Ressortarchiv: Schongau

Das Potenzial des Mülls nutzen

Das Potenzial des Mülls nutzen

Erbenschwang – Was wir in der Mülltonne entsorgen ist nicht gleich wertloser Dreck. Neben diversen Wertstoffen wird in der Erbenschwanger Verwertungs- und Abfallentsorgungsgesellschaft (EVA) auch ein Ersatzbrennstoff aus dem Restmüll gewonnen. Nun haben die Arbeiten für eine neue Anlage begonnen, die dem Müll noch weiter Potenziale entlocken soll. In der so genannten Presswasservergärung entsteht ein Gas, das zur Strom- und Wärmegewinnung genutzt werden kann. EVA-Geschäftsführer Fritz Raab stellte die rund vier Millionen Euro teure und deutschlandweit einmalige Pilotanlage nun vor.
Das Potenzial des Mülls nutzen
Urnenbestattungen unter Bäumen in Apfeldorf?

Urnenbestattungen unter Bäumen in Apfeldorf?

Apfeldorf – In Apfeldorf erwägt man die Möglichkeit von zusätzlichen Urnenbestattungen. Im Gemeinderat diskutierte man die Möglichkeiten eines weiteren Urnenfeldes unter Bäumen.
Urnenbestattungen unter Bäumen in Apfeldorf?
Schongaus Norden nicht durch Wasserschutzgebiet einengen

Schongaus Norden nicht durch Wasserschutzgebiet einengen

Schongau – Bereits seit sieben Jahren beschäftigt den Schongauer Stadtrat das von der Gemeinde Hohenfurch geplante Wasserschutzgebiet. Weil es die Entwicklung im Norden der Lechstadt stark beeinträchtigt hätte, hat sich das Gremium bisher immer dagegen ausgesprochen. Jetzt konnte das Gebiet verkleinert werden.
Schongaus Norden nicht durch Wasserschutzgebiet einengen
Wohnhausbrand in Hohenpeißenberg

Wohnhausbrand in Hohenpeißenberg

Hohenpeißenberg – Unbewohnbar ist ein Einfamilienhaus im Hohenpeißenberger Tannenweg nach einem Brand am Mittwoch.
Wohnhausbrand in Hohenpeißenberg
Nur noch Hotelbetrieb in Schongaus "Blauer Traube"

Nur noch Hotelbetrieb in Schongaus "Blauer Traube"

Schongau – Der Aufschrei erreichte am Dienstag auch den Schongauer Stadtrat: Das Restaurant der „Blauen Traube“ bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Im Raum stehen wirtschaftliche Gründe. Der Hotelbetrieb soll allerdings weiterlaufen.
Nur noch Hotelbetrieb in Schongaus "Blauer Traube"
Stühlerücken auf der linken Seite

Stühlerücken auf der linken Seite

Peiting – Stühlerücken war im Peitinger Gemeinderat angesagt. Auf der linken Seite (von der Stirnseite aus gesehen) hat Christian Lory, bisher Sprecher der SPD-Fraktion, vorne den Platz geräumt. Seinen neuen Sitz hat der 31-Jährige, der aus der Fraktion ausgeschieden ist und auch das Parteibuch zurückgibt, nun hinten im Eck – zur Rechten des zweiten Bürgermeisters Franz Seidel (Bürgervereinigung).
Stühlerücken auf der linken Seite
Schluss mit "Süßer Hanni"

Schluss mit "Süßer Hanni"

Schongau – 28 Jahre lang hat Monika Schwecke das kleine Süßwarengeschäft in der Schongauer Weinstraße 16 geführt. Besser bekannt als „Süße Hanni“ hat sie ihrer Kundschaft feine und ausgewählte Leckereien beschert. Jetzt hängt sie ihre Konditorinnenschürze an den Nagel und schließt ihr Geschäft zum Ende des Monats Juni. Was bleibt: Eine kleine Geschichte mit süßen Erinnerungen.
Schluss mit "Süßer Hanni"
Reifenschlitzer in Schongau West

Reifenschlitzer in Schongau West

Schongau – Drei zerstochene Reifen hat eine 34-jährige Schongauerin vorgefunden, als sie am Montag zu ihrem Auto zurückkehrte.
Reifenschlitzer in Schongau West
localjob.de jetzt auch als kostenfreie App für iOS und Android

localjob.de jetzt auch als kostenfreie App für iOS und Android

localjob.de ist ein reichweitenstarkes Jobportal und punktet vor allem mit seiner regionalen Ausrichtung. Es hat im wahrsten Sinnen des Wortes naheliegende Angebote für Arbeits- und Ausbildungsplatzsuchende, die in erster Linie von kleinen und mittleren Unternehmen aus rund 30 Branchen unter anderem im Großraum München, im Bayerischen Oberland und im Allgäu eingestellt werden. Das Portal wird von den Machern, allen voran localjob-Chef Martin Moeller, ständig gepflegt und optimiert - und so gibt es ab sofort localjob.de auch als App.
localjob.de jetzt auch als kostenfreie App für iOS und Android
Helfer vor Ort in Birkland feiern ihr zehnjähriges Bestehen

Helfer vor Ort in Birkland feiern ihr zehnjähriges Bestehen

Birkland – Sie stehen rund um die Uhr in Bereitschaft. Sie leisten Tag und Nacht für ihre Mitbürger einen wertvollen Dienst – und das ehrenamtlich ohne jegliche Bezahlung. Drei Buchstaben stehen für diese tolle Truppe: HvO. Die Rede ist von den „Helfern vor Ort“, die jetzt ihr zehnjähriges Bestehen feiern konnten. Fazit: Birkland steht voll hinter seinen Helfern.
Helfer vor Ort in Birkland feiern ihr zehnjähriges Bestehen
Dreister Gartenbank-Klau

Dreister Gartenbank-Klau

Schongau – Zu einem ganz unverfrorenen Diebstahl ist es am Freitag in Schongau gekommen.
Dreister Gartenbank-Klau
Schongau feiert den 50. Gaujugendtag

Schongau feiert den 50. Gaujugendtag

Schongau – Da ging einem das Herz auf: Über 600 Kinder und Jugendliche aus den Trachtenvereinen des Lechgaus hatten sich fesch herausgeputzt und feierten zusammen den 50. Gaujugendtag in Schongau. Und das im Jubiläumsjahr wie die Großen.
Schongau feiert den 50. Gaujugendtag
Deutschlands größte Behelfsbrücke freigegeben

Deutschlands größte Behelfsbrücke freigegeben

Rottenbuch/Bad Bayersoien – Nun rollt der Verkehr auf der größten Behelfsbrücke Deutschlands. Die Konstruk­tion mit 266 Meter Spannweite, die auf drei Hilfspfeilern steht und über die Ammerschlucht führt, ist seit Samstag für den Verkehr offen. Sie ist als vorläufiger Ersatz errichtet worden, damit das Hauptbrückenbauwerk in wesentlichen Teilen erneuert werden kann. Losgehen soll’s damit am Montag, 9. Juli.
Deutschlands größte Behelfsbrücke freigegeben
Kompetenter Partner mit Technologievorsprung

Kompetenter Partner mit Technologievorsprung

Die Unternehmensgruppe Eirenschmalz ist ein Familienbetrieb im besten Sinne des Wortes. Anton Eirenschmalz legte im Jahr 1990 den Grundstein für den Betrieb, der sich seither kontinuierlich weiterentwickelte.
Kompetenter Partner mit Technologievorsprung
Warum Lory die SPD-Fraktion verlässt

Warum Lory die SPD-Fraktion verlässt

Peiting – Zwischen der Peitinger SPD und dem bisherigen Fraktionssprecher Christian Lory knirscht’s gewaltig. Jetzt tritt der 31-jährige Gemeinderat, der seit Ende 2016 sogar deren Sprecher war, aus der SPD-Fraktion aus. Auch wird er demnächst das Parteibuch zurückgeben. Die Sozialdemokraten wollen ihn nicht als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl 2020. Lory kündigt an, dass er als parteiunabhängiger Bürgermeisterkandidat antreten möchte. Weil das nicht nur „sein Bier“ ist, sondern politisch viele interessiert, hat der Kreisbote bei Lory nachgehakt.
Warum Lory die SPD-Fraktion verlässt
Führerloser Traktor schießt über die Straße

Führerloser Traktor schießt über die Straße

Wildsteig – Ein Traktor hat sich am Mittwoch bei Wildsteig selbstständig gemacht und ist über die Staatsstraße 2059 geflogen. Verletzt wurde niemand, da in diesem Moment glücklicherweise kein anderer Verkehrsteilnehmer auf der Straße unterwegs war. Der Sachschaden liegt, laut ersten Schätzungen, bei rund 100.000 Euro.
Führerloser Traktor schießt über die Straße
Blicke hinter die Gartentür

Blicke hinter die Gartentür

Landkreis – Gleich vier Gartenbesitzer aus dem Altlandkreis Schongau öffnen heuer ihre Gärten für die Allgemeinheit. Am kommenden Sonntag, 24. Juni, können Interessierte die Naturgärten der Familien Thomas, Sihler-Tech, Jenuwein und Küspert in Hohenfurch und Rottenbuch-Schönberg besichtigen.
Blicke hinter die Gartentür
Klavier, Klarinette und Saxophon werden verstärkt

Klavier, Klarinette und Saxophon werden verstärkt

Peiting – Einige Neuigkeiten hatten jetzt die Peitinger Musiklehrer zu verkünden. Klavierlehrerin Katja Brandl-Koehlen – in der Region eine Institution in ihrem Fach – wechselt nach 33 Jahren von Schongau nach Peiting. An zwei Nachmittagen wird sie künftig in der Marktgemeinde unterrichten. Auch bei Klarinette und Saxophon gibt es einen Neuzugang.
Klavier, Klarinette und Saxophon werden verstärkt
Das Förderrad ist fertig

Das Förderrad ist fertig

Peiting – Fertiggestellt hat Künstler Marinus Wirtl nach vierwöchiger Planung und zehn Wochen Montage das markante Förderrad, das als Kunst im Kreisel an der Bahnhofstraße in Peiting seinen Bestimmungsort findet. Die Aufrichtung, bei der kurzzeitig auch ein Kran eingesetzt wird, soll diesen Freitagnachmittag, 22. Juni, erfolgen.
Das Förderrad ist fertig
Grundstein für die Nische

Grundstein für die Nische

Schongau – Normalerweise ist der Grundstein der erste Stein einer Grundmauer für ein neues Gebäude. Damit ist er nach dem symbolischen Akt der Grundsteinlegung nicht mehr zu sehen und verschwindet in der Erde. Nicht so beim Neubau des Marie-Eberth Wohn- und Pflegezentrums in Schongau. Denn dort wird er künftig gemeinsam mit der Büste von Namensgeberin Marie Eberth den Eingangsbereich zieren.
Grundstein für die Nische
Fußballplätze in Peitinger Kiesgrube vor Fertigstellung

Fußballplätze in Peitinger Kiesgrube vor Fertigstellung

Peiting – Die unendliche Geschichte in Sachen Bau von Fußballplätzen in der ehemaligen Peitinger Kiesgrube nähert sich langsam aber sicher dem Ende. „Im Herbst sind sie fertig, spätestens im November gibt es den ersten Anstoß“, verkündete Peitings Bürgermeister Michael Asam zuletzt bei der Hauptversammlung des TSV.
Fußballplätze in Peitinger Kiesgrube vor Fertigstellung
Auerbergland-Gemeinden schaffen Grundlage für künftige Entscheidungen

Auerbergland-Gemeinden schaffen Grundlage für künftige Entscheidungen

Steingaden – Das Fortbestehen von neun der 16 Arztpraxen, die sich in den 14 im Auerberg­land e.V. organisierten Gemeinden finden, ist nicht über die nächsten acht Jahre hinaus gesichert. Und bei den Bäckereien, Metzgereien und Gastro-Betrieben ist es ein Drittel, das in eine unklare Zukunt blickt; Wohnangebote für Senioren fehlen. Diese und viele weitere Erkenntnisse brachte eine Fachveranstaltung am Donnerstag vergangener Woche in Steingaden zutage. Im Mittelpunkt stand dabei der sogenannte Vitalitäts-Check. Er liefert zahlreiche interessante Erkenntnisse zur Lage im Auerbergland – und soll künftig als wichtiges Hilfsmittel politischer Entscheidungen dienen.
Auerbergland-Gemeinden schaffen Grundlage für künftige Entscheidungen
Die nächste IKEK-Etappe

Die nächste IKEK-Etappe

Landkreis – Seit Herbst sind die Gemeinden Böbing, Burggen, Bernbeuren, Rottenbuch, Steingaden, Prem und Wildsteig dabei, gemeinsam ein Interkommunales Entwicklungskonzept (IKEK) auszuarbeiten. Bei einem gemeinsamen Workshop wurde jüngst über das weitere Vorgehen beraten.
Die nächste IKEK-Etappe
Raiffeisenbank Pfaffenwinkel zieht trotz Erschwernissen positive Bilanz

Raiffeisenbank Pfaffenwinkel zieht trotz Erschwernissen positive Bilanz

Peiting – Die Raiffeisenbank Pfaffenwinkel hält in schwierigen Gewässern Kurs. Diesen Eindruck haben die beiden Vorstände Stephan Rupprecht und Mario Lindauer bei der Vertreterversammlung Mitte Mai und beim Pressebilanzgespräch vergangenen Dienstag vermittelt.
Raiffeisenbank Pfaffenwinkel zieht trotz Erschwernissen positive Bilanz
Stadtbus rollt jetzt auch samstags

Stadtbus rollt jetzt auch samstags

Schongau – Wer am Samstag zum Einkaufen in die Stadt will, ist meist auf ein Auto angewiesen. Das soll sich nun ändern: Auf Vorschlag der Alternativen Liste Schongau (ALS) hat der Stadtrat am Dienstag die Einführung von Samstagsfahrten des Stadtbusses beschlossen. Während der Sanierung des Lechbergs soll das Angebot sogar kostenlos zur Verfügung stehen.
Stadtbus rollt jetzt auch samstags
Alte Stele an neuer Stelle

Alte Stele an neuer Stelle

Hohenfurch – 16 Stunden sind es von hier aus zu Fuß nach Augsburg und 75 Minuten nach Schongau. Seit wenigen Tagen kann man am Hohenfurcher Rewe-Markt wieder ganz genau die Distanzen ablesen. Ein über 200 Jahre alter Stundenstein hat den Weg zurück in seine alte Heimat genommen.
Alte Stele an neuer Stelle
Klares Nein zur Öffnung der Fußgängerzone

Klares Nein zur Öffnung der Fußgängerzone

Schongau – Die Fußgängerzone beschäftigte abermals den Schongauer Stadtrat. Ein Eil-Antrag von Geschäftsinhabern rund um den Marienplatz auf temporäre Öffnung während der Lechberg-Sanierung (derKreisbote berichtete) stand auf der Tagesordnung. Mit großer Mehrheit lehnte das Gremium den Antrag ab: „Das wäre der Anfang vom Ende“, so die klaren Worte von Bürgermeister Falk Sluyterman.
Klares Nein zur Öffnung der Fußgängerzone
Hohenfurcher im Dialog mit ihrem Bürgermeister

Hohenfurcher im Dialog mit ihrem Bürgermeister

Hohenfurch – Hohenfurch hat eine breite Vereinslandschaft und richtet dementsprechend viele Feste aus, jüngst erst das Bezirksmusikfest. Ließ Bürgermeister Guntram Vogelsgesang diese Meilensteine des Jahres in der Bürgerversammlung Revue passieren, wollten die Bürger wissen, wie man denn einen Ort für Veranstaltungen kreieren und den diversen Vereinen ein Dach über dem Kopf bieten könnte.
Hohenfurcher im Dialog mit ihrem Bürgermeister
Hohenpeißenberger Umgehung wird für Restarbeiten gesperrt

Hohenpeißenberger Umgehung wird für Restarbeiten gesperrt

Hohenpeißenberg – Seit Dezember dürfte sich der Verkehr in Hohenpeißenberg mit der Eröffnung der Umgehung spürbar beruhigt haben. Nun müssen sich die Bewohner erneut auf alte Verhältnisse einstellen, denn die letzten Arbeiten an der 5,5 Kilometer langen Trasse der B472 stehen an. Wenn das Wetter mitspielt, erfolgt die dreiwöchige Sperrung ab dem 2. Juli.
Hohenpeißenberger Umgehung wird für Restarbeiten gesperrt
Das Peitinger Bürgerfest naht

Das Peitinger Bürgerfest naht

Peiting – Die Vorbereitungen zur 27. Auflage des Peitinger Bürgerfests sind abgeschlossen, das Veranstaltungsprogramm steht. Dass den Organisatoren um Rainer Hirschvogel die Freude daran noch nicht abhanden gekommen ist, bewiesen sie im Rahmen des Vorgesprächs in der vergangenen Woche im Gasthaus Keppeler. Dort lud das Team zum Pressegespräch und gab Einblick in das Geschehen. So viel darf eingangs bereits verraten werden: Es rührt sich was am Hauptplatz von 25. bis 29. Juli.
Das Peitinger Bürgerfest naht
60 Jahre Erziehungsberatung

60 Jahre Erziehungsberatung

Schongau – Die Anfänge der Erziehungsberatung im Landkreis sind 1958 in Schongau zu suchen. In der Münzstraße konnte sich einmal pro Woche beraten lassen, wer Bedarf hatte. Mittlerweile ist das Modell fester Bestandteil im Landkreis und kann in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen feiern.
60 Jahre Erziehungsberatung
Peitinger werden zu Headbangern

Peitinger werden zu Headbangern

Peiting – Gerade einmal eine halbe Stunde alt war die 8. Peitinger Musiknacht, als es so aussah, als wäre sie bereits „ins Wasser gefallen“: Hatte sich der vergangene Samstagabend zunächst mit viel Regen und ungemütlichem Wind präsentiert, ließen sich die Besucher in ihrer Feierlaune dennoch nicht aufhalten. Auch die achte Auflage der Peitinger Musiknacht kam bei den Bürgern an; ein abwechslungsreiches Musikprogramm, kurze Wege zwischen den Lokalitäten und lockere Stimmung davor – dieses Konzept scheint nach wie vor aufzugehen. Spätestens gegen 22 Uhr füllte sich die Szenerie rund um den Peitinger Hauptplatz und darüber hinaus.
Peitinger werden zu Headbangern
Start für den Neubau des Marie-Eberth-Altenheims in Schongau

Start für den Neubau des Marie-Eberth-Altenheims in Schongau

Schongau – Für das in die Jahre gekommene und sanierungsbedürftige Marie-Eberth-Altenheim am Schongauer Krankenhaus beginnt am Freitag, 15. Juni, ein neuer Abschnitt. Es erfolgt die Grundsteinlegung für den Neubau, der durch die Grünwalder Firma „wob Immobilien GmbH“ durchgeführt wird.
Start für den Neubau des Marie-Eberth-Altenheims in Schongau
Vorübergehend wieder Autoverkehr in Schongaus Fußgängerzone?

Vorübergehend wieder Autoverkehr in Schongaus Fußgängerzone?

Schongau – Bei aller Diskussion um Sinn oder weniger Sinn der Fußgängerzone in der Schongauer Altstadt, hat ein Gewerbetreibender nun bei der Stadt zumindest eine zeitweise Öffnung beantragt. Der Standpunkt von Robert Kassebaum hinsichtlich der Verkehrsberuhigung ist bekannt: Solange der Lechberg saniert und der Verkehr dort nicht fließen wird, solle man die Fußgängerzone öffnen. Den Antrag skizzierte Kassebaum bei der Sitzung der Werbegemeinschaft.
Vorübergehend wieder Autoverkehr in Schongaus Fußgängerzone?
Veranstaltungs-Doppelpack für Peiting

Veranstaltungs-Doppelpack für Peiting

Peiting – Mit einem bunten Melodienreigen warten fünf Musikgruppen bei der Gumpenserenade auf. Es spielen die Peitinger Alphornbläser, der Männerchor des Trachtenvereins Alpenrose, die Knappschafts- und Trachtenkapelle Peiting, Eggbichl Musik und als besondere Gäste der Schongauer Bergsteigerchor.
Veranstaltungs-Doppelpack für Peiting
Draußen-Disco ohne Grenzen

Draußen-Disco ohne Grenzen

Hohenpeißenberg – Wer am Samstag in Hohenpeißenberg unterwegs war, der konnte es hören und spüren: Ein Wummern, das wie ein Herzschlag durch den Ort pulsierte. Es war ein kleines Jubiläum, das auf dem Hohen Peißenberg gefeiert werden konnte, denn dort fand zum fünften Mal das Festival „Grüne Sonne“ statt.
Draußen-Disco ohne Grenzen
Ein Haus für Geflüchtete, Behinderte und die Gärtnerei

Ein Haus für Geflüchtete, Behinderte und die Gärtnerei

Herzogsägmühle – Um das erste reine Mietshaus, das in Herzogsägmühle gebaut wurde, handelt es sich bei dem Gebäude Casa Verde, das östlich der Gärtnerei errichtet und nun vom evangelischen Pfarrer Dirk Wollenweber aus Peiting geweiht wurde. Dort haben im Erdgeschoss sechs geistig Behinderte ein Zuhause. Oben wohnen 17 anerkannte Flüchtlinge in 13 Apartments. Und im Westflügel sind Sozialräume, Umkleiden und ein Schulungsraum für Mitarbeiter und Auszubildende der Gärtnerei untergebracht.
Ein Haus für Geflüchtete, Behinderte und die Gärtnerei
"Flatrate-Baden" für die Altstadt

"Flatrate-Baden" für die Altstadt

Schongau – Die Mitglieder der Schongauer Werbegemeinschaft wollen sich untereinander mehr vernetzen. Dieser Wunsch kam in der Mitgliederversammlung zur Sprache. Zum Markenzeichen der Werbegemeinschaft ist die Schongauer Hexennacht geworden; heuer aber dürfte vor allem die geplante Weihnachtsaktion für Aufmerksamkeit und die gewünschte Frequenz in Schongaus Altstadt sorgen.
"Flatrate-Baden" für die Altstadt
Größerer Feneberg für Steingaden

Größerer Feneberg für Steingaden

Steingaden – Steingaden bekommt einen größeren Feneberg-Verbrauchermarkt samt Drogeriebedarf und Schreibwaren. So wollen es die Bürger, sind sich Rathauschef Xaver Wörle und der Gemeinderat sicher. Jüngst wurde deshalb der Flächennutzungsplan angepasst. Beim Bebauungsplan lässt man sich dagegen noch etwas Zeit.
Größerer Feneberg für Steingaden