Ab Badesaison 2021:

Höherer Eintrittspreis ins Peitinger Wellenfreibad

+
Wenn die Welle an ist, freut das vor allem die Kinder.

Peiting – Beim Wellenfreibad in Peiting dreht die Gemeinde an der Gebührenschraube. Erstmals nach drei Jahren werden die Eintrittspreise wieder erhöht. Damit kostet ab der Badesaison 2021 eine Tageskarte für Erwachsene vier Euro (bisher 3,80 Euro). Kinder bis 16 Jahre kommen für 2,50 Euro ins Bad; das sind 20 Cent mehr als bisher.

Zuletzt wurden die Preise fürs Bad im November 2017 angehoben, informierte Kämmerer Christian Hollrieder in der Gemeinderatssitzung. Das ist fast drei Jahre her.

Im Durchschnitt werden die Tickets mit der jetzigen Anpassung, die Ende September beschlossen wurde und ab Mai 2021 greifen wird, um 7,6 Prozent teurer. Der Kämmerer erwartet dadurch bei einem durchschnittlichen Badesommer Mehreinnahmen in Höhe von 5.700 Euro.

Alfred Jocher von den Unabhängigen – er war früher Badreferent – nannte die neuen Gebühren „immer noch familienfreundlich“. Alex Zila (ebenfalls von den Unabhängigen) fragte zur Jahreskarte nach; diese berechtige zum kostenfreien Eintritt im Freibad Altenstadt, und umgekehrt sei es genauso, antwortete Bürgermeister Peter Ostenrieder. Im Plantsch in Schongau müsse der Inhaber einer Jahreskarte fürs Peitinger Wellenfreibad was aufzahlen; das sei durch das größere Angebot im Bad der Lechstadt begründet, fügte der Rathaus­chef hinzu.

Nach einer Anfrage von Tobias Eding (SPD) zu geplanten Maßnahmen in der Freizeiteinrichtung hielt Kämmerer Hollrieder die Antwort noch allgemein. Man müsse schon überlegen, wie das Wellenfreibad attraktiver gemacht werden könne, sagte er.

Norbert Merk (CSU) brachte dazu den Vorschlag an, in den nächsten Jahren „Beträge in Etappen“ für Maßnahmen im Wellenfreibad einzustellen. Bei einer Sanierung und Modernisierung sei ein ähnliches Vorgehen wie seinerzeit bei der Schloßberghalle denkbar, wo im vergangenen Jahrzehnt mehrere Abschnitte auf verschiedene Jahre verteilt worden seien, befand er.

Die Erhöhung der Gebühren genehmigten die Peitinger Gemeinderäte in der Sitzung am vergangenen Dienstagabend mit großer Mehrheit. Die einzige Gegenstimme kam von Tobias Eding.

Aus der Übersicht zu den Preisen ab 2021 geht hervor, dass eine Familienkarte künftig 120 Euro kosten wird (bisher 110 Euro). Die Dauerkarte für Erwachsene gibt es für 58 Euro; Jugendliche bis 16 Jahre kriegen eine Dauerkarte für 36 Euro. Es werden dazu auch vergünstigte Tarife angeboten, wenn man die Dauerkarten zum Beispiel frühzeitig erwirbt. Bei der Einzelkarte für eine Familie steigt der Preis von bisher 8,50 Euro auf 9,30 Euro.

Ein Fünftel weniger

Mit den Besucherzahlen für das Jahr 2020 kann man im Rathaus angesichts der späten Öffnung am 8. Juni und der kurzen Saison von knapp drei Monaten zufrieden sein. 41.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene kamen trotz den strengen Hygienevorschriften und den Abstandsregeln wegen Corona in die beliebte Freizeiteinrichtung.

Immerhin ist das Gelände so groß, dass sich dort bis zu 1.400 Besucher gleichzeitig aufhalten dürfen. Dieser Wert ist aber an keinem Tag erreicht worden. Im vergangenen Jahr waren es 57.000 Besucher im Wellenfreibad. Der Rückgang von 2019 auf 2020 macht also ungefähr ein Fünftel aus. In anderen Bädern ist die Differenz deutlich größer. 

jj

Auch interessant

Kommentare