Bauvoranfrage durchgewunken

Schongaus erstes Tinyhouse?

+
Auf acht mal vier Meter soll das kleine Gebäude in Holzbauweise bringen.

Schongau – Sind aller guten Dinge drei in Sachen Tinyhouse in der Lechstadt? Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr beschäftigte sich der Bauausschuss mit solch einem kleinen Häuschen. Im Mai musste sich das Gremium mit einem Schwarzbau auseinandersetzen, ein im Juli bewilligtes Vorhaben in der Aggensteinstraße hat das Landratsamt abgelehnt. Nun lag eine Bauvoranfrage für die Amselstraße vor.

Das ohne Baugenehmigung errichtete Häuschen in Schongau-West brachte die sogenannten „Tinyhouses“ erstmals in der Lechstadt auf die Tagesordnung. Daraufhin folgte ein Grundsatzentscheidung, wie man in Zukunft mit solchen Anfragen umgehen wolle. Fazit: Werden die gesetzlichen Voraussetzungen eingehalten, könne der Bauart grundsätzlich zugestimmt werden, fasste Bürgermeister Falk Sluyterman damals zusammen.

Eine Bauvoranfrage für ein Tinyhouse in der Aggensteinstraße folgte im Juli. Dafür wären diverse Befreiungen vom Bebauungsplan notwendig gewesen. Von Seiten der Verwaltung könne man dem Klein-Wohngebäude zustimmen, hieß es dazu von Bauamtsmitarbeiter Bernd Liebermann. Und auch die Ausschussmitglieder zeigten sich begeistert von dem Entwurf. Das Gremium stimmte für das Bauvorhaben. Das letzte Wort hat in dieser Sache aber das Landratsamt, welches das Vorhaben in der Aggensteinstraße im Hinblick auf die vielen Befreiungen ablehnte, wie Liebermann erklärt.

Am Dienstag lag dem Schongauer Bauausschuss erneut eine Anfrage vor, dieses Mal in der Amselstraße. Der Bauherr will hier ein acht auf vier Meter großes Tinyhouse in Holzbauweise errichten. Für den Bereich gibt es keinen Bebauungsplan, die Amselstraße kann aber als „Allgemeines Wohngebiet“ eingestuft werden, so Liebermann. Die Abstandsflächen werden eingehalten, die erforderlichen Stellplätze nachgewiesen. Auch die Ver- und Entsorgung ist geklärt. Der Bauausschuss erteilte mit einer Gegenstimme das gemeindliche Einvernehmen. Letztes Wort liegt wiederum bei der Kreisbehörde.

asn

Auch interessant

Meistgelesen

Kein Kreuz auf Schongaus Galgenbichl
Kein Kreuz auf Schongaus Galgenbichl
Jugendliche Klimaaktivisten und Schongaus Stadtverwaltung suchen Gespräch
Jugendliche Klimaaktivisten und Schongaus Stadtverwaltung suchen Gespräch
Eschen verschwinden weiter aus Schongau
Eschen verschwinden weiter aus Schongau
Aufwind e.V. sieht für Hohenpeißenberg noch überall Luft nach oben
Aufwind e.V. sieht für Hohenpeißenberg noch überall Luft nach oben

Kommentare