum der Grundschule Altenstadt und des Sonderpädagogischen Förderzentrums Altenstadt begangen, die gemeinsam das 100-Jährige Bestehen feiern.
Zusammen 100 Jahre alt
Haus für Kinder: Teurer, aber mehr Förderung

Haus für Kinder: Teurer, aber mehr Förderung

Schongau – Das Haus für Kinder am May-Gelände hat die nächste Hürde genommen: In seiner jüngsten Sitzung genehmigte der Stadtrat die Entwurfsplanung – allerdings in etwas abgespeckter Form. Offen blieb, wie der neue Kindergarten verkehrsrechtlich erschlossen wird.
Haus für Kinder: Teurer, aber mehr Förderung
Tag der offenen Gartentür: Anregungen für daheim

Tag der offenen Gartentür: Anregungen für daheim

Birkland – Der 26. Juni ist der „Tag der offenen Gartentür“: Im Landkreis beteiligen sich dieses Jahr die zwei Gartenbauvereine Schwabsoien und Birkland. Sieben Gärten sind es in Birkland und 15 in Schwab­soien. „An diesem Tag zeigen die Gartenbesitzer was da ist, und sie hätten dann auch gerne Anerkennung für die viele Arbeit in ihren Gärten“, sagte Kreisfachberaterin Heike Grosser bei der Präsentation eines der Gärten in Birkland.
Tag der offenen Gartentür: Anregungen für daheim
Selbst Petrus hat ein Einsehen

Selbst Petrus hat ein Einsehen

Schongau – Sehens- und hörenswert war der Festzug, der beim 150-jährigen Jubiläum der Schongauer Feuerwehr – sie ist die älteste im Landkreis – den Höhepunkt eines umfangreichen dreitägigen Programmes bildete. 45 Feuerwehren haben sich eingereiht. Sie kamen von Murnau bis Pflugdorf und von Penzberg bis Dienhausen. Ein Hingucker waren die Festwagen sowie die vielen historischen Fahrzeuge und Gerätschäften.
Selbst Petrus hat ein Einsehen
Festzug der Schongauer Feuerwehr - die Bilder

Festzug der Schongauer Feuerwehr - die Bilder

Festzug der Schongauer Feuerwehr - die Bilder
Feuerwehr-Jubiläum - historische Fahrzeuge am Marienplatz

Feuerwehr-Jubiläum - historische Fahrzeuge am Marienplatz

Feuerwehr-Jubiläum - historische Fahrzeuge am Marienplatz
Ein Modell mit Zukunft

Ein Modell mit Zukunft

Peiting – Wer Carsharing hört, der denkt sofort an Großstädte. Tatsächlich erfreut sich das Prinzip des unkomplizierten Autoteilens in Metropolen wie München bereits hoher Beliebtheit. Dass Carsharing auch auf dem Land ein Erfolgsmodell mit Zukunft sein kann, zeigt das Beispiel von Ökomobil Pfaffenwinkel. Gerade erst hat der Verein in Peiting sein 21. Auto in Dienst gestellt.
Ein Modell mit Zukunft
Mehr als nur rollende Imbissbuden

Mehr als nur rollende Imbissbuden

Schongau – In Großstädten wie München und Augsburg erfreuen sich Street Food-Märkte bereits großer Beliebtheit. Jetzt soll der Trend auch die Region erobern. Am kommenden Donnerstag, 16. Juni, öffnet das 1. Food Truck-Festival am Bürgermeister-Schaegger-Platz in Schongau seine Pforten. Vier Tage lang können Besucher sich kulinarisch verwöhnen lassen.
Mehr als nur rollende Imbissbuden
Paul Bromberger - Fotograf mit Erfindergeist

Paul Bromberger - Fotograf mit Erfindergeist

Schongau – Er war ein Künstler, er war ein Reporter, und er hatte einen ausgeprägten Erfindergeist: Dies trifft auf den Fotografen Paul Bromberger (1895 bis 1976) zu, der aus München stammte und 50 Jahre in Schongau gewirkt hatte. Mit dessen umfassenden Schaffen befasst sich die Jahresausstellung im Stadtmuseum, die am jetzt eröffnet wurde. Sie ist bis zum 3. Oktober zu besichtigen.
Paul Bromberger - Fotograf mit Erfindergeist
Ausbau mit Weitblick

Ausbau mit Weitblick

Peiting – Nach gut eineinhalb Jahren Bauzeit wurde vergangenen Freitag das neue Forum Pfaffenwinkel seiner Bestimmung übergeben und eingeweiht.
Ausbau mit Weitblick
Alte Forsthäuser: Bauantrag liegt vor

Alte Forsthäuser: Bauantrag liegt vor

Schongau – Ziehen anerkannte Asylbewerber bald in die alten Forsthäuser in der Schongauer Lechvorstadt? Aktuell deutet alles darauf hin. Nachdem vor rund einem Monat entsprechende Pläne publik geworden waren, liegt seit dieser Woche der Bauantrag des Staatlichen Bauamts bei der Stadt vor. Der Freistaat, dem die Liegenschaften gehören, macht Ernst – ohne Rücksicht auf die Einwände von Bürgermeister und Stadtrat.
Alte Forsthäuser: Bauantrag liegt vor
Schongauer Fußgängerzone geht in Betrieb

Schongauer Fußgängerzone geht in Betrieb

Schongau – Die offizielle Eröffnung ist mit einem umfangreichen Programm für den kommenden Samstag geplant, verkehrsrechtlich wird die neue Fußgängerzone am Marienplatz aber voraussichtlich bereits am Montag in Betrieb genommen. Das hat die Stadt jetzt in einer Pressemitteilung mitgeteilt.
Schongauer Fußgängerzone geht in Betrieb
Frust und Freude liegen nah zusammen

Frust und Freude liegen nah zusammen

Peiting – Die Bandbreite der Erfahrungen, die Frauen und Männer in den Helferkreisen Asyl machen, ist groß: Die Emotionen bei der ehrenamtlichen Arbeit für Flüchtlinge reichen von Frust bis zur Freude. Bei einem Treffen in Peiting, zu dem auch der neue Koordinator der Asylhelferkreise, Jost Herrmann aus Weilheim, gekommen war, konnte man in lockerer Runde diskutieren, Dampf ablassen, aber auch Ratschläge und Ideen mitnehmen.
Frust und Freude liegen nah zusammen
Rekordbilanz, aber sinkender Gewinn

Rekordbilanz, aber sinkender Gewinn

Schongau – Eine Rekord-Bilanzsumme, mehr Kundeneinlagen und mehr Kredite: Bei der Kreissparkasse Schongau ist man zufrieden mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr. Am Gewinn jedoch lässt sich ablesen, dass die anhaltende Niedrigzinsphase auch dem Schongauer Kreditinstitut zu schaffen macht. Er sank erneut um rund acht Prozent auf 876 000 Euro. Filialschließungen müssen Kunden deswegen aber in nächster Zeit nicht fürchten.
Rekordbilanz, aber sinkender Gewinn
Für jeden Geschmack etwas dabei

Für jeden Geschmack etwas dabei

Peiting – Eine Nacht, zwölf Konzerte, zwei Partys und viele begeisterte Zuhörer –das war die 6. Peitinger Musiknacht am vergangenen Samstag. Eröffnet wurde sie um 20 Uhr in der Schloßberghalle. Das Anzapfen eines Fasses Bier war der offizielle Startschuss für eine Nacht voller Musik. Drei Schläge benötigte Altbürgermeister Klement Sesar, dann konnten Sepp Folger und seine Münchner Musikanten (bekannt aus dem Oktoberfestzelt „Fischer Vroni“ „ein Prosit“ anstimmen.
Für jeden Geschmack etwas dabei
6. Peitinger Musiknacht - die Bilder

6. Peitinger Musiknacht - die Bilder

6. Peitinger Musiknacht - die Bilder
150 Jahre Schongauer Feuerwehr

150 Jahre Schongauer Feuerwehr

Schongau – Sie haben viele Stunden geplant, organisiert, gebaut, gebastelt und jetzt steht das große Fest unmittelbar bevor: Die Freiwillige Feuerwehr Schongau feiert von 10. bis 12. Juni ihr 150-jähriges Jubiläum! Und das Programm kann sich wirklich sehen lassen.
150 Jahre Schongauer Feuerwehr
Lechsporthalle: Teure Keller-Sanierung ist abgeschlossen

Lechsporthalle: Teure Keller-Sanierung ist abgeschlossen

Schongau – Ein doppelt so großer Kraftraum, 16 Lagerräume für Vereine und genug Platz für das Stadtarchiv: Das ist das Ergebnis der Kellersanierung der Lechsporthalle, die nun abgeschlossen ist. Der Rückbau des einstigen Hilfskrankenhaus aus der Zeit des Kalten Kriegs war für die Stadt mit Kosten von 0,84 Millionen Euro eine teure Angelegenheit.
Lechsporthalle: Teure Keller-Sanierung ist abgeschlossen
Tiermosaike: Lieber nur drei erhalten als keines

Tiermosaike: Lieber nur drei erhalten als keines

Schongau – Das Ende des Süd-Pavillon der Schongauer Grundschule ist besiegelt. Er wird abgerissen, um Platz zu machen für den Neubau. Mit ihm sind dann auch die Tierbilder Geschichte, die seit über einem halben Jahrhundert die Wände des Baus zieren. Ein Erhalt im Original ist der Stadt zu teuer, der Bauausschuss hat eine entsprechende Bitte einiger engagierter Grundschüler unlängst abgelehnt (der Kreisbote berichtete). Doch die Drittklässler geben nicht auf. Geht es nach ihnen, sollen zumindest drei der acht Tiermosaike einen Platz im neuen Schulbau erhalten.
Tiermosaike: Lieber nur drei erhalten als keines
Berufschulturnhalle: Asylbewerber ziehen aus

Berufschulturnhalle: Asylbewerber ziehen aus

Schongau – Das werden Schulen und Vereine gerne hören: Nachdem die Berufsschulturnhalle in Schongau monatelang als Flüchtlingsnotunterkunft diente, sollen noch in dieser Woche die letzten der insgesamt 155 Asylbewerber ausziehen. Sie werden auf andere Unterkünfte im Landkreis verteilt. Wann die Halle wieder für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung steht, lässt sich derzeit allerdings noch nicht sagen.
Berufschulturnhalle: Asylbewerber ziehen aus