„Kontinuierlich und dauerhaft“

Bernbeurens Trinkwasser muss gechlort werden

PantherMedia 12646024
+
An den anderen Geruch ihres Wassers werden sich die Bernbeurer gewöhnen müssen.

Bernbeuren – Eine akute Gefahr besteht nicht, doch muss das Trinkwasser in Bernbeuren gechlort werden. „Kontinuierlich und dauerhaft“, erklärt Hygieneinspektor Wolfgang Tilgner vom Gesundheitsamt.

„Aus vorbeugendem Gesundheitsschutz bis zum Abschluss der vom Gesundheitsamt Weilheim geforderten Sanierungsmaßnahmen an der Trinkwasserversorgungsanlage.“ Die nachgewiesenen Bakterien seien keine direkten Krankheitserreger, sondern Indikatorkeime für Verunreinigungen. Ihr Aufkommen führt er auf den baulichen Zustand zurück, die notwendige Sanierung sei umfangreich. An den anderen Geruch ihres Wassers werden sich die Bernbeurer gewöhnen müssen.

Heimat ist unsere Stärke: Besuchen Sie den Kreisboten Schongau auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sperrungen auf der Schongauer Umgehung bis in den Herbst
Sperrungen auf der Schongauer Umgehung bis in den Herbst
Höherer Eintrittspreis ins Peitinger Wellenfreibad
Höherer Eintrittspreis ins Peitinger Wellenfreibad
Altenstadts Etat erstmals über zehn Millionen Euro
Altenstadts Etat erstmals über zehn Millionen Euro

Kommentare