Bikepark: Bauausschuss billigt Vorentwurf des Bebauungsplans

Nächste Hürde genommen

+
So soll der Bikepark einmal aussehen.

Schongau – Das Projekt Bikepark an der Schärfls Halde nimmt langsam aber sicher Konturen an. In der Bauausschusssitzung am Dienstag stellte Landschaftsplaner Antonius Janotta den ersten Vorentwurf des Bebauungsplans vor. Geht alles glatt, könnte dieser Mitte des Jahres in Kraft treten.

Der Zeitplan sei sehr ambitioniert, aber machbar, sagte der Fachplaner. „Es wurde ja schon viel Vorarbeit geleistet.“ Damit bezog sich Janotta auf die vorliegenden Gutachten und die Planungen für die Bahnen, die der Berliner Bikepark-Experte Joscha Forstreuter entworfen hatte. Letztere hätten bereits „Ausführungscharakter“, lobte der Fachplaner. Da sich Forstreuter am Gelände und am vorhandenen Grünbestand orientiert habe, müssten nur kleinere Sträucher weichen. Verändert wurde im vorliegenden Entwurf die Lage des Eingangs. Dieser soll nun im unteren Teil am Sperbersau-Weg entstehen und nicht wie ursprünglich angedacht oberhalb am Dornauer Weg.

Überrascht zeigten sich die Räte, dass auf den gezeigten Plänen nun eine Fläche für Lager und Toilettenanlage ausgewiesen war. Besonders Paul Huber (CSU) konnte das nicht verstehen. „Am Bahnhof haben wir seit Jahren kein WC und hier ist das plötzlich Thema“, ärgerte er sich. Doch Bürgermeister Falk Sluyterman konnte ihn beruhigen. Man wolle sich damit alle Optionen offen halten, um später nicht noch einmal ins Verfahren zu müssen, sollte eine Toiletten-Anlage irgendwann einmal gewünscht werden, erklärte er. „Das heißt nicht, dass wir das sofort umsetzen.“

Kurz ging Janotta auch auf die vorhandenen Gutachten ein. Bei keinem sah er ein großes Problem. Was den Naturschutz angehe, werde man schützenswerte Bereiche mit kleinen Hecken einsäumen. An manchen Stellen müsse der „breiige Boden“ ausgetauscht werden, um die nötige Stabilität der Bahnen zu gewährleisten. Das Hangwasser mache Drainagen nötig. „Insgesamt ist der Standort aber sehr gut geeignet“, stellte Janotta fest. Dies freute vor allem Ilona Böse, die das Projekt von Anfang an vorangetrieben hat. „Ich wünsche mir, dass es zügig weitergeht.“ Mit 7:2-Stimmen billigte der Bauausschuss den Vorentwurf von Bebauungs- und Flächennutzungsplan.

Von Christoph Peters

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
7. Tag der Helfer in Peiting - die Bilder
7. Tag der Helfer in Peiting - die Bilder
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2017
Messerstecherei in Schongau
Messerstecherei in Schongau

Kommentare