Bauantrag fürs alte Kik- und Netto-Gebäude durch

Peiting legt Verkaufsflächen für Müller-Ansiedlung zusammen

+
Die beiden Verkaufsräume an der Schongauer Straße werden zusammengelegt, damit dort ein Drogeriemarkt Müller einziehen kann.

Peiting – Bei den leerstehenden Ladenflächen, wo früher der Netto-Markt und eine KiK-Filiale waren, tut sich bald etwas. Die beiden Verkaufsräume an der Schongauer Straße werden zusammengelegt, damit dort ein Drogeriemarkt einziehen kann. Die Kette Müller unterschrieb am Montag den Mietvertrag mit Grundstückseigentümer FIM aus Bamberg (wir berichteten). Am Dienstag ist der Bauantrag durchgewunken worden. Die Räte im Bau- und Umweltausschuss haben zugestimmt.

Marktbaumeister Fabian Kreitl informierte, dass die Stellplatzsatzung für den künftigen Drogeriemarkt Müller 87 Parkflächen für Pkw verlange. Vorhanden seien dort 78. Auch wenn dieses Kriterium nicht erfüllt werde, käme man in der Praxis mit den 78 Stellflächen gut zurecht. Nebenan befinde sich der Rewe-Markt; auch dort seien immer genug Parkplätze frei, hat Bürgermeister Michael Asam beobachtet, wie er schilderte.

Zum nördlichen Nachbarn Rewe hin soll es vom Gelände des Drogeriemarktes aus eine eigene Verbindung nahe der vielbefahrenen Schongauer Straße geben. Auf diesen Hinweis legte Gemeinderat Peter Ostenrieder (CSU) besonders Wert. Das sei bislang in den Plänen so nicht berücksichtigt, müsse aber umgesetzt werden, forderte er.

Rathauschef Asam sicherte zu, dass man auf so eine eigene Zuwegung achten werde. Der Bürgermeister nahm den Bauantrag mit Freude auf. Damit werde ein Drogeriemarkt in Peiting nach vielen Jahren Wirklichkeit. Lieber gewesen wäre vielen freilich ein Standort in der Ortsmitte – z.B. da, wo jetzt das Ärztehaus gebaut wird. Aber dort wollte kein Drogeriemarkt-Betreiber hin wegen der beengten Fläche und wegen der Parkplatzsituation.

Zum Schluss formulierte Asam noch offene Wünsche für Peiting. Was man in der Marktgemeinde jetzt noch gebrauchen könne, seien ein Hotel und ein Kino, meinte er im Bauausschuss. 

jj

Auch interessant

Meistgelesen

Projekt „Leuchtturm“ für Menschen in Notlagen von Kreisbote und Rotary-Club geht in die zweite Runde
Projekt „Leuchtturm“ für Menschen in Notlagen von Kreisbote und Rotary-Club geht in die zweite Runde
Attacke auf Rettungskräfte und Polizei
Attacke auf Rettungskräfte und Polizei
Schongauer Gold als Krisen-Bier
Schongauer Gold als Krisen-Bier
Vorhabenbezogener Bebauungsplan fürs Marienheim
Vorhabenbezogener Bebauungsplan fürs Marienheim

Kommentare