Mit über 1,1 Promille unterwegs

Autofahrerin kracht in Burggen betrunken in ein Haus

Frau mit Bierflasche am Steuer
+
Symbolbild

Burggen – Mit deutlich über 1,1 Promille ist eine 32-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Ostallgäu am Donnerstagabend mit ihrem Kleinwagen in ein Haus in Burggen gekracht. Die Frau blieb dabei unverletzt. Sie muss nun mit einer empfindlichen Geldstraße, Führerscheinentzug und Punkten in Flensburg rechnen.

Gegen 19.55 Uhr kam die 32-Jährige mit ihrem Kleinwagen in der Füssener Straße in einer starken Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte sie mit dem zur Straßenseite zeigenden Haus­eck. Bei der Verkehrsunfallaufnahme, die durch eine Streife des Einsatzzuges aus Murnau durchgeführt wurde, stellte sich heraus, dass die Fahrerin unter Alkoholeinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert, der sehr deutlich über 1,1 Promille lag.

Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 8.000 Euro. Der entstandene Sachschaden am Haus muss im Detail erst noch ermittelt werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Aufgrund der starken Alkoholisierung konnte die Fahrzeugführerin keine ermittlungsdienlichen Angaben zum Unfallhergang machen. Das verunfallte Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Neben der Polizei war noch die Freiwillige Feuerwehr Burggen im Einsatz, welche die ausgelaufenen Betriebsstoffe des Unfallwagens binden musste. Der Führerschein der 32-Jährigen wurde an Ort und Stelle sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet. Letztlich erwartet die Fahrzeuglenkerin ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Langhammer’s Lackiererei im Schongauer Osten
Langhammer’s Lackiererei im Schongauer Osten
Anzeige nach Sauna-Mogelei im Schongauer Plantsch
Anzeige nach Sauna-Mogelei im Schongauer Plantsch
Bizarre Prozession am Schongauer Schulzentrum
Bizarre Prozession am Schongauer Schulzentrum

Kommentare