Fotowettbewerb »Schwalben«

Glücksboten vor der Linse

Fotowettbewerb Schwalben
+
Laden ein zum Fotowettbewerb: Kreisbäuerin Christine Sulzenbacher, BBV-Geschäftsführer Thomas Müller, Michael Schödl (LBV), stellvertretende Kreisbäuerin Garmisch-Partenkirchen Lisa Krötz, Christian Haupt (LPV) und stellvertretende Kreisbäuerin Maria Lidl (v. links).
  • vonAstrid Neumann
    schließen

Landkreis – Auf dem Hof von Kreisbäuerin Christine Sulzenbacher in Schwabsoien sind sie bereits angekommen und eingezogen: Schwalben. Gemeinsam mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) und dem Landschaftspflegeverband Weilheim-Schongau e.V. (LPV) veranstalten nun die BBV Kreisverbände Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen einen Fotowettbewerb, der sich rund um diese Vögel drehen soll. Zur Teilnahme eingeladen ist jeder.

Ein Sprichwort heißt: „Wo Schwalben nisten, da wohnt das Glück“. Zur jetzigen Jahreszeit suchen die Vögel nach Nistplätzen. Rauchschwalben bevorzugen dabei häufig Ställe zum Nestbau. Die Mehlschwalbe hingegen nistet gerne außen an Gebäuden. Bei Kreisbäuerin Christine Sulzenbacher sind bereits zwei Paare im Stall in Schwab­soien eingezogen. „Doch sind sie nicht mehr so da wie früher“, weiß Sulzenbacher. Daher hat sie mit ihrer Stellvertreterin Maria Lidl beschlossen, den Tieren eine Aktion zu widmen und so vielleicht mehr Menschen zu motivieren, Nisthilfen an ihren Häusern anzubringen.

„So selbstverständlich die Schwalben auf unseren Höfen daheim sind, so wichtig sind sie für unsere Natur“ – darin sind sich Sulzenbacher, Lidl sowie Lisa Krötz, stellvertretende Kreisbäuerin vom BBV Kreisverband Garmisch-Partenkirchen, einig. Entstanden ist die Idee über die Flugkünstler zu berichten und einen Fotowettbewerb ins Leben zu rufen.

Die Aktion biete außerdem die Möglichkeit der Zusammenarbeit zwischen der Landwirtschaft und den naturschutzfachlichen Verbänden Landesbund für Vogelschutz e.V. und dem Landschaftspflegeverband Weilheim-Schongau, so Lidl. Zudem passe der Wettbewerb gut in die Corona-Zeit. Gerade jetzt sei die Beobachtung der heimischen Singvögel eine wertvolle Möglichkeit, die Umwelt besser kennen und auch schätzen zu lernen.

Ab dem 3. Mai und bis Mitte September können die Teilnehmer aus den Landkreisen Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen ihre Schwalbenfotos schicken. „Am besten mit einer kleinen Geschichte dazu“, so BBV-Geschäftsführer Thomas Müller. Pro Teilnehmer kann nur ein Foto eingereicht werden. Eine fachkundige Jury wird dann aus den eingereichten Fotos die besten auswählen. Den Siegern winken verschiedene Preise. „Für die ersten zehn eingesendeten Fotos erhalten die Teilnehmer Vogelbücher“, erklärt Michael Schödl vom LBV.

Wer Interesse hat, die Schwalben durch Nisthilfen zu unterstützen, kann sich an den LPV wenden, so Christian Haupt vom LPV Weilheim-Schongau. Dieser stelle ein gewisses Kontingent kostenlos zur Verfügung.

Die Teilnehmer können ihr Bild ab dem kommenden Montag, 3. Mai, einreichen. Die entsprechende Kontaktinformation gibt es bei der Geschäftsstelle des BBV sowie bei LBV und LPV. Der Wettbewerb läuft bis zum 17. September. Die Preisverleihung findet – je nach dem, was Corona-bedingt möglich ist – auf der Oberlandausstellung in Weilheim oder beim nächsten Landfrauentag statt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

»Autohaus Ortner« statt »Autohaus Max Becher«
»Autohaus Ortner« statt »Autohaus Max Becher«
Peitings zweiter Anlauf zur Sportstätten-Förderung
Peitings zweiter Anlauf zur Sportstätten-Förderung
»Nein« zu erneutem Corona-Ausschuss in Peiting
»Nein« zu erneutem Corona-Ausschuss in Peiting

Kommentare