Von der Straße abgekommen

Betrunkener Böbinger setzt Fahrt nach Unfall fort

PantherMedia 8154804
+
Dass er zu viel intus hatte, hielt einen 43-jährigen Böbinger nicht davon ab, sich hinters Steuer zu setzen.

Böbing – Derart betrunken, dass er sein Auto nicht mehr auf der Straße halten konnte, war ein 43-Jähriger am Freitag. Auch dass er einen Unfall verursachte und seinen Wagen dabei erheblich beschädigte, brachte ihn nicht dazu, seine Fahrt abzubrechen.

Dass er am Freitag gegen 17 Uhr alleinbeteiligt auf Höhe Krummengraben nach rechts von der B23 abkam und dabei zwei Verkehrszeichen und einen Zaun demolierte, schien den Fahrer eines BMW ebenso wenig zu scheren, wie der erhebliche Schaden an seinem Auto. Wohl aber einen anderen Verkehrsteilnehmer, der die Polizei alarmierte. Eine Zeugin verfolgte den Mann in Richtung Rottenbuch, verlor ihn dann im Bereich Böbing aber aus den Augen. Doch die Fahndung verlief erfolgreich: Die Polizei stieß in Böbing auf den 43-jährigen Polen, der im Ort lebt. 

Er stand erheblich unter Alkoholeinfluss und war absolut fahruntüchtig. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Schaden an Schildern und Zaun liegt im dreistelligen, der Schaden an der Front des Autos im vierstelligen Bereich. Verletzt wurde niemand.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Stadtradeln: Ab 3. Oktober wird fleißig in die Pedale getreten
Stadtradeln: Ab 3. Oktober wird fleißig in die Pedale getreten
Neues Sprecher-Team für Schongaus Grüne
Neues Sprecher-Team für Schongaus Grüne
CSU, Unabhängige Wählervereinigung und Parteifreie auf Liste
CSU, Unabhängige Wählervereinigung und Parteifreie auf Liste
Berufsschule Schongau verabschiedet 133 erfolgreiche Absolventen
Berufsschule Schongau verabschiedet 133 erfolgreiche Absolventen

Kommentare