Ressortarchiv: Schongau

Eine neue Trasse durch den Doswald?

Eine neue Trasse durch den Doswald?

Schongau – Völlig unterschiedlich fallen die Reaktionen auf die Idee des Peitinger Gemeinderates Peter Ostenrieder aus, der eine neue Trasse für die Staatsstraße 2014 ab der Kanalbrücke in Peiting vorschlägt. Diese soll östlich an der Papierfabrik UPM vorbei durch den Doswald zu führen und dann auf den Kreuter Weg einschwenken, um über einen weiteren Kreisel an der Füssener Straße im Süden Peitings auf die Bundesstraße 17 zu gelangen.
Eine neue Trasse durch den Doswald?
Sexueller Übergriff

Sexueller Übergriff

Peiting – Am frühen Mittwochmorgen ist es in einem Peitinger Nachtlokal zu einem sexuellen Übergriff gekommen. Die Kriminalpolizei Weilheim nahm einen 30-Jährigen fest, der eine Tänzerin massiv bedrängt haben soll.
Sexueller Übergriff
»Die Säulen der Gesellschaft«

»Die Säulen der Gesellschaft«

Schongau – „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, zitierte Bürgermeister Falk Sluyterman bei der jüngsten Schongauer Stadtratssitzung Erich Kästner. Gleich drei Tagesordnungspunkte widmeten sich dem Ehrenamt in der Stadt: So war es am Rathauschef, den Ehrenamtspreis der Bürgerstiftung an Kornelia Funke und die Silberne Ehrenmedaille an Evelyn Schmidbauer zu verleihen; danach überreichte das Stadt­oberhaupt Schecks an sechs Vereine.
»Die Säulen der Gesellschaft«
80 000 Euro Sachschaden

80 000 Euro Sachschaden

Peiting – Einen hohen Schaden hat ein Unbekannter hinterlassen, der zwischen Heiligabend und Dienstag in ein Firmengebäude im Peitinger Zeißlerweg eingebrochen ist.
80 000 Euro Sachschaden
Gustav Klein: E-Autos als Wachstumsmotor

Gustav Klein: E-Autos als Wachstumsmotor

Schongau – Die Geschäfte bei Gustav Klein laufen gut. So gut, dass die Schongauer Firma ihren Standort an der Greifenstraße für drei Millionen Euro erweitert. Der Bauausschuss hat die Pläne für eine neue Halle in seiner jüngsten Sitzung genehmigt.
Gustav Klein: E-Autos als Wachstumsmotor
Böllersalven zum Jahresausklang

Böllersalven zum Jahresausklang

Hohenpeißenberg – Es ist schon ein besonderes Erlebnis, wenn die Hohenpeißenberger Böllerschützen beim Lenzenbauern das alte Jahr mit mehreren Böllersalven verabschieden und das neue – nach kurzer Pause – mit einem kräftigen Salut begrüßen.
Böllersalven zum Jahresausklang
Christian Lory übernimmt SPD-Fraktionsvorsitz

Christian Lory übernimmt SPD-Fraktionsvorsitz

Peiting – Einen Wechsel vollzieht die SPD im Peitinger Gemeinderat, die mit neun Frauen und Männern die größte Fraktion im Gremium stellt. Gunnar Prielmeier (57) gibt das Amt als Fraktionssprecher auf, das er seit 2002 innehat. Dessen Aufgabe – und auch dessen Platz in der vorderen Reihe – übernimmt zum Januar 2017 Christian Lory.
Christian Lory übernimmt SPD-Fraktionsvorsitz
Erster Schritt zur neuen Drehleiter

Erster Schritt zur neuen Drehleiter

Peiting – Das Beschaffen einer neuen Drehleiter ist ein aufwändiges Verfahren; dazu ist jetzt ein erster Schritt getan: Das Büro Konrad Bischel aus Weilheim ist durch Beschluss der Peitinger Gemeinderäte beauftragt worden, die Ausschreibung fachlich in die Hand zu nehmen. Das Verfahren muss bei so einem teuren Fahrzeug – die Kosten sind auf 730 000 Euro veranschlagt – laut gesetzlichen Vorschriften sogar europaweit erfolgen.
Erster Schritt zur neuen Drehleiter
Im Westen zu hoch

Im Westen zu hoch

Schongau – Die Planungen für das neue Pflegeheim am Krankenhaus schreiten voran. Im Bauausschuss wurden jetzt die eingegangenen Bedenken und Anregungen im Rahmen des Bebauungsplan-Verfahrens behandelt. Dabei ging es auch noch einmal um die künftige Höhe des neuen Gebäudekomplexes, der das in die Jahre gekommene Marie-Eberth-Altenheim ersetzen soll.
Im Westen zu hoch
Volle Pulle durch den neuen Kreisel

Volle Pulle durch den neuen Kreisel

Peiting – Für ein Kunstwerk im neuen Kreisverkehr (zwischen Bäckerei Sesar und Raiffeisenbank) spricht sich Bürgermeister Michael Asam aus. Diese Anregung brachte er im Gemeinderat vor. In dem Gremium ging’s aber nach der Kunst im Kreisel wieder schnell zu einer anderen Sache: dass manche Autofahrer, die ortseinwärts unterwegs sind, „volle Pulle“ durchpreschen. Und es gab Kritik an der Parkmoral auf dem neu gepflasterten Platz vor der Bäckerei.
Volle Pulle durch den neuen Kreisel
Der Weihnachts-Retter

Der Weihnachts-Retter

Schongau – Millionenfach rumpeln sie quer durch Deutschland. Von Süden nach Norden, von Westen nach Osten und umgekehrt: Päckchen und Pakete, die als Weihnachtsgeschenke unter dem Christbaum landen werden. Mitunter lange im Vorfeld geordert, teils als Retter der häuslichen Harmonie auf den letzten Drücker bestellt und mit bangem Blick sehnlichst erwartet, trudeln sie an den Wohnungstüren der Bundesrepublik ein. Auch in Schongau. Der Kreisbote hat einige dieser Päckchen auf den letzten Metern ihrer weiten Reise begleitet.
Der Weihnachts-Retter
Weihnachten im Wandel der Zeit

Weihnachten im Wandel der Zeit

Schongau – Wieso hatten Adventskalender früher nur 19 Türchen, wann bekam der Rauschgoldengel seine Arme und was suchen Pickelhaube und „dicke Berta“ am weihnachtlichen Christbaum? Die Antworten dazu und viele weitere spannende Einblicke gibt es derzeit unter dem Titel „Weihnachten – wie es einmal war“ im Schongauer Stadtmuseum zu entdecken. Werner Zöpf hat zahlreiche Sammlerstücke rund ums Thema zusammengetragen – bis zum 15. Januar dauert die Ausstellung seiner Schätze.
Weihnachten im Wandel der Zeit
Weihnachtsausstellung im Stadtmuseum

Weihnachtsausstellung im Stadtmuseum

Weihnachtsausstellung im Stadtmuseum
Besondere Auszeichnung für Altenstadter Schulen

Besondere Auszeichnung für Altenstadter Schulen

Altenstadt – Genau 240 Schulen mit dem Profil Inklusion gibt es in Bayern, gleich zwei davon in Altenstadt. Und das auch noch unter demselben Dach, denn sowohl die Grundschule, als auch das sonderpädagogische Förderzentrum, die Schönachschule, erhielten vom Kultusministerium eine entsprechende Urkunde verliehen. „Das gibt uns die Ressourcen an die Hand, unsere lange Zusammenarbeit weiter zu vertiefen“, freut sich Grundschul-Rektorin Anja Mroß.
Besondere Auszeichnung für Altenstadter Schulen
Drei Gebäude für Flüchtlinge und sozial Schwache

Drei Gebäude für Flüchtlinge und sozial Schwache

Peiting – In drei Gebäuden werden elf Einheiten errichtet, 60 Personen können dort untergebracht werden: Das ist die Planung für eine Anlage an der Föhrenstraße in Peiting, die 2017 realisiert werden soll. Die Gemeinderäte haben am Dienstag einmütig zugestimmt. Bei der Belegung kommen anerkannte Asylbewerber ebenso zum Zug wie sozial schwache Familien aus der Marktgemeinde.
Drei Gebäude für Flüchtlinge und sozial Schwache
Mehr Platz für Patienten

Mehr Platz für Patienten

Schongau – Mehr als 12000 Patienten werden jedes Jahr in der Notaufnahme des Schongauer Krankenhauses behandelt – Tendenz steigend. Krankenhaus GmbH-Geschäftsführer Thomas Lippmann nennt die Einrichtung deshalb nicht ohne Grund das Herz der Klinik. Dieses wird nun zum Teil verpflanzt.
Mehr Platz für Patienten

Körperverletzung im Doppelpack

Schongau/Peiting – Da flogen die Sicherungen aber schnell: Weil ein Unbekannter am frühen Sonntagmorgen die Gäste einer Disko attackierte, rückte die Schongauer Polizei aus. Wenige Stunden später ereignete sich ein ähnlicher Vorfall: Ein 33-Jähriger hatte die Angestellte eines Peitinger Nachtlokals gewürgt.
Körperverletzung im Doppelpack
Verräterischer Geruch

Verräterischer Geruch

Dass sie beim Kiffen auch noch laute Musik hörten, wurde zwei 28-Jährigen in Schongau zum Verhängnis. Denn die Polizisten, die die Drogen aufspürten, hatten eigentlich aus einem anderen Grund vorbei geschaut.
Verräterischer Geruch
Marktbaumeister-Suche geht in die Verlängerung

Marktbaumeister-Suche geht in die Verlängerung

Peiting – Im September hatte Peitings langjähriger Marktbaumeister Jochen Rohrmoser verkündet, dass er seinen Posten zum Jahresende räumen werde. Seitdem ist die Gemeinde auf der Suche nach einem adäquaten Nachfolger für die verantwortungsvolle Position. Doch die gestaltet sich anscheinend alles andere als leicht.
Marktbaumeister-Suche geht in die Verlängerung
Nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben

Nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben

Peiting – Fast 50 Prozent Onlinequote, zunehmende Regularien und die anhaltende Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank: Auch der VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu machen die veränderten Rahmenbedingungen zu schaffen. Als Reaktion werden zum Jahresende drei Filialen in Selbstbedienungsstellen umgewandelt. Betroffen sind neben der Geschäftsstelle in der Liegnitzer Straße in Kaufbeuren die VR Bank-Filialen in Peiting und Lechbruck.
Nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben
Interkommunales Thema?

Interkommunales Thema?

Peiting – Es sei zwar kein „direktes Peitinger Thema“; aber die Marktgemeinde sei davon massiv betroffen: So äußert sich Bürgermeister Michael Asam zu der Verkehrsbelastung im Zusammenhang mit dem UPM-Werk in Schongau. Dies sei, so der Rathauschef am Dienstag im Gemeinderat, ein typisches Anliegen für die interkommunale Zusammenarbeit der Kommunen Altenstadt, Schongau und Peiting.
Interkommunales Thema?
»Es hat sich alles gefügt«

»Es hat sich alles gefügt«

Peiting – Nach gerade einmal fünf Jahren ist Schluss: Der beliebte Pfarrer Hans Speckbacher verlässt den Pfarrverband Peiting-Hohenpeißenberg wieder. Am morgigen Sonntag steht der letzte Gottesdienst an. Im Gespräch mit dem Kreisbote blickt er auf die – trotz eines harten Starts – schöne Zeit zurück, wirft einen Blick in seine persönliche Zukunft und erklärt, warum die Gläubigen im Pfaffenwinkel – und speziell in Peiting – ein ganz besonderer Menschenschlag sind.
»Es hat sich alles gefügt«
Ganzes Paket vergeben

Ganzes Paket vergeben

Schongau – 18,6 Millionen Euro kostet der Neubau der Schongauer Grundschule. Ein großes Paket an Bauleistungen haben die Stadträte auf der letzten Sitzung an mehrere Firmen vergeben. Das reicht vom Baumeister und Holzbauer über den Heizungsinstallateur bis zum Elektriker, Gerüstbauer und zum Sonnenschutz. Die Leistungen umfassen knapp zehn Millionen Euro. Und: Noch im Dezember soll die Beauftragung des Dachdeckers erfolgen. Dabei ist mit zirka einer Million Euro zu rechnen.
Ganzes Paket vergeben
Ein Astra als Azubi-Lockvogel

Ein Astra als Azubi-Lockvogel

Peiting – Ob das endlich die ersehnte Lösung bringt? Schon seit zehn Jahren hat die Peitinger Metzgerei Rohrmoser keine Lehrlinge mehr ausgebildet, dabei wäre der Wille durchaus vorhanden. Allein, es fehlen die Bewerbern. „Wir mussten uns etwas überlegen“, sagt Chef Thomas Schuster. Heraus kam eine durchaus ungewöhnliche Idee: Ein nagelneuer Opel Astra soll jungen Interessenten den entscheidenden Anreiz liefern.
Ein Astra als Azubi-Lockvogel
Hoher Peißenberg ist Gipfel der Klimaforschung

Hoher Peißenberg ist Gipfel der Klimaforschung

Hohenpeißenberg– Mit einem Mausklick startete Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt vom Hohen Peißenberg aus den Dauerbetrieb der Messstation Gartow an der Elbe in Niedersachsen. Der 341 Meter hohe Turm ist die vierte Station eines Atmosphären-Messnetzwerkes, das in seiner Endausbaustufe neun Stationen in Deutschland aufweisen wird. Die zentrale Steuerung und Auswertung der Messdaten ist am Hohen Peißenberg angesiedelt.
Hoher Peißenberg ist Gipfel der Klimaforschung
Klimaforschung Hohenpeißenberg

Klimaforschung Hohenpeißenberg

Klimaforschung Hohenpeißenberg

Betrunken in geparktes Auto gekracht

Schongau – Erst baute er am Montagabend in betrunkenem Zustand einen Unfall, dann wollte ein 27-jähriger Hohenfurcher sein Missgeschick auch noch einer Freundin anhängen. Doch der Plan ging nicht auf.
Betrunken in geparktes Auto gekracht
Ohne Umsteigen von Schongau nach München

Ohne Umsteigen von Schongau nach München

Schongau – Mit dem Zug von Schongau nach München ohne umzusteigen: Bislang ist das für Fahrgäste der Pfaffenwinkelbahn nur ein Wunschtraum. Ginge es nach dem Fahrgastverband Pro Bahn, könnte dieser jedoch schon in naher Zukunft in Erfüllung gehen. Möglich machen soll es eine neue Generation an Hybridzügen.
Ohne Umsteigen von Schongau nach München
Herzogsägmühle bekommt ein allgemeines Wohngebiet

Herzogsägmühle bekommt ein allgemeines Wohngebiet

Herzogsägmühle – Die Zeit ist reif dafür, dass in Herzogsägmühle ein allgemeines Wohngebiet entsteht, wo sich jedermann wie auf dem freien Markt für ein Grundstück bewerben kann. Es gibt dafür keine Auflage wie ein Einheimischenmodell oder finanzielle Kriterien. Die Peitinger Marktgemeinderäte haben einer Änderung des Flächennutzungsplanes einmütig zugestimmt. Bürgermeister Michael Asam sprach von einem „historischen Beschluss“.
Herzogsägmühle bekommt ein allgemeines Wohngebiet
Zentrum für Altersmedizin wird ausgebaut

Zentrum für Altersmedizin wird ausgebaut

Schongau – Gut Ding will Weile haben heißt es so schön. Auf das erst im April 2015 geschaffene Zentrum für Altersmedizin am Schongauer Krankenhaus trifft eher das Gegenteil zu. Das Angebot aus Akutgeriatrie und geriatrischer Rehabilitation wird so gut angenommen, dass es schon jetzt ausgebaut werden soll. Profitieren davon wird auch der Klinik-Standort in Weilheim.
Zentrum für Altersmedizin wird ausgebaut