Zwölf Bands begeistern mit ihren Auftritten über 700 Besucher beim Böbing Open Air

Ausgelassen unter freiem Himmel

+
Mit ihrem tanzbaren Mix aus Ska, Punkrock und Reggae rissen die Musiker von „Sentilo Sono“ das Böbinger Publikum mit. 

Böbing – Ein strahlendes Wetter, über 700 Besucher, die ausgelassen, aber friedlich zur Musik der hervorragend aufgelegten Bands feierten: Besser hätte das diesjährige Böbing Open Air gewiss nicht laufen können. „Es hat alles wunderbar geklappt“, freut sich Mitorganisator Tobias Braun.

Insgesamt zwölf Bands heizten den über 700 Festivalgästen am Samstag ordentlich ein. Die ließen sich trotz der tropischen Temperaturen nicht lange bitten, sondern tanzten ausgelassen auf der Wiese vor den beiden Bühnen. Einen eindrucksvollen Auftritt legten erwartungsgemäß Mr. Serious & The Groove Monkeys hin, die als Top Act die Besucher mit ihrem ganz besonderen Sound begeisterten. Überhaupt bot das Open Air ein breites Angebot unterschiedlicher Musikrichtungen. „Da ist jeder auf seine Kosten gekommen“, stellt Braun fest.

Besonders froh waren die Veranstalter vom Verein Kunst & Krempel darüber, dass die angesagten Gewitter ausblieben und das Festival friedlich über die Bühne ging. Im Publikum befanden sich auch rund 20 Asylbewerber, die der Einladung zum kostenfreien Besuch gefolgt waren.

Nach dem großen Fest folgte am Sonntag der Abbau. Schon jetzt richtet sich das Augenmerk der Veranstalter auf das kommende Jahr. Denn dann steht das 30-jährige Jubiläum des Böbing Open Air an, das 1986 aus der Taufe gehoben worden war.

Fest steht: „Das wird sicher größer als sonst“, verspricht Braun. Die Anhänger dürften das bestimmt erfreut zur Kenntnis nehmen.

von Christoph Peters

Auch interessant

Meistgelesen

Erst 2020 barrierefrei
Erst 2020 barrierefrei
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Schnittpunkt zwischen Gleis und Straße
Digitale Ergänzung kommt an
Digitale Ergänzung kommt an
Das Pizzakarton-Problem
Das Pizzakarton-Problem

Kommentare