Zum 125-jährigen Jubiläum

Raiffeisenbank Pfaffenwinkel präsentiert Spitzen-Ergebnis

+
Ziehen positive Bilanz des letzten Geschäftsjahres: die beiden Geschäftsführer der Raiffeisenbank Pfaffenwinkel Mario Lindauer und Stephan Rupprecht (v. links).

Peiting – Durchweg positiv fällt das Fazit der beiden Vorstände der Raiffeisenbank Pfaffenwinkel eG Stephan Rupprecht und Mario Lindauer aus: „Wir klopfen auf Holz, uns geht es gut“. Neben dem erfolgreichen Jahresabschluss 2018, haben die beiden noch einen weiteren Grund zur Freude: Die Bank feiert heuer ihr 125-jähriges Jubiläum.

Mit einem Plus von 6,4 Prozent erhöht sich die Bilanzsumme 2018 auf 789,6 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr. Auch bei den Krediten (479,0 Millionen) und bei den Kundeneinlagen (762,4 Millionen) kann die Raiffeisenbank Pfaffenwinkel eine Steigerung verzeichnen. Und das, so betonen Rupprecht und Lindauer, bei gleichbleibendem Personalstand sowie weiterhin anhaltender Niedrigzinsen. Die Niedrigzinsphase mache allen Banken zu schaffen, betonen die beiden Geschäftsführer. Das Peitinger Kreditinstitut scheint davon noch weitgehend verschont.

Insgesamt verwaltet die Bank 1,241 Milliarden Euro an Kundenvolumen. „Für eine Regionalbank ist das schon ganz beachtlich“, so die beiden Vorstände, die das wiederum als Vertrauensbeweis ihrer Kunden werten.

Ein Blick auf den Verbandsdurchschnitt bei den Genossenschaftsbanken lässt die Raiffeisenbank Pfaffenwinkel ebenfalls in positivem Licht erscheinen. Zwar sank das Ergebnis vor Steuern von 2017 von 1,26 Millionen Euro auf 1,05 Millionen im vergangenen Jahr. Dennoch liegt man dort deutlich über dem Durchschnitt der Genossenschaftsbanken (0,73 Millionen Euro) sowie über der Benchmark von 0,65 Millionen Euro.

Feierlichkeiten zum 125-jährigen Jubiläum sind zwar keine geplant – ein Festvortrag von Prof. Dr. Dr. Reinhard Heydenreuter fand bereits in der Vertreterversammlung statt – trotzdem hat man sich etwas einfallen lassen. Zusätzlich zu der mit 4,5 Prozent recht hohen Dividende gewährt die Bank eine Jubiläumsdividende von 1,25 Prozent oben drauf. „Unser Ergebnis gibt‘s her“, so Rupprecht und Lindauer.

In einem Bereich findet sich die Raiffeisenbank Pfaffenwinkel sogar an der Spitze der 234 Genossenschaftsbanken: Mit 69 Prozent Online-Banking-Kunden liegt das Peitinger Institut auf Platz 1. Trotzdem sollen keine weiteren Filialen – zuletzt hatte man diejenige in der Schongauer Münzstraße in eine SB-Filiale umgewandelt – geschlossen werden. „Die Kunden wünschen sich einen Ansprechpartner vor Ort“, so die Begründung.

Eine Veränderung gab es hingegen im Aufsichtsrat: Ruth Pfaffenberger aus Hohenfurch wird künftig Robert Seitz ersetzen. Damit gehören dem fünfköpfigen Gremium nun drei Frauen an.

 asn

Auch interessant

Meistgelesen

"Marie-Juchacz", "Fronveste" oder ganz anders? So sehen es die Schongauer Kreisboten-Leser
"Marie-Juchacz", "Fronveste" oder ganz anders? So sehen es die Schongauer Kreisboten-Leser
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
Straßenbauarbeiten am Ammerberg zwischen Peißenberg und Böbing
Straßenbauarbeiten am Ammerberg zwischen Peißenberg und Böbing
Fahranfänger drückt bei Hohenpeißenberg zu sehr aufs Gas und schleudert in Wiese
Fahranfänger drückt bei Hohenpeißenberg zu sehr aufs Gas und schleudert in Wiese

Kommentare