Zahlen, bitte

Blick in Schongaus Bevölkerungsstatistiken des Jahres 2020

Geburten Vornamen Schongau
+
Maximilian und Elias waren in Schongau 2020 die am häufigsten vergebenen Bubennamen.

Schongau – Ihrer Einwohnerzahl nach geschrumpft ist die Lechstadt im vergangenen Jahr. Und das obwohl mehr Schongauerinnen und Schongauer geboren worden sein dürften als 2019. Das geht aus den Statistiken des Standesamts hervor. Doch der Blick dort hinein offenbart weitere spannende Entwicklungen – und die beliebtesten Vornamen für die neuen Erdenbürger.

Zwei Größen sind es, die darüber entscheiden, ob die Bevölkerungszahl einer Stadt wächst oder schrumpft: der Saldo aus Geburten und Todesfällen sowie jener aus Fort- und Zuzügen. Letzterer fällt leicht positiv aus. Denn während 871 Personen neu in Schongau wohnen, suchten 865 woanders ihr Glück (2019: 868 Zu- und 818 Fortzüge). Um das Minus auszugleichen, das aus Sterbe- und Geburtenzahlen hervorgeht, reicht das aber nicht. Unterm Strich belief sich die Einwohnerzahl Ende 2020 auf 12.692 – ein Jahr zuvor waren es 12.739.

Von den 271 Sterbefällen, die in der Stadt beurkundet wurden, waren 126 ihrer eigenen Bürger betroffen (2019: 268; 113). Währenddessen stammte von den 561 Kindern, die hier zur Welt kamen, die große Mehrzahl von außerhalb; 102 Buben und Mädchen, deren Geburt in der Lechstadt beurkundet wurde, sind auch tatsächlich Schongauer (2019: 567; 82). Dazu kommt eine nicht näher bestimmbare Zahl an Schongauer Kindern, die woanders das Licht der Welt erblickten. Diese dürfte in diesem Jahr nochmals größer sein als zuletzt – war zwischenzeitlich doch die Geburtenstation im Schongauer Krankenhaus wegen Corona-Fällen in der Klinik geschlossen.

Unter den 12.692 Menschen, die Ende 2020 in Schongau lebten, waren 2.544 ausländischer Staatsbürgerschaft (2019: 2.528). Die drei häufigsten Nationalitäten waren die Türkei (2020: 514; 2019: 515), Kosovo (169; 158) und Kroatien (164; 156). Es folgen Italien (159; 150) und Griechenland (149; 157). Rumänien rutschte aus diesen Top Fünf (136; 154).

Von den 561 in Schongau geborenen Kindern bekamen 314 einen, 231 zwei und 16 drei Vornahmen. Von einem vierten sahen alle Eltern ab. Je sechs Mädchen wurden Emilia, Johanna, Klara und Leonie genannt. Dabei war Emilia im Jahr 2019 mit 14 Kindern noch klare Spitzenreiterin. Zehn neugeborene Buben heißen Elias und Maximilian, neun Felix und acht Moritz. Jakob, im Jahr 2019 zehnmal vergeben und damit klar vorne, rutschte aus den Top Vier. Als Zweitnamen waren Marie, Sophia und Sophie (je sechs) sowie Anton (fünf), Josef, Martin, Maximilian und Michael (je vier Beurkundungen) am beliebtesten.

Genau 61 Paare gaben sich im abgelaufenen Jahr in Schongau das Ja-Wort; ein gleichgeschlechtliches war anders als 2019, als die Vermählung zweier Männer eine Premiere darstellte, nicht darunter. Im Jahr 2019 waren es noch 94 Eheschließungen gewesen – aufgrund von Corona war 2020 wohl einfach kein gutes Jahr für solch einen Anlass.

Einem besonderen Jubiläum blicken 2021 drei Personen entgegen: Sie könnten ihren 100. Geburtstag feiern. Der derzeit älteste Schongauer ist Jahrgang 1920.

Die Zahlen des Jahres 2019 in Schongau finden sich hier.

Rasso Schorer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marienheim: Kopfschütteln bei Diskussion um Einzäunung
Marienheim: Kopfschütteln bei Diskussion um Einzäunung
Haarraum-Home Schongau: Mobiles Haareschneiden made by Carina Schwarz
Haarraum-Home Schongau: Mobiles Haareschneiden made by Carina Schwarz
Neue Masten zwischen Peiting und Peißenberg
Neue Masten zwischen Peiting und Peißenberg
85 CO2-Ampeln für Schongaus Schulen und Kindergärten
85 CO2-Ampeln für Schongaus Schulen und Kindergärten

Kommentare