Bereit für das nächste Kapitel

Baumstämme fürs neue Schongauer Lechfloß liegen am Lido bereit

+
Zusammengerechnet fast 30 Festmeter Holz warten darauf, nach Ostern zusammengebaut zu werden.

Schongau – Keine 30 Minuten hat es am gestrigen Montag gedauert, dann waren die imposanten Stämme für das neue Floß des Tourismusvereins am Schongauer Lido abgeladen. In Reih und Glied aufgereiht, perfekt für den anstehenden Zusammenbau sortiert. Reinhard Hager von der Transportfirma Rupprecht aus Dettenhofen bei Dießen hantierte an und mit seinem Autokran hantiert, als ob er es mit Streichhölzern zu tun hätte. Beobachtet mit Argusaugen von Hans Hartung, dem Initiator des Projekts Lechfloß.

Wie bekannt, wurde im September 2016 das erste Mal ein Floß mit stolzen Maßen im Lech zu Wasser gelassen. Organisiert vom Tourismusverein schipperte es bis Spätherbst 2019 am Lido los. Erlebnisfahrten mit Erklärungen in Sachen Flora, Fauna und Geschichte statt Halligalli, das ist das Motto. Das Angebot wurde sehr gut angenommen und schrieb in vier Jahren eine Erfolgsgeschichte. Aufgrund von Vorschriften und Materialabnutzungen musste das Floß im Spätherbst des vergangenen Jahres aber rückgebaut werden. Natürlich in der Planung, im Jahre 2020 wieder den Floßverkehr auf dem Lech fortzuführen.

Den Antrag des Tourismusvereins, wieder neue Stämme zur Verfügung zu stellen, genehmigte der Stadtrat. So ließ Stadtförster Klaus Thien kurz nach dem Jahreswechsel oberhalb des Trachtenheims Bäume aus dem Stadtwald schlagen. 18 Stämme mit einer Länge von 20 Metern, und deren sechs als Querverbindungen mit einer Länge von sieben Metern. Zusammengerechnet fast 30 Festmeter.

Wie von Hans Hartung zu erfahren ist, soll der Zusammenbau nach Ostern beginnen. „Wir sind wie damals 2016 zu zweit“, erklärt Hartung. Damit meint er Zimmermeister Simpert Christa aus Steingaden und sich selbst. „Wir werden immer so arbeiten, dass wir uns nicht auf den Füßen herumstehen“, meint Hartung in Bezug auf den Sicherheitsabstand in Sachen Corona Virus. Wenn sich die Lage wieder normalisiert hat, sollen die Floßfahrten in den drei Monaten Juli, August und September organisiert werden.

hh

Auch interessant

Meistgelesen

Kondolenzbuch für Klement Sesar im Peitinger Klösterle
Kondolenzbuch für Klement Sesar im Peitinger Klösterle
Nach Motorradunfall bei Schwabsoien: 52-Jährige mit Hubschrauber in Klinik
Nach Motorradunfall bei Schwabsoien: 52-Jährige mit Hubschrauber in Klinik
Flotte konstituierende Sitzung im Hohenpeißenberger Gemeinderat
Flotte konstituierende Sitzung im Hohenpeißenberger Gemeinderat
Start der Abiturprüfungen am Welfen-Gymnasium Schongau
Start der Abiturprüfungen am Welfen-Gymnasium Schongau

Kommentare