Auf der Jagd nach Auszubildenden

+
Nur Streife fahren und rumballern? Hier informiert sich ein Schüler, wie eine Polizeiausbildung tatsächlich abläuft.

Schongau – Premiere für Schongau: Erstmals konnten sich angehende Schulabgänger vor Ort über mögliche Berufsausbildungen informieren. Die Initiatoren des Informationskreises Wirtschaft hatten 77 ausstellende Unternehmen in die Schongauer Lechsporthalle eingeladen, der Zuspruch von Wirtschaft und Jugendlichen war groß .

„Was müssen wir denn machen? Einfach irgendwo hingehen?“, fragte eine leicht erschlagen wirkende junge Dame beim Eintritt in die rappelvolle Halle. Viele verschiedene Aussteller waren gekommen, um mit Flyern, Videos, Roll-Ups und Give-Aways um die Gunst der anwesenden Schüler – ihrer angehenden Azubis – zu buhlen.

Die Hauptorganisatoren ­Peter Ostenrieder, Helmut ­Pößniker Cornelia Keck und Anton ­Eirenschmalz hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, der Jugend die vielen Ausbildungsmöglichkeiten nach dem Schulabschluss aufzuzeigen. „Wir wünschen uns natürlich, dass hier jeder seinen Beruf findet“, hofft Pößniker.

Auch Andrea Jochner-Weiß freute sich über eine derartige Vielfalt: „Es ist schön, dass so viele unterschiedliche Unternehmen gekommen sind.“ Der gelungene Branchenmix machte auch auf die Landrätin Eindruck. Tobias Kalbitzer, 2. Bürgermeister der Stadt Schongau und selbst Absolvent zweier Ausbildungen, bekräftigte: „Das ist eine super Sache, hier wird sicher für jeden das Richtige dabei sein.“ Noch vor Öffnung der Tore für die Schüler begrüßte Jochner-Weiß jeden Aussteller persönlich im Kurzgespräch mit Handschlag und wünschte „Viel Glück“.

So auch Bernd Sedlmeier von den Stadtwerken Schongau, der schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem Auszubildenden zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik ist. „Wir haben‘s sogar schon verzweifelt an den Schulen probiert.“ Trotzdem sei der Wunschkandidat noch nicht gefunden, die Suche mühsam. Im Nachgang zur Messe atmet Sedlmeier auf: „Wir haben allein an diesem Tag fünf junge Leute für ein Praktikum gewinnen können.“ Ausbildungsverhältnis sei das zwar noch keines aber immerhin ein großer Fortschritt dorthin. Und die Veranstaltung selbst? „Die war top organisiert“, stellt der Schongauer Wassermeister dem Event-Team ein sehr positives Zeugnis aus.

Marco Tobisch

Auch interessant

Meistgelesen

Kompetenter Partner mit Technologievorsprung
Kompetenter Partner mit Technologievorsprung
Führerloser Traktor schießt über die Straße
Führerloser Traktor schießt über die Straße
Warum Lory die SPD-Fraktion verlässt
Warum Lory die SPD-Fraktion verlässt
Das Förderrad ist fertig
Das Förderrad ist fertig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.