Kritik an Schild am Erker

Eine "Verschandelung"

+
Zwischen Treppe und Erker montiert: das Schild mit dem Tempo 20-Hinweis am nördlichen Hauptplatz.

Peiting – Andreas Barnsteiner von der Bürgervereinigung hatte das Thema angesprochen, und Kollege Gerhard Heiß (CSU) setzte gleich einen deftigen Kommentar drauf: Das Schild mit dem Hinweis auf Tempo 20 sei, da wo es stehe, eine „Verschandelung“. Immerhin sei das Gebäude beim Gasthof Pinzger denkmalgeschützt und der Erker nach Osten baulich eine Besonderheit. Zudem stünde das rot-weiße-Schild unstimmig in der Sichtachse zur Pfarrkirche St. Michael.

Hingegen nahm Stefan Kort, Hauptamtschef bei der Marktgemeinde, die Mitarbeiter vom Bauhof, die das Schild dort aufgestellt haben, in Schutz. „Ich denke schon, dass sich die Beteiligten dabei was gedacht haben“, legte Kort in der Antwort darauf Wert, dass es sich um keinen Schildbürgerstreich handle. Der Hinweis auf Tempo 20 für den motorisierten Verkehr wurde am oberen Hauptplatz an beiden Enden angebracht. So ein Schild steht jetzt an der Einfahrt beim Gasthof Keppeler und genauso an der nördlichen Zufahrt beim Gasthof Pinzger.

Johannes Jais

Auch interessant

Meistgelesen

Fort von daheim für drei Jahre und einen Tag
Fort von daheim für drei Jahre und einen Tag
Geparkte Autos brennen aus
Geparkte Autos brennen aus
Rottenbuch verabschiedet Haushaltsplan 2018
Rottenbuch verabschiedet Haushaltsplan 2018
Brennende Autos in Schongau
Brennende Autos in Schongau

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.